Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Angeblich Backdoor im…

Hat Windows nicht den IP Stack von BSD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat Windows nicht den IP Stack von BSD

    Autor: Acetonperoxid 15.12.10 - 14:43

    zumindest bei Win2000 war das so. Könnte Microsoft das Backdoor vll kopiert haben?

  2. Re: Hat Windows nicht den IP Stack von BSD

    Autor: jgnh 15.12.10 - 14:55

    Ich glaub den haben sie ab Vista neu geschrieben. Hmm, Vielleicht war das Backdoor für die Beamten nicht komfortabel genug ;)

  3. Re: Hat Windows nicht den IP Stack von BSD

    Autor: v66r 15.12.10 - 15:02

    Es geht hier um die IPSEC Implementierung... in dem Fall isakmpd, Windows unterstützt von sich aus nur IPSEC/l2tp...

    Mutmaße ich mal...

  4. Re: Hat Windows nicht den IP Stack von BSD

    Autor: Rama Lama 15.12.10 - 17:20

    jgnh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaub den haben sie ab Vista neu geschrieben. Hmm, Vielleicht war das
    > Backdoor für die Beamten nicht komfortabel genug ;)

    Windows _ist_ die Backdoor. In jedem durch Firewalls noch so stark geschützten Netz taucht früher oder später ein Depp mit Windows Laptop auf.

  5. Re: Hat Windows nicht den IP Stack von BSD

    Autor: Biologisch Dumm 15.12.10 - 20:08

    Ja, Deppen halt. Aber wenigstens funktionieren bei denen die Treiber.

  6. Re: Hat Windows nicht den IP Stack von BSD

    Autor: BOFH 15.12.10 - 20:10

    > Aber wenigstens funktionieren bei denen die Treiber.

    xD

  7. Re: Hat Windows nicht den IP Stack von BSD

    Autor: Das Original 15.12.10 - 21:36

     
    hat es! und linux und OSX haben es sowieso.

  8. Re: Hat Windows nicht den IP Stack von BSD

    Autor: haheho 16.12.10 - 04:27

    Das Original schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >  
    > hat es! und linux und OSX haben es sowieso.


    Na Du bist ja "up to date" und hast dir wenigstens die mühe gemacht mal den thread zu lesen in dem schon die richtige feststellung gemacht wurde, das der stack gegen einen eigenen ausgetauscht wurde...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MCE Bank GmbH, Flörsheim
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Ecologic Institut gemeinnützige GmbH, Berlin
  4. AKDB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  2. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...
  3. (aktuell u. a. AKRacing Masster Premium Gaming-Stuhl für 269,00€, QPAD OH-91 Headset für 49...
  4. 99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10