1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Angeblich Backdoor im…
  6. Thema

Scheinargument: "Open Source ist sicherer wegen Review-Möglichkeit"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Scheinargument: "Open Source ist sicherer wegen Review-Möglichkeit"

    Autor: Das wahre Original 16.12.10 - 00:46

    Woher weiß man das?
    Kaum ein Projekt kommt ohne Drittbibliotheken, Fremarbeiter, Consults aus?

  2. Re: Scheinargument: "Open Source ist sicherer wegen Review-Möglichkeit"

    Autor: demonkoryu 21.12.10 - 13:48

    > Ich nutze auch OS aber warum soll ich meine wertvolle Zeit damit
    > verschwenden, irgendson Codegeschmiere von irgendwem
    > durchzuchecken?
    Du bist ja auch nur ein OS-Nutzer. OS-Programmierer finden so was interessant.

  3. Re: Scheinargument: "Open Source ist sicherer wegen Review-Möglichkeit"

    Autor: HA 23.12.10 - 16:41

    nöp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ähnlich wie bei Wikipedia, da hab ich früher auch öfters korrigiert oder
    > Details ergänzt. Aber nachdem JEDES MAL alles wieder gelöscht wurde, weil
    > dem Admin was nicht passte oder weils für ihn nicht relevant genug war

    Lügner. Ganz klar.

  4. Re: Scheinargument: "Open Source ist sicherer wegen Review-Möglichkeit"

    Autor: snapy666 26.12.10 - 18:24

    eisenmagnet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vinci schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du hast echt null Ahnung. Im Falle von Closed Source kannst Du GAR
    > NICHTS
    > > reviewen. Hier bestand zumindest die Chance, dass Leute die Backdoor
    > > finden.
    >
    > Ja und die Gefahr dass Hacker sie zuerst finden.

    schön und gut. Die meisten Hacker stehen aber auf der Seite von Open-Source und melden den Entwicklern den Fehler zuerst. Weiterhin werden durch den offenen Quellcode schon von anfang an mehr Fehler, Sicherheitslücken & co gefunden, da mehr Leute die Möglichkeit haben den Code anzugucken. Weiterhin kann eine Lücke ebenfalls bei einem Closed Source Projekt gefunden werde, welche meist eher ausgenutzt wird, da sie seltener zu finden sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Hochschule Esslingen, Esslingen am Neckar
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz