1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Apple dementiert…

Überspezifisches Dementi

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überspezifisches Dementi

    Autor: benji83 23.07.14 - 13:24

    >Apple habe noch niemals mit einer Regierungsbehörde zusammengearbeitet, um Hintertüren in seine Betriebssysteme einzubauen
    Schliesst nicht aus das sie mit Regierungsbehörden zusammengearbeitet haben weil sie es musste/es geld gebracht hat und deswegen [bzw alleine und freiwillig] Hintertüren in ihr Betriebssystem gebaut haben. Auch das Einbauen von Pseodofeatures um Schnittstellen zu Rechtfertigen auf die später die Geheimdienste anspringen fällt nicht unter dieses Dementi

    >Bei den Diensten handele es sich um Diagnosewerkzeuge, die keine Gefahr für die Sicherheit und Privatsphäre darstellen würden.
    Das es sich bei den Diensten um Diagnosewerkzeuge handelt hat niemand zur keiner Zeit bestritten. Das mit Sicherheit und Privatsphäre ist schonmal dummfug da diese Dienste zum Teil von aussen verfügbar sind und [ob beabsichtigt oder nicht] möglicherweise aufgrund von potentieller Sicherheitlücken missbraucht werden können. "Es bestand zu keiner Zeit Gefahr für die Bevölkerung" ist auch ein Standardspruch bei beinah AKW-Unfällen und in meinen Ohren schon lange verbrannt.

    >Sie würden in erster Linie von IT-Abteilungen in Unternehmen, von Entwicklern und von Apple selbst verwendet.
    klingt gruselig - von wem denn noch so?

    >Für den Zugriff müsse das Gerät entsperrt sein und der Benutzer dem Zugriff zustimmen.
    Widerspricht sich mit dem
    >Benutzer würden gar nicht mitbekommen, dass der Dienst von Angreifern genutzt werde.
    weiter oben im Artikel. Hier fehlt mir die Faktenlage.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  3. Amprion GmbH, Pulheim
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 9,99€
  2. 4,99€
  3. (-15%) 46,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid