Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Angeblich Backdoor im…

Closed-Source und Sicherheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Closed-Source und Sicherheit

    Autor: käsestulle 15.12.10 - 11:32

    Habe bis vor 5 Jahren bei einer mittelgroßen Firma gearbeitet, die sich auf Steganographie und Verschlüsselung spezialisiert hat.

    Will den Namen jetzt nicht nennen, aber haben bestimmt 80% bis 90% aller Internetnutzer schon mal gehört (oder sogar deren Software gekauft).

    Wir hatten JEDE Woche MEHRERE Typen von Regierungen / Geheimdiensten vor der Tür, die uns gebeten (später auch gedrängt) haben, irgendwelche Hintertürchen für sie einzubauen.

    Ein Kollege, der vorher woanders gearbeitet hat meinte, da sei es nicht anders gewesen.

    Deshalb ist es gar nicht so verwunderlich, dass Hintertürchen früher oder später auch mal in OS landen. Nach dem was ich beruflich erfahren habe kann ich nur sagen, selbst wenn diese Woche noch 5 Hintertüren gefunden werden, vertraue ich doch lieber immer noch auf OS.

    Wie siehts bei euch aus? Wer hat noch in ähnlichen Firmen gearbeitet und das selbe erlebt? Die Erfahrungen anderer Leute / Programmierer würden mich auch mal interessieren.

    Danke schon mal, und noch n schönen Tag! :)

  2. Re: Closed-Source und Sicherheit

    Autor: DoggyStyle 15.12.10 - 11:36

    Ist doch nichts verwerfliches, wenn bei Unternehmen aus dem Bereich Verschlüsselung die Regierung die Rolle des Backdoor-Lovers vertritt.

    Ich meine, ich habs auch nicht gerne, wenn sich meine Kids zuhause in irgendeiner Geheimsprache unterhalten und ich nicht nachvollziehen kann, was da geredet wird (auf Dauer natürlich!).

  3. Re: Closed-Source und Sicherheit

    Autor: humpelpumpel 15.12.10 - 11:40

    Ich frage mich zwar gerade bei welcher Firma du arbeitetest aber es ist am Ende auch egal.
    Dein Post erinnert mich immer wieder an den Spruch "Paranoid sein bedeutet nicht dass sie nicht hinter dir hinterher sind"

  4. Re: Closed-Source und Sicherheit

    Autor: blubberfisch 15.12.10 - 14:12

    Interessanter Bericht.
    Unter diesen Umständen kann ich es mir eigentlich nicht vorstellen das es so etwas bei Microsoft und Co. nicht gibt. Eigentlich ist damit die Verwendung von Technologien wie BitLocker obsolet, da ich ja mit nahezu 100%iger Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kann das dass FBI oder ähnliche Organisationen die Verschlüsselung umgehen können. Würde mich beim größten Software Hersteller der Welt mit dem höchsten Anteil im Beitriebsystem Markt doch sehr Wunder wenn das nicht der Fall wäre ;)

  5. Re: Closed-Source und Sicherheit

    Autor: Schiwi 15.12.10 - 18:36

    humpelpumpel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Post erinnert mich immer wieder an den Spruch "Paranoid sein bedeutet
    > nicht dass sie nicht hinter dir hinterher sind"

    Nein, du verwechselst das, das heißt:

    "Nicht Paranoid zu sein bedeutet nicht, dass sie nicht hinter dir hinterher sind" ;)

  6. Re: Closed-Source und Sicherheit

    Autor: einfach so 15.12.10 - 20:01

    @Schiwi
    Er hat da schon recht, das eigentliche Zitat lautet: "Just because you're paranoid doesn't mean they're not after you." also auf Deutsch: "nur weil Du paranoid bist, heißt das nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind."

    Anders herum würde es auch keinen Sinn machen, denn ein Paranoider hat ja die Wahnvorstellung verfolgt zu werden, obwohl er gar nicht verfolgt wird. ;-)

  7. Re: Closed-Source und Sicherheit

    Autor: lala1 16.12.10 - 09:17

    Ich wusste irgendwas stimmte nicht. Das "NOT" fehlte ;)

  8. Re: Closed-Source und Sicherheit

    Autor: lala1 16.12.10 - 09:18

    ... oder doch nicht? Na egal - es ist rübergekommen was ich wollte ;)

  9. Re: Closed-Source und Sicherheit

    Autor: Schiwi 17.12.10 - 21:33

    einfach so schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Schiwi
    > Anders herum würde es auch keinen Sinn machen, denn ein Paranoider hat ja
    > die Wahnvorstellung verfolgt zu werden, obwohl er gar nicht verfolgt wird.
    > ;-)

    Das ist das verwirrende an der dreifachen Verneinung :D
    Auch wenn man NICHT Paranoid ist, können sie TROTZDEM hinter dir her sein ;)

  10. Re: Closed-Source und Sicherheit

    Autor: Trac3R 18.12.10 - 17:44

    Das ist das verwirrende an der doppelten Verneinung:
    AUCH WENN man an einer Wahnvorstellung leidet, bedeutet das NICHT, dass diese nicht TROTZDEM einen realen Grund hat und somit nicht nur eine Einbildung ist.

    Aber Hauptsache du hast Recht... -.-

  11. Re: Closed-Source und Sicherheit

    Autor: snapy666 26.12.10 - 18:17

    Trac3R schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist das verwirrende an der doppelten Verneinung:
    > AUCH WENN man an einer Wahnvorstellung leidet, bedeutet das NICHT, dass
    > diese nicht TROTZDEM einen realen Grund hat und somit nicht nur eine
    > Einbildung ist.
    >
    > Aber Hauptsache du hast Recht... -.-

    Ihr seid vom Thema abgekommen und es ist nicht von Relevanz.

    DoggyStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch nichts verwerfliches, wenn bei Unternehmen aus dem Bereich
    > Verschlüsselung die Regierung die Rolle des Backdoor-Lovers vertritt.
    >
    > Ich meine, ich habs auch nicht gerne, wenn sich meine Kids zuhause in
    > irgendeiner Geheimsprache unterhalten und ich nicht nachvollziehen kann,
    > was da geredet wird (auf Dauer natürlich!).

    Du willst also gerne i-welche Kinder überwachen können und deren Text in Geheimsprache lesen können? (Und wie willst du die Geheimsprache verstehen?) Was interessiert dich den daran? *fg*

    Das ist das Problem an Closed Source.. man hat nicht die *Möglichkeit* sich den Quelltext anzugucken und Backdoors o.ä. zu finden.

    Würden alle Leute ihre geheimen Unternehmensdaten in die "Cloud" legen, kann man sich schon denken, das da einige mitlesen (Regierungen, Hacker..) werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über modern heads executive search, Hamburg
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)
  3. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  4. ADAC Luftrettung gGmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35