Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Shadowbrokers: NSA-Exploits für…

FALSCH: "die nicht mehr unterstützten Systeme Windows XP und Vista"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FALSCH: "die nicht mehr unterstützten Systeme Windows XP und Vista"

    Autor: Lord Gamma 15.04.17 - 19:24

    Windows 7 und Windows 8.1 nimmt MS diesmal trotz dort nicht abgelaufenem Update-Zyklus auch nicht mehr ganz ernst: [www.golem.de]

  2. Re: FALSCH: "die nicht mehr unterstützten Systeme Windows XP und Vista"

    Autor: Kleba 15.04.17 - 20:15

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 7 und Windows 8.1 nimmt MS diesmal trotz dort nicht abgelaufenem
    > Update-Zyklus auch nicht mehr ganz ernst: www.golem.de

    Unsinn. Klar werden die ernst genommen. Nur für die nun nicht mehr unterstützten Plattformen (Kaby Lake + Ryzen) nicht mehr. So lange man Prä-Kaby-Lake/-Ryzen Hardware betreibt bekommt man trotzdem alle Updates.

  3. Re: FALSCH: "die nicht mehr unterstützten Systeme Windows XP und Vista"

    Autor: Sarkastius 15.04.17 - 21:23

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord Gamma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Windows 7 und Windows 8.1 nimmt MS diesmal trotz dort nicht abgelaufenem
    > > Update-Zyklus auch nicht mehr ganz ernst: www.golem.de
    >
    > Unsinn. Klar werden die ernst genommen. Nur für die nun nicht mehr
    > unterstützten Plattformen (Kaby Lake + Ryzen) nicht mehr. So lange man
    > Prä-Kaby-Lake/-Ryzen Hardware betreibt bekommt man trotzdem alle Updates.

    Dumm das Millionen Systeme inzwischen Kaby Lake oder Ryzen sind.

  4. Re: FALSCH: "die nicht mehr unterstützten Systeme Windows XP und Vista"

    Autor: Kleba 15.04.17 - 22:15

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumm das Millionen Systeme inzwischen Kaby Lake oder Ryzen sind.

    Dumm, dass man sich neue Hardware holt aber ein altes System einsetzt, obwohl seit 14 Monaten klar ist, dass die neuen Hardware-Generationen nicht mehr wie bisher unterstützt werden.

  5. Re: FALSCH: "die nicht mehr unterstützten Systeme Windows XP und Vista"

    Autor: ClausWARE 16.04.17 - 03:14

    Na toll, ich setze nun also Win7 auf nem i7700k ein, denn warum sollte ich das Betriebssystem wechseln nur weil ich die Hardware ersetze (das alte Mainboard wollte kein USB mehr und war somit unbrauchbar geworden). Hab das besagte Update das alle weiteren blockiert erstmal ausgelassen, mal schauen ob diese Blockade jetzt bei allen weiteren Updates erneut dabei ist.
    Das es keine Unterstützung neuer CPU-Funktionen gibt ist ja völlig ok, aber mal eben jegliche Updates zu verweigern ist schon ne echte Frechheit und ich wüsste auch nicht was es da von machen zu verteidigen gibt.
    Nu ja, hab helt Pech gehabt, das ich an diesen Umstand beim Notkauf der neuen Hardware nicht gedacht hab.
    Danke Microsoft.

  6. Re: FALSCH: "die nicht mehr unterstützten Systeme Windows XP und Vista"

    Autor: Andre_af 16.04.17 - 09:52

    Du kannst gut uns gerne davon ausgehen das MS weiss was das für nen Gemecker gegeben hat wegen der Unterstützung. Die sind nicht doof bei MS. Ergo kann man davon ausgehen das das keine Willkür war weil der Marketing-Mensch nicht seinen Kaffee morgens hatte sondern weil es echte, technische Gründe dafür gibt das ihnen. bei Win7 in den neuen Architekturen richtig was auf den Fuss fällt und die deshalb entschieden haben es nicht anzupacken. Wäre ich MS würde ich den Aufschrei um. tausende zerschossener Windows Installation bei denen alle Daten weg sind auch vermeiden wenn ich das vorhersehen kann - oder was immer passiert wenn man weiter Updates einspielt.

    Das ist vielleicht nicht schön aus Anwendersicht aber so ist es. Entweder man besorgt sich dann Hardware bis zur Skylake-Gen oder updatet auf ein OS seiner Wahl das die Hardware unterstützt. Ist ja nicht so das man mit einer 1511 nicht immer noch nen Win7 kostenlos zu ner Win10 bekommt.

  7. Re: FALSCH: "die nicht mehr unterstützten Systeme Windows XP und Vista"

    Autor: nixidee 16.04.17 - 16:41

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumm das Millionen Systeme inzwischen Kaby Lake oder Ryzen sind.

    Dumm ist nur wer die trotz Ankündigung diese Systeme weiter mit veralteten Betriebssystemen betreibt. Wer das Kostenlose Upgrade verpasst hat und ein Bruchteil des Geldes für das neue System zuviel für ein OS ist, soll halt leise weinen.

  8. Re: FALSCH: "die nicht mehr unterstützten Systeme Windows XP und Vista"

    Autor: Farix 17.04.17 - 10:11

    Das kostenlose Upgrade ist immer noch verwendbar, einfach einen Win10 stick erstellen und beim upgrade den Windows 7 key verwenden. Habe ich seit kurzen erst gemacht und das geht auch mit OSM-Keys

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. BWI GmbH, Nürnberg oder München
  3. Dataport, Altenholz/Kiel
  4. Weischer.Regio GmbH & Co. KG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 284,00€ jetzt auch bei Amazon (bei Media Markt ausverkauft!)
  2. (heute u. a. Seagate 2-TB-HDD extern 56€, Samsung Galaxy S8 661,00€, Samsung 55 Zoll Curved TV...
  3. (u. a. Playstation VR 299,90€, €iPhone SE 32 GB für 303,00€, Intenso externe 4-TB-HDD für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Coinhive: Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt
    Coinhive
    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

    Unternehmen, die ein Chat-Widget zum Kundensupport nutzen, haben in den vergangenen Tagen heimlich bei den Kunden die Kryptowährung Monero geschürft. Betroffen waren auch der Speicherhersteller Crucial und der Sportanbieter Everlast.

  2. Monster Hunter World angespielt: Die Nahrungskettensimulation
    Monster Hunter World angespielt
    Die Nahrungskettensimulation

    Großes Monster frisst kleines Monster - meistens: In Monster Hunter World dürfen wir von der Spurensuche bis zum Endkampf die Jagd auf Fantasybestien nacherleben. Golem.de hat das teils faszinierend glaubwürdige Actionspektakel ausprobiert.

  3. Rechtsunsicherheit bei Cookies: EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
    Rechtsunsicherheit bei Cookies
    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

    Der ambitionierte Zeitplan für das Inkrafttreten der ePrivacy-Verordnung ist wohl nicht zu halten. Das könnte für die Wirtschaft, die die Pläne kritisiert, noch zu einem Problem werden, warnen Vertreter von EU-Kommission und Europaparlament.


  1. 15:50

  2. 15:32

  3. 14:52

  4. 14:43

  5. 12:50

  6. 12:35

  7. 12:00

  8. 11:47