Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Angeblich Backdoor im…

Doppelter Wortwert: "Open BSD" ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doppelter Wortwert: "Open BSD" ;)

    Autor: DaM 15.12.10 - 10:18

    Mal ne Frage:
    Ist nicht auch OpenBSD für viele Entwickler offen? A la Linux?

    Haben die 10 Jahre gepennt?

  2. Re: Doppelter Wortwert: "Open BSD" ;)

    Autor: Golando 15.12.10 - 10:28

    Ich vermute es gibt nicht so viele Menschen, die den theoretischen Hintergrund der Kryptographie beherrschen und auch noch gleichzeitig die entsprechenden Codestellen reverse-engineeren können.

  3. Re: Doppelter Wortwert: "Open BSD" ;)

    Autor: RioDerReisser 15.12.10 - 11:32

    Ich würde denken, das die verantwortlichen Entwickler hier evtl. gut mit der US-Regierung zusammengearbeitet haben.
    Wir sollten uns vom Gedanken an den selbstlosen OpenSource Entwickler verabschieden. Wie halten sich diese Leute über Wasser. Klar, sie werden finanziert. Über Mozilla, Oracle, Microsoft,.... die US-Regierung. Die eine oder andere Gefälligkeit gegenüber dem Sponsor ist doch nur zu normal.
    Zumindest moralisch sollte man die entsprechenden Entwickler hart verurteilen.

  4. Re: Doppelter Wortwert: "Open BSD" ;)

    Autor: strubbel 15.12.10 - 11:35

    Vor allem gibt es Wenige, die ein System, dass so viele Jahre schon im Einsatz ist, außer lauter Langeweile auf Schwachstellen untersuchen. Falls es doch dazu kommt, dass sich das jemand anguckt, heißt das noch lange nicht das er die nötigen Kenntnisse besitzt, um entsprechende Backdoors zu finden und selbst wenn er diese hat, ist es immer noch extrem schwierig diese als solche zu erkennen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Universität Passau, Passau
  3. Kliniken Dritter Orden gGmbH, München
  4. CeramTec GmbH, Plochingen bei Stuttgart, Marktredwitz bei Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 12,50€
  2. (-53%) 6,99€
  3. 4,99€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Facebook Horizon ausprobiert: Social-VR soll kommen, um zu bleiben
Facebook Horizon ausprobiert
Social-VR soll kommen, um zu bleiben

Mit Horizon entwickelt Facebook eine virtuelle Welt, um Menschen per VR-Headset zusammenzubringen. Wir haben Kevin vermöbelt, mit Big Alligator eine Palme gepflanzt und Luftkämpfe um bunte Fahnen ausgetragen.
Von Marc Sauter

  1. VR-Rundschau Mit Vader auf die dunkle Seite des Headsets
  2. Virtual Reality HTC Vive Cosmos bietet 1.440 x 1.700 Pixel pro Auge
  3. Anzeige Osrams LEDs und Sensoren machen die virtuelle Welt realer

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49