Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Angeblich Backdoor im…

Ist OS X Open BSD basiert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist OS X Open BSD basiert?

    Autor: Golando 15.12.10 - 10:16

    Wäre dann OS X auch betroffen oder sind die entsprechenden Teile dort ausgetauscht worden?

    Bei der Terror-Hysterie in den USA würde es mich nicht wundern, wenn alle US-basierten OSe, also auch closed Source, eine Crypto-Backdoor hätten. Bei Letzteren dürfte der Nachweis allerdings wesentlich schwieriger werden.

    Das wäre allerdings ein weiterer, heftiger Tiefschlag für die Reputation der USA.

  2. Re: Ist OS X Open BSD basiert?

    Autor: BSDler 15.12.10 - 10:19

    Indirekt. OS X hat größere Teile seines Netzwerkstacks aus FreeBSD übernommen. FreeBSD hat zwar später auf eine neue IPSEC-Implementierung gewechselt, aber wahrscheinlich nutzt OS X noch die alte, welche mit OpenBSDs eng verwandt ist. Die Wahrscheinlichkeit betroffen zu sein ist also relativ hoch. Wirkliche Sicherheit kann jedoch nur ein Abgleich des Quellcodes bringen... Außerdem muss erst einmal bewiesen sein, dass diese Hintertüren überhaupt existieren. Für Panik ist es in meinen Augen noch zu früh. :)

  3. OK, OS X ist Free BSD basiert

    Autor: Golando 15.12.10 - 10:19

    Aber trotzdem k.A. ob es Querverbindungen Open BSD <-> Free BSD gibt.

  4. Re: Ist OS X Open BSD basiert?

    Autor: Golando 15.12.10 - 10:22

    BSDler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Hintertüren überhaupt existieren. Für Panik ist es in meinen Augen noch zu
    > früh. :)

    Sehe ich auch so, Panik ist nicht das Thema.

    Wenn das allerdings wahr wäre, wäre das ein weiterer Tiefschlag für die USA. Sie würden dann künftig auf viele Resultate aus der Dechiffrier-Abteilung verzichten müssen.

  5. Re: OK, OS X ist Free BSD basiert

    Autor: xGhost 15.12.10 - 10:22

    Golando schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber trotzdem k.A. ob es Querverbindungen Open BSD <-> Free BSD gibt.


    Bei den BSD Projekten Arbeitet man Miteinander, so werden Treiber und errungenschaften hin und her Portiert. Aber im Moment ist wirklich noch keine Zeit für Panik mache. Ich finde es gut, das Theo damit an die Öffentlichkeit gegangen ist, ohne eine verschwörung zu stärken.

  6. Re: OK, OS X ist Free BSD basiert

    Autor: Golando 15.12.10 - 10:30

    ... wenn sie ihm jetzt noch ein geplatztes Kondom anhängen, dann können wir uns sicher sein, dass was dran ist ;)

  7. Re: Ist OS X Open BSD basiert?

    Autor: nicoledos 15.12.10 - 11:10

    weil die BSDs untereinanter einen regen Austausch haben, ist das möglich. Dass auch OSX betroffen ist.

    Nur ist OSX selbst ein geschlossenes kommerzielles System, bei dem dann eher zusätzliche andere Hintertüren zusätzlich eingebaut worden sind als dass man auf ein CopyAndPaste dieser alten Lücken baut.

  8. Wikileaks hausgemacht?

    Autor: RioDerReisser 15.12.10 - 11:28

    Demzufolge ist das Eindringen in fremde Rechnersysteme von den Amerikanern gewollt und unterstützt. Oder wie soll man das verstehen?

    Einen gewissen vertrauensverlust gegenüber OpenSource kann ich allerdings nicht leugnen.

  9. Re: Ist OS X Open BSD basiert?

    Autor: Al Capone 15.12.10 - 12:23

    BSDler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Indirekt. OS X hat größere Teile seines Netzwerkstacks aus FreeBSD
    > übernommen. FreeBSD hat zwar später auf eine neue IPSEC-Implementierung
    > gewechselt, aber wahrscheinlich nutzt OS X noch die alte, welche mit
    > OpenBSDs eng verwandt ist. Die Wahrscheinlichkeit betroffen zu sein ist
    > also relativ hoch. Wirkliche Sicherheit kann jedoch nur ein Abgleich des
    > Quellcodes bringen... Außerdem muss erst einmal bewiesen sein, dass diese
    > Hintertüren überhaupt existieren. Für Panik ist es in meinen Augen noch zu
    > früh. :)


    "wahrscheinlich" ist ja mal ne aussagekräftige Antwort

  10. Re: Wikileaks hausgemacht?

    Autor: glaubichkaum 15.12.10 - 13:12

    RioDerReisser schrieb:
    -------------------------------------------------------------------> Einen gewissen vertrauensverlust gegenüber OpenSource kann ich allerdings
    > nicht leugnen.

    Closed Source Software ist für solche Backdoors noch viel anfälliger, und es ist hölle schwer das nachzuweisen - nun kommt es selbst bei Open Source Software von zeit zu zeit vor.

    Du kannst hier nur zwischen dem kleineren und dem größeren Übel wählen...

    Bin aber doch schwer erstaunt, das selbst so überschaubare Sicherheitskritische Bereiche einer Software schon so komplex sind, das die Programmierer auch nach Wochen keine verbindlichen Aussagen machen können/wollen...

  11. Re: Wikileaks hausgemacht?

    Autor: eischuam 15.12.10 - 16:45

    SEIT WOCHEN? Komm verarsch dich selber!
    > List: openbsd-security-announce
    > Subject: Allegations regarding OpenBSD IPSEC
    > From: Theo de Raadt <deraadt () cvs ! openbsd ! org>
    > Date: 2010-12-14 21:18:27
    > Message-ID: 201012142118.oBELIRnH002826 () cvs ! openbsd ! org

  12. Re: Ist OS X Open BSD basiert?

    Autor: knalli 15.12.10 - 19:25

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil die BSDs untereinanter einen regen Austausch haben, ist das möglich.
    > Dass auch OSX betroffen ist.
    >
    > Nur ist OSX selbst ein geschlossenes kommerzielles System, bei dem dann
    > eher zusätzliche andere Hintertüren zusätzlich eingebaut worden sind als
    > dass man auf ein CopyAndPaste dieser alten Lücken baut.

    So geschlossen, dass das relevante wohl mit guter Wahrscheinlichkeit in Apples Open Source Webseite rumgammelt. (Ich behaupte es jetzt, weil ich keine Lust habe, es nachzuprüfen).

    * http://www.apple.com/opensource/
    * ipsec racoon 0.6.7 Mac OS X
    * http://www.opensource.apple.com/source/ipsec/

  13. Re: Wikileaks hausgemacht?

    Autor: exoriare 15.12.10 - 19:28

    RioDerReisser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Demzufolge ist das Eindringen in fremde Rechnersysteme von den Amerikanern
    > gewollt und unterstützt. Oder wie soll man das verstehen?

    Wer hats erfunden ?

  14. Re: Wikileaks hausgemacht?

    Autor: Das Original 15.12.10 - 21:47

    die moslems warns! sofort den iran angreifen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Etkon GmbH, Gräfelfing
  2. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  3. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart
  4. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  2. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)
  3. (u. a. GRID - Day One Edition (2019) für 27,99€ und Hunt Showdown für 26,99€)
  4. (aktuell u. a. Corsair GLAIVE RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 32,99€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07