Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Auch Chrome hält…

@ Golem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @ Golem

    Autor: Uschi12 08.03.12 - 16:17

    Bei jedem anderen Browser hättet ihr dazugeschrieben, dass Chrome als erstes und nach nur wenigen Minuten ausgehebelt war. Bei Chrome komischerweise nicht...

  2. Re: @ Golem

    Autor: koelnerdom 08.03.12 - 16:26

    Nice try... nur sollte man den Artikel schon komplett lesen, wenn man schon so pöbelt.

  3. Re: @ Golem

    Autor: Uschi12 08.03.12 - 16:31

    Das habe ich, also worauf im Artikel spielst du an, dass meine Aussage falsch wäre?

  4. Re: @ Golem

    Autor: alwas 08.03.12 - 16:34

    "Arbeit am Chrome-Angriff dauerte sechs Monate" wenige Minuten sind das ja wohl nicht mehr.

    Apple is evil !

  5. Re: @ Golem

    Autor: Uschi12 08.03.12 - 16:42

    Bei dem Wettbewerb sind es nur wenige Minuten. Und was außerhalb des Wettbewerbes passiert ist im Wettbewerb absolut wumpe und lässt sich auch nur äußerst schlecht vergleichen, wenn es dazu keine Pflichtaussagen gibt. Außerdem würden diese Zeitangaben dann wieder je nach Hacker schwanken. Es wird wohl keiner monatelang _durchgehend_ daran gearbeitet haben.

  6. Re: @ Golem

    Autor: Mister Tengu 08.03.12 - 16:43

    Die beiden Links im Text liegen zu weit auseinander, ich musste meine Maus dafür bewegen. So geht das nicht, Golem!

  7. Re: @ Golem

    Autor: alwas 08.03.12 - 16:46

    ja toll.. die Expulsion einer Atombombe dauert auch nur Sekunden.. aber die Arbeiten daran dauern zum Glück etwas länger. Natürlich zählen die Arbeiten davor auch mit!
    Dies trifft ja eine Aussage wie schwer es ist oder wie leicht!

    Apple is evil !

  8. Re: @ Golem

    Autor: Uschi12 08.03.12 - 16:51

    Welch grandioser Vergleich...
    Und wie willst du dann bitte die Zeit (und somit deinen angesprochenen Schweregrad) genau messen? Möchtest du monatelang mit der Stechuhr neben den Leuten stehen und gucken wie lange sie brauchen?

  9. Re: @ Golem

    Autor: alwas 08.03.12 - 16:54

    ne, ist aber auch nicht nötig. Es wurde ja bereist gesagt, dass es 6 Monate gedauert hat bis der Hack fertig und erfolgreich war.

    Apple is evil !

  10. Re: @ Golem

    Autor: Uschi12 08.03.12 - 16:56

    Sechs Monate hat es für alle vier Browser gedauert, sechs Wochen für Chrome.

  11. Re: @ Golem

    Autor: Rapmaster 3000 08.03.12 - 17:09

    Uschi12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sechs Monate hat es für alle vier Browser gedauert, sechs Wochen für
    > Chrome.


    Sechs Wochen sind aber auch keine "wenigen Minuten" ;)

  12. Re: @ Golem

    Autor: AlexandreBlatter 08.03.12 - 17:26

    Es ist genau egal, ob es 5 Minuten oder 6 Monate für den Hack dauert. Denn es gibt genug Menschen mit schlechten Absichten und zu viel Zeit.

    Relevant ist es, ob es gehackt werden kann und wie komplex der Hack ist.

  13. Re: @ Golem

    Autor: alwas 09.03.12 - 10:40

    naja, ich denke wenn man 6 Wochen für den Hack braucht, wird er nicht so leicht sein.
    Und das man ALLES Hacken kann, ist ja bekannt.

    Apple is evil !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  3. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  4. BWI GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,32€
  3. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47