Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Angeblich Backdoor im…

Sicherheit: Angeblich Backdoor im IPSEC-Stack von OpenBSD

Der IPSEC-Stack von OpenBSD enthält möglicherweise mehrere Hintertüren, die im Auftrag der US-Regierung in die Software integriert wurden. Auf Basis der Software entstanden viele weitere freie IPSEC-Implementierungen, so dass die Backdoor ihren Weg in andere Software gefunden haben könnte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Tja Herr Stallman... 18

    Himmerlarschundzwirn | 15.12.10 09:59 26.12.10 18:28

  2. Scheinargument: "Open Source ist sicherer wegen Review-Möglichkeit" (Seiten: 1 2 ) 24

    WinKritik | 15.12.10 11:20 26.12.10 18:24

  3. Closed-Source und Sicherheit 11

    käsestulle | 15.12.10 11:32 26.12.10 18:17

  4. Flüchtiger Code-Review... komischer Code 8

    Siwa | 15.12.10 13:52 17.12.10 23:27

  5. Darum mag ich Gnome nicht mehr 2

    Zuffor | 15.12.10 14:52 16.12.10 08:33

  6. Hat Windows nicht den IP Stack von BSD 8

    Acetonperoxid | 15.12.10 14:43 16.12.10 04:27

  7. Keine Panik!

    Schosch Busch | 15.12.10 21:51 Das Thema wurde verschoben.

  8. Ist OS X Open BSD basiert? 14

    Golando | 15.12.10 10:16 15.12.10 21:47

  9. Wie siehts mit Linux aus? 6

    Masturbating Monkeys | 15.12.10 14:29 15.12.10 20:11

  10. "Möglicherweise" ein Backdoor? 3

    elgooG | 15.12.10 13:22 15.12.10 17:19

  11. Katastrophe für OpenBSD 13

    micha_der_erste | 15.12.10 10:09 15.12.10 16:31

  12. Tja... 6

    der-legendaerste-L0lmaster | 15.12.10 10:34 15.12.10 15:39

  13. Die Ironie an der Sache ist ... 6

    C00kie | 15.12.10 10:04 15.12.10 15:24

  14. wie bei Microsoft 1

    svvc | 15.12.10 13:24 15.12.10 13:24

  15. Doppelter Wortwert: "Open BSD" ;) 4

    DaM | 15.12.10 10:18 15.12.10 11:35

  16. chrilos 3

    Ups.. | 15.12.10 10:00 15.12.10 10:10

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  2. MVV Trading GmbH, Mannheim
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  2. (heute u. a. mit Serienboxen)
  3. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  4. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27