Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Keylogger verwandelt…

Ach echt?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach echt?

    Autor: sunscreen 21.02.13 - 17:15

    Red-Hat-basierte Linux-Systeme wie Archlinux

  2. Re: Ach echt?

    Autor: Whoracle 21.02.13 - 17:17

    Wollt's auch grad fragen. Was isses nu: Ein Problem mit Red-Hat-basierten, ein Problem mit Arch, oder ein Problem mit beiden? Arch is nicht Red-Hat/rpm-basiert.

  3. Re: Ach echt?

    Autor: jt (Golem.de) 21.02.13 - 17:20

    Grmpf. Ist ja gut. Ist korrigiert.

  4. Heimlich geändert ;)

    Autor: Anonymer Nutzer 21.02.13 - 17:20

    Wurde gerade heimlich geändert ^^

  5. Re: Heimlich geändert ;)

    Autor: blackout23 21.02.13 - 17:23

    Wer sollte sich ein Server mit Arch Linux machen? Das würde nicht mal die Leute tun, die Arch Linux täglich benutzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.13 17:23 durch blackout23.

  6. Re: Heimlich geändert ;)

    Autor: Anonymer Nutzer 21.02.13 - 17:26

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sollte sich ein Server mit Arch Linux machen? Das würde nicht mal die
    > Leute tun, die Arch Linux täglich benutzen.

    Gibt genug die Arch und sogar Gentoo nutzen oder anbieten!

    winfuture.de läuft z.B. auf nem Gentoo Server
    OVH z.B. bietet Arch und Gentoo für ihre Server an

    Vermutlich werden die Arch Jungs selbst ihre Server mit Arch betreiben ^^

  7. Re: Heimlich geändert ;)

    Autor: guckenpockel 21.02.13 - 17:40

    Arch ist ne nette Distri. Nutze es auf meinem Heim-pc. Würde aber niemals auf die hirnverbrannte Idee kommen, es auf nen Server zu packen.

  8. Re: Heimlich geändert ;)

    Autor: Der braune Lurch 21.02.13 - 17:56

    Ich habe einen Arch Server bei Server4you. Warum auch nicht?

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  9. Re: Heimlich geändert ;)

    Autor: ultrawipf 21.02.13 - 18:32

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe einen Arch Server bei Server4you. Warum auch nicht?

    Jedem das was ihm gefällt.
    Ich persönlich bin ja für Debian :)

    Natürlich ist jedes System in irgendeiner Weise angreifbar falls es nicht völlig abgeschottet ist. Dies würde aber wiederum eine Einschränkung beim Gebrauch darstellen ;)

  10. Re: Heimlich geändert ;)

    Autor: blackout23 21.02.13 - 18:41

    PyCoder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackout23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer sollte sich ein Server mit Arch Linux machen? Das würde nicht mal
    > die
    > > Leute tun, die Arch Linux täglich benutzen.
    >
    > Gibt genug die Arch und sogar Gentoo nutzen oder anbieten!
    >
    > winfuture.de läuft z.B. auf nem Gentoo Server
    > OVH z.B. bietet Arch und Gentoo für ihre Server an
    >
    > Vermutlich werden die Arch Jungs selbst ihre Server mit Arch betreiben ^^

    Nö tun sie nicht. Ich bin auf archlinux.org ziemlich aktiv, da würde keiner ein Server der quasi "mission critical" mit auf Arch aufsetzen.

  11. Re: Heimlich geändert ;)

    Autor: Dreami 21.02.13 - 23:43

    Darf ich fragen, was an Arch so schlimm ist?

    Nur reine Noob-Frage, hatte Arch bisher als sehr Basic-Desktopumgebung kennengelernt, wo man vieles selber machen muss. Oder ist das 'ne Distribution, die eben eher für Desktop ausgelegt ist :D?

  12. Re: Heimlich geändert ;)

    Autor: RipClaw 22.02.13 - 00:19

    Archlinux ist eine Rolling Release Distri.

    Auf einem Server braucht man Stabilität aber nicht immer die aktuellste Version.
    Teilweise werden sogar ältere Versionen z.B. von PHP oder MySQL verlangt da die eingesetzte Software xyz nicht mit der aktuellen PHP / MySQL Version läuft.

  13. Re: Ach echt?

    Autor: ichi-no-eda 22.02.13 - 09:15

    Soweit mir bekannt ist, gibt es bis jetzt allerdings keine infizierten Arch-Linux-Rechner. Möchte gerne mal wissen, woher der Autor diese Info hat.
    Zum einen, wie oben schon angemerkt, wird Arch selten als Server benutzt - und das Problem scheint bisher nur auf Servern aufzutreten - wahrscheinlich infiziert von den Administrationsmaschinen. Zum anderen ist eine Rolling-Release-Distribution mit immer aktuellen Paketen relativ schwer zu infizieren. Darüber hinaus werden keine rpm-Pakete wie bei RedHat/CentOS benutzt.
    Vor allem aber gibt es keine Berichte über infizierte Arch-Rechner außer hier auf Golem, was den Wert des Artikels ein wenig in Frage stellt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.13 09:21 durch ichi-no-eda.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen
  2. A.M.P.E.R.E. Deutschland GmbH, Dietzenbach
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Ronny Verhelst: Tele-Columbus-Chef geht nach Hause
    Ronny Verhelst
    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

    Ronny Verhelst ist fertig. Der Belgier geht in seine Heimat zurück, weil er seinen Job bei Tele Columbus abgeschlossen hat.

  2. Alphabet: Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück
    Alphabet
    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

    Google muss sich aufgrund der EU-Strafe mit nur 3,52 Milliarden US-Dollar zufriedengeben. Das ist ein Rückgang um fast 30 Prozent.

  3. Microsoft: Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne
    Microsoft
    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

    Die HPU 2.0 (Holographic Processing Unit) wird dauerhaft aktive Rechenwerke für künstliche Intelligenz integrieren. Microsoft möchte die zweite Generation der Hololens damit ausrüsten, was die Akkulaufzeit und das Tracking verbessern soll.


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00