Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Gerätehersteller haben…

Datenschutzverordnung hilft!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenschutzverordnung hilft!

    Autor: melaw 04.06.18 - 16:32

    Zum Glück haben wir den neuen Datenschutz. Da kann Facebook nicht einfach mehr mit unseren Daten machen was es will, nein nein! Da muss man schon zustimmen, das ist gänzlich freiwillig. Man kann auch einfach NEIN sagen! Gut, dann kann man Facebook halt nicht mehr nutzen, aber das ist ja nicht so schlimm, wenn es um die eigenen Daten geht...

  2. Abgesehen davon...

    Autor: demon driver 04.06.18 - 17:06

    ... gibt es keine Datenschutzpolizei, die eben mal in sämtlichen Facebook-Betriebsstätten reinspazieren könnte, um irgendetwas zu kontrollieren. Selbst wenn Facebook die Nutzung seiner Dienste nicht von einer Quasi-Blankozustimmung abhängig machen würde (was nach DSGVO so wohl auch nicht zulässig wäre), und ausführliche Verfahrensverzeichnisse etc. pflegen und vorhalten würde, auf denen draufsteht, dass sie nichts Böses mehr tun, gäbe es niemanden, der kontrollieren könnte, welche Daten wirklich erhoben, gespeichert, verarbeitet und vor allem verkauft werden.

  3. Re: Datenschutzverordnung hilft!

    Autor: a user 04.06.18 - 18:16

    "Nutzt" facebook überhaupt irgendwem, außer Facebook selbst und seinen Partnern?

    Fast alle meiner Bekannten haben Facebook (ich selbst nicht), aber keiner nutzt es für mehr als paar Male im Monat Bilder nud News austauschen mit Freunden und Familien im Ausland. Deswegen sind deren Daten dort nicht einmal Ansatzweise vollständing und überhaupt nicht aktuell.

    Wer nutzt denn Facebook intensive und wofür (von den Profis, die beruflich nach eben solchen Nutzern suchen mal abgesehen) ?

    In meinen Augen ist Facebook ein vollkommen überflüssiges Produkt, heute mehr den je.

  4. Re: Datenschutzverordnung hilft!

    Autor: Faksimile 04.06.18 - 20:50

    Der erste Schritt wäre ja, wenn ein Verstoß nachgewiesen ist, Facebook den Zugriff auf alle europäischen Mobilfunknummern und die dahinterliegenden Nutzer für einen gewissen Zeitraum zu sperren.

  5. Re: Datenschutzverordnung hilft!

    Autor: bierwagenfahrer1984 04.06.18 - 20:58

    Facebook schafft ein Paralleluniversum. Facebook ist der Social Media Bruder von World of Warcraft. Nur eben ohne Setting, bzw Fake Real Life. Ich frage mich auch immer ob es wirklich genug Leute gibt die das RTL2 Nachmittagsprogramm konsumieren, bedauerlicherweise anscheinend ja.

    Genauso wie es anscheinend Leute gibt die sich auf Facebook WebFails reinziehen.

  6. Re: Datenschutzverordnung hilft!

    Autor: |=H 05.06.18 - 09:14

    Die Gruppenfunktionen von Facebook sind nicht übel.
    Meist hat jeder Ortsteil eine oder sogar mehrere Gruppen.
    Dort kann man schnell mal nach Hilfe fragen, bekommt Informationen, was gerade los ist und es dient auch ein wenig als Kleinanzeigenteil.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. LOSAN Pharma GmbH, Neuenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

  1. BVG: Wi-Fi für 600.000 Euro in 180 Berliner Bussen
    BVG
    Wi-Fi für 600.000 Euro in 180 Berliner Bussen

    Die Ausstattung von Bussen mit WLAN kommt in Berlin gut an. Jetzt werden 180 Linienbusse in der Innenstadt mit Internet versorgt.

  2. Mit und ohne Vertrag: Mobilcom-Debitel bietet Xiaomi-Smartphones an
    Mit und ohne Vertrag
    Mobilcom-Debitel bietet Xiaomi-Smartphones an

    Offiziell vertreibt Xiaomi seine Smartphones in Deutschland nicht, der Mobilfunkanbieter Mobilcom-Debitel nimmt allerdings vier Geräte in sein Sortiment auf. Verfügbar sind Einsteiger- und Topgeräte, sowohl über eine Vertragsfinanzierung als auch ohne Vertragsabschluss.

  3. Solo A Star Wars Story: Beeindruckender Deepfake-Jungbrunnen für Harrison Ford
    Solo A Star Wars Story
    Beeindruckender Deepfake-Jungbrunnen für Harrison Ford

    Mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning haben Kreative den Schauspieler Alden Ehrenreich in Solo: A Star Wars Story durch Harrison Ford als Han Solo ersetzt.


  1. 15:18

  2. 15:02

  3. 14:43

  4. 13:25

  5. 13:10

  6. 12:54

  7. 12:34

  8. 12:01