1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Shitrix: Das Citrix-Desaster

Billiges Behörden-Bashing

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Billiges Behörden-Bashing

    Autor: Sven68 14.01.20 - 15:47

    Meint ihr ernsthaft, bei sämtlichen Banken, Versicherungen, Consulting-Unternehmen etc. wurde der Workaround vorgenommen, während im öffentlichen Dienst alle Systeme offen sind?

  2. Re: Billiges Behörden-Bashing

    Autor: AynRandHatteRecht 14.01.20 - 15:55

    Sven68 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meint ihr ernsthaft, bei sämtlichen Banken, Versicherungen,
    > Consulting-Unternehmen etc. wurde der Workaround vorgenommen, während im
    > öffentlichen Dienst alle Systeme offen sind?

    Nein, hat Hanno auch nicht behauptet.

    Aber Behörden sollten die eigenen Gesetze und Empfehlungen ohne Wenn und Aber einhalten. Dass in der Mitte des DAX die Unfähigkeit in der IT anfängt und diese dann exponentiell zunimmt, ist kein Geheimnis. Aber niemand zwingt einen dazu, dort Produkte oder Dienstleistungen zu beziehen. Behörden schon.

  3. Re: Billiges Behörden-Bashing

    Autor: tomatentee 14.01.20 - 17:28

    AynRandHatteRecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber einhalten. Dass in der Mitte des DAX die Unfähigkeit in der IT anfängt
    > und diese dann exponentiell zunimmt, ist kein Geheimnis.
    >
    Das ist unfair. So viel besser als die ganz großen sind die mittleren jetzt auch wieder nicht ;-)

  4. Re: Billiges Behörden-Bashing

    Autor: tomatentee 14.01.20 - 17:32

    Alle? Sicher nicht. Der Großteil aber ganz bestimmt.

    Quelle: Kurz vor Weihnachten wurde in meiner Firma gepached (großer Consulter), zwischen den Jahren beim Kunden (Großbank). Und beide sind groß und entsprechend nicht grade für ihre Geschwindigkeit bekannt...

  5. Re: Billiges Behörden-Bashing

    Autor: Eierspeise 14.01.20 - 17:40

    Feinster Whataboutism.

  6. Re: Billiges Behörden-Bashing

    Autor: uschatko 14.01.20 - 18:56

    Also wenn mal in eine Behörden-IT hereingeschaut hat, dann ist das kein Bashing sondern die traurige Wahrheit. Da werden Patches nicht eingespielt weil läuft ja, 7 Tage vor Weihnachten passiert gar nichts mehr, da kann sich der externe Consultant den Mund fusslig reden. Informationen werden zwar weiter gegeben aber nicht gelesen oder bearbeitet.

  7. Re: Billiges Behörden-Bashing

    Autor: 1st1 14.01.20 - 21:08

    Kommt auf die Behörde an. Es gibt Behörden, die aufgrund ihrem öffentlichen Auftrag einen riesen Aufwand in die IT-Sicherheit stecken. Dort werden sogar teure IT-Dienstleister beauftragt, die ganze Umgebung zu betreiben, weil sie sich selbst diese Leute mit ihren Öffentlichen Tarifen nicht leisten können. Das sind dann z.B. die "Beraterkosten" aus dem Von-der-Leyen.Skandal. Total absurd.

  8. Re: Billiges Behörden-Bashing

    Autor: uschatko 14.01.20 - 21:54

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt auf die Behörde an. Es gibt Behörden, die aufgrund ihrem öffentlichen
    > Auftrag einen riesen Aufwand in die IT-Sicherheit stecken. Dort werden
    > sogar teure IT-Dienstleister beauftragt, die ganze Umgebung zu betreiben,
    > weil sie sich selbst diese Leute mit ihren Öffentlichen Tarifen nicht
    > leisten können. Das sind dann z.B. die "Beraterkosten" aus dem
    > Von-der-Leyen.Skandal. Total absurd.

    Aber dann ist es keine Behörden-IT mehr ;). Wenn keine internen Angestellten/Beamten involviert sind wird es auch laufen. Aber sobald eine von den Nasen dabei ist, dann hilft nur noch Flucht.

  9. Re: Billiges Behörden-Bashing

    Autor: Frostwind 14.01.20 - 22:01

    CERT-Bund hat es bei der Meldung im Nachhinein die Schwere von "mittel" auf "hoch" verändert. (CB-K19/1093)

  10. Re: Billiges Behörden-Bashing

    Autor: 1st1 14.01.20 - 23:33

    Die Behörde definiert immer noch das Ziel und ist für die Anwendung verantwortlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OZV GmbH & Co. KG, Würselen
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. IHK Industrie- und Handelskammer Gießen-Friedberg, Friedberg
  4. Regierung der Oberpfalz, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

  1. Lenovo: Thinkpad-Firmware soll gegen defekte USB-Anschlüsse helfen
    Lenovo
    Thinkpad-Firmware soll gegen defekte USB-Anschlüsse helfen

    Viele Thinkpads haben offenbar fehlerhafte Controller, so dass nach einiger Zeit USB-Typ-C-Buchsen und Thunderbolt 3 ausfallen. Eine neue Firmware von Lenovo soll diesen Bug beheben. Eine große Anzahl an Geräten ist betroffen.

  2. Spaceway-1: Defekter US-Fernsehsatellit könnte explodieren
    Spaceway-1
    Defekter US-Fernsehsatellit könnte explodieren

    Der US-Satellitenbetreiber DirecTV hat bei der US-Regulierungsbehörde FCC eine Sondergenehmigung beantragt, um einen Satelliten unverzüglich aus seiner Umlaufbahn zu entfernen. Das irreguläre Manöver soll verhindern, dass der Satellit explodiert und zu Weltraumschrott wird.

  3. Wireless-Komponenten: Broadcom erwartet 15 Milliarden US-Dollar dank Apple
    Wireless-Komponenten
    Broadcom erwartet 15 Milliarden US-Dollar dank Apple

    Eine auf dreieinhalb Jahre ausgelegte Partnerschaft mit Apple soll rund 15 Milliarden US-Dollar Umsatz für Broadcom generieren. Der Hersteller liefert WiFi-/Bluetooth-Module und RF-Frontends für Apples iPhones.


  1. 14:34

  2. 14:12

  3. 13:47

  4. 13:25

  5. 13:12

  6. 12:49

  7. 12:01

  8. 12:00