Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Auch Chrome hält…

Nothing is for free....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nothing is for free....

    Autor: ozelot012 08.03.12 - 16:36

    !

    Wenn man den Google Chrome verwendet, weiß Google schon sehr viel über einen. Man kann z.B. nicht mehr Google Analytics blocken, wie es bei den anderen milltels Ghostery möglich ist.
    Intelligente Cookies kann man auch nicht blocken, bitte tut euch einen Entfallen und schmeißt Chrome runter.

  2. Re: Nothing is for free....

    Autor: Mister Tengu 08.03.12 - 16:41

    "bitte tut euch einen Entfallen und schmeißt Chrome runter."

    Warum? Weil Google als Ausgleich, dass du seine hervorragenden Produkte kostenlos nutzt, mit deinen Daten Geld verdient?

    Geben und Nehmen. Nicht nur Nehmen.

  3. Re: Nothing is for free....

    Autor: Garalor 08.03.12 - 16:59

    also ich nutze Iron und bin damit sehr zufrieden.
    Und irgendwo muss man immer Abstriche machen, außer man programmiert selber einen browser nur für sich allein

  4. Re: Nothing is for free....

    Autor: ozelot012 08.03.12 - 17:06

    Safari ist der beste Browser, und nicht so eine SpySoftware wie Chrome.

  5. Re: Nothing is for free....

    Autor: mackes 08.03.12 - 17:10

    Man kann sehr wohl Google Analytics blocken. Alternativ kann man natürlich auch den Opt-Out setzen, aber das ist natürlich nichts für Verschwörungstheoretiker.

  6. Re: Nothing is for free....

    Autor: Rapmaster 3000 08.03.12 - 17:10

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Safari ist der beste Browser, und nicht so eine SpySoftware wie Chrome.


    Haha, Applebrowser nutzen und dann andere als Datenkrake beschimpfen... ^^

  7. Re: Nothing is for free....

    Autor: mackes 08.03.12 - 17:12

    Zu Iron nur soviel: http://chromium.hybridsource.org/the-iron-scam

  8. Re: Nothing is for free....

    Autor: slashwalker 08.03.12 - 17:39

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > !
    >
    > Wenn man den Google Chrome verwendet, weiß Google schon sehr viel über
    > einen. Man kann z.B. nicht mehr Google Analytics blocken, wie es bei den
    > anderen milltels Ghostery möglich ist.
    > Intelligente Cookies kann man auch nicht blocken, bitte tut euch einen
    > Entfallen und schmeißt Chrome runter.

    Für Google Analytics brauchts keine Extension, für sowas gibt es die hosts Datei.
    GA URL auf 127.0.0.1 umschreiben und gut ist.

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Safari ist der beste Browser, und nicht so eine SpySoftware wie Chrome.


    *hust* ich bin zwar OS X Nutzer, aber safarai. Ne muss nicht sein.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.12 17:41 durch slashwalker.

  9. Re: Nothing is for free....

    Autor: SchwindelInside 08.03.12 - 17:56

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Safari ist der beste Browser, und nicht so eine SpySoftware wie Chrome.

    Muahahahahahaaaah, der war gut.
    Safari ist eine einzige Sicherheitslücke so groß wie ein Scheunentor.

  10. Re: Nothing is for free....

    Autor: NR-08 08.03.12 - 17:56

    Mister Tengu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "bitte tut euch einen Entfallen und schmeißt Chrome runter."
    >
    > Warum? Weil Google als Ausgleich, dass du seine hervorragenden Produkte
    > kostenlos nutzt, mit deinen Daten Geld verdient?
    >
    > Geben und Nehmen. Nicht nur Nehmen.


    +1

  11. Re: Nothing is for free....

    Autor: San_Tropez 08.03.12 - 19:29

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > !
    >
    > Wenn man den Google Chrome verwendet, weiß Google schon sehr viel über
    > einen. Man kann z.B. nicht mehr Google Analytics blocken, wie es bei den
    > anderen milltels Ghostery möglich ist.
    > Intelligente Cookies kann man auch nicht blocken, bitte tut euch einen
    > Entfallen und schmeißt Chrome runter.

    Ja ich tue auch dir paranoidem Menschen den Entfallen und überreiche dir hiermit den Link zu einem recht guten Artikel der dir anscheinend entfallen ist ;-)
    https://www.golem.de/news/imho-warum-googles-datensammeln-gar-nicht-so-boese-ist-1203-90241.html

    mfg

  12. Re: Nothing is for free....

    Autor: ChiefAlex 09.03.12 - 01:30

    Garalor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also ich nutze Iron und bin damit sehr zufrieden.
    > Und irgendwo muss man immer Abstriche machen, außer man programmiert selber
    > einen browser nur für sich allein


    http://chromium.hybridsource.org/the-iron-scam

  13. Re: Nothing is for free....

    Autor: shakeer 09.03.12 - 06:46

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ozelot012 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Safari ist der beste Browser, und nicht so eine SpySoftware wie Chrome.
    >
    > Haha, Applebrowser nutzen und dann andere als Datenkrake beschimpfen... ^^


    +111

    Mehr Einsen habe ich nicht, aber völlige Übereinstimmung. (full ack).

  14. Re: Nothing is for free....

    Autor: Mister Tengu 09.03.12 - 08:54

    Na damit haste dir aber jetzt ein Ei gelegt...

  15. Re: Nothing is for free....

    Autor: Mister Tengu 09.03.12 - 08:55

    Ja, aber warum?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE, Kiel, Hamburg
  2. Phoenix Contact Identification GmbH, Villingen-Schwenningen
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 1,99€
  2. 4,99€
  3. (-79%) 3,20€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00