Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Daten von einer Milliarde…

Sicherheitsabfrage

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheitsabfrage

    Autor: goto10 15.12.16 - 13:12

    Nur mal so aus Neugier. Ich gebe auf die Frage eine völlig sinnfreie Antwort, die nicht persönlich zuordenbar sind. Zum Beispiel: Dein erster Lehrer? => Kartoffelkloß mit Kraut.

    Wie haltet ihr das?

  2. Re: Sicherheitsabfrage

    Autor: xxsblack 15.12.16 - 14:37

    Ich würde es wohl vergessen :D
    Ich nutze wenn eher Abkürzungen oder Spitznamen. Wobei ich da auch schon paar mal rätselnd vor der Frage nach dem Mädchennamen meiner Oma saß und 5 Versuche brauchte ehe ich den richtigen Spitznamen hatte. :D

  3. Re: Sicherheitsabfrage

    Autor: Dadie 15.12.16 - 16:29

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mal so aus Neugier. Ich gebe auf die Frage eine völlig sinnfreie
    > Antwort, die nicht persönlich zuordenbar sind. Zum Beispiel: Dein erster
    > Lehrer? => Kartoffelkloß mit Kraut.
    >
    > Wie haltet ihr das?

    Ich halte das vollkommen nachvollziehbar und sogar großteils sinnig. Häufig sind diese Sicherheitsfragen (wenn korrekt beantwortet) schon Wochen später nicht mehr korrekt zu beantworten. Bevor man sich aber merken muss, welche Art von Frage man ernsthaft beantwortet und welche nicht, kann man auch einfach alle nicht ernsthaft beantworten.

    Entsprechend ist es keine dumme Idee sich, für jeden Dienst der eine solche Sicherheitsfrage haben will, eine dedizierte Antwort zu generieren. Hier lohnt es sich ein Password-System zu verwenden und ggf. die so generierte Antwort mit einem Algorithmus (z.B. SHA3) zusätzlich noch zu verfremden.

  4. Re: Sicherheitsabfrage

    Autor: Dwalinn 16.12.16 - 10:40

    Ich schreibe solche Sachen ganz Altmodisch auf. Und bewahre sie zuhause auf.

    Klar hat man dann ein Problem wenn man gerade unterwegs ist aber das ist mir bisher noch nicht passiert.

    Und wie wahrscheinlich ist es schon das jemand bei mir zuhause einsteigt und ein Notizbuch klaut?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Zielpuls GmbH, München
  2. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  3. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Siri-Lautsprecher: Apple versemmelt den Homepod-Start
    Siri-Lautsprecher
    Apple versemmelt den Homepod-Start

    Apples erster Siri-Lautsprecher kommt nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt. Apple kann die Markteinführung des Homepod nicht einhalten. Ein Verkaufsstart in Deutschland rückt damit in weite Ferne.

  2. Open Routing: Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei
    Open Routing
    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

    Facebook hat seine Netzwerk-Routing-Plattform Open/R unter eine freie Lizenz gestellt und auf Github veröffentlicht. Das Unternehmen nutzt Open/R selbst in seinen eigenen Backbone-Netzen und hat die Software zunächst für urbanes GBit-Wi-Fi erstellt.

  3. Übernahme: Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe
    Übernahme
    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

    In den nächsten Monaten will der französische Medienkonzern Vivendi die feindliche Übernahme von Ubisoft nicht weiter vorantreiben - danach sind aber wieder alle Optionen offen. Immerhin hat Vivendi durch den Anteilskauf bislang rund eine Milliarde Euro an Buchgewinnen gemacht.


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40