Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Libreoffice schließt…

Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: violator 04.02.19 - 15:39

    Jedes Mal über 100MB runterladen müssen, bloß weil zwei Zeilen geändert wurden ist nervig und altmodisch. Ist doch OpenSource, warum baut das keiner mal ein, dass nur Änderungen aktualisiert werden?

  2. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: Tamaskan 04.02.19 - 16:03

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedes Mal über 100MB runterladen müssen, bloß weil zwei Zeilen geändert
    > wurden ist nervig und altmodisch. Ist doch OpenSource, warum baut das
    > keiner mal ein, dass nur Änderungen aktualisiert werden?

    Das hängt davon ab, was für einen Paketmanager du benutzt.

    Fedora hat bspw. dnf und der unterstützt schon lange deltarpms, d.h es wird nur ein Diff heruntergeladen und dann auf die bereits installierte Version angewendet. Das ist die Standardeinstellung.

    Unter Debian oder Ubuntu braucht man dafür einen separaten Befehl, nämlich debdelta-upgrade anstelle von apt-get upgrade.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.19 16:03 durch Tamaskan.

  3. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: zenker_bln 04.02.19 - 16:03

    Weil inkrementelle Updates unter Patentschutz stehen!
    Deswegen gibt es das nicht.
    Frag mich jetzt aber nicht, wer das Patent intus hat.

  4. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: Muhaha 04.02.19 - 16:16

    zenker_bln schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil inkrementelle Updates unter Patentschutz stehen!
    > Deswegen gibt es das nicht.
    > Frag mich jetzt aber nicht, wer das Patent intus hat.

    Ganz sicher?

  5. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: philipp1411 04.02.19 - 16:39

    Ganz sicher nicht. Mozilla (Firefox, Thunderbird) hat inkrementelle Updates seit Netscape-Zeiten. (https://wiki.mozilla.org/Software_Update:MAR) Delta-RPMs kommen ebenfalls seit Jahren bei RPM-basierenden Linux-Distributionen zum Einsatz.

    Alles andere wäre auch seltsam: ein Binär-Diff zwischen zwei Paketen ist keine große Magie.

  6. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: ldlx 04.02.19 - 16:40

    Unter Windows wird ja Windows Installer verwendet (jipii, das kriegt nicht mal Mozilla hin - die haben gerade mal einen EXE-Wrapper zustandegebracht). Hier wäre es prinzipiell möglich, zusätzlich zu den Komplettinstallern (MSI) auch Patchpakete auszuliefern (MSP). Manuelles Ändern von Dateien am Windows Installer-Dienst vorbei wäre zwar möglich, bricht dann aber die Reparaturfunktion.

    Patch-Paket heißt aber auch zusätzlicher Aufwand beim Kompilieren des Installers. Zudem müllen dir die Patchpakete mit der Zeit die Festplatte voll (c:\windows\installer, schön zu beobachten bei MS Office bis 2010 und bis 2016 bei VL-Installation) und - falls kein neuer Komplettinstaller erstellt wird - auch Aufwand, um einen administrativen Installationspunkt zu erstellen und die Updates darin einzupflegen (sh. Adobe Acrobat v9/10/11, kA ob das heute auch noch so ist).

    MSPs lassen sich nicht per Gruppenrichtlinie verteilen, bliebe also nur ein Fallback auf Windows Update (per WSUS ließen sich auch eigene Update-Pakete verteilen).

  7. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: eidolon 04.02.19 - 16:45

    Ich finds auch nervig. In lauter anderen Programmen klickt man einfach auf "Aktualisieren" und das läuft dann, aber bei so nem riesen Projekt wie LO/OO kann man nur alles per Hand runterladen und muss das dann neu installieren.

  8. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: jayjay 04.02.19 - 16:49

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finds auch nervig. In lauter anderen Programmen klickt man einfach auf
    > "Aktualisieren" und das läuft dann, aber bei so nem riesen Projekt wie
    > LO/OO kann man nur alles per Hand runterladen und muss das dann neu
    > installieren.

    Unter den meisten Linuxdistributionen übernimmt sowieso der Paketmanager das Aktualsieren. Und Windows scheint für das LO/OO Team nicht wirklich von relevants zu sein, wenn man sich alleine ma die miese Performance von LO unter Windows anschaut. Die Windowsversion wirkt mehr wie ein Abfallprodukt/Zweitverwertung der Linuxversion...

  9. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: George99 04.02.19 - 16:53

    Gut, aber das scheint wohl ein Problem zu sein, dass es so nur unter Windows gibt, weil Windows kein vernünftiges Update-System für Drittanbieter hat. Unter Linux kümmert dich das BS um die Updates, da klappt es ja.

  10. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: tomatentee 04.02.19 - 19:06

    Benutz halt nen Paketmanager, wie jeder andere Mensch auch!?

  11. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: Quantium40 04.02.19 - 19:22

    zenker_bln schrieb:
    > Weil inkrementelle Updates unter Patentschutz stehen!
    > Deswegen gibt es das nicht.
    > Frag mich jetzt aber nicht, wer das Patent intus hat.

    Symantec hatte mal Patente auf sowas.
    Das waren folgende:
    US6167407A Backtracked incremental updating
    US6052531A ulti-tiered incremental software updating

    Diese sind aber beide inzwischen ausgelaufen.

  12. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: qq1 04.02.19 - 19:52

    Ich liebe es, gigantische terabyte updates runterzuladen. Irgendwie muss sich ja ein 50 ¤ inet anschluss bezahlt machen.

  13. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: wupme 04.02.19 - 20:05

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, aber das scheint wohl ein Problem zu sein, dass es so nur unter
    > Windows gibt, weil Windows kein vernünftiges Update-System für
    > Drittanbieter hat. Unter Linux kümmert dich das BS um die Updates, da
    > klappt es ja.

    Das Problem scheint es nur für stiefmütterlich betreute Software zu geben.
    Bei anderen Programmen klappt es ja.

  14. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: demon driver 04.02.19 - 21:04

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eidolon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Ich finds auch nervig. In lauter anderen Programmen klickt man einfach auf
    > > "Aktualisieren" und das läuft dann, aber bei so nem riesen Projekt wie
    > > LO/OO kann man nur alles per Hand runterladen und muss das dann neu
    > > installieren.
    >
    > Unter den meisten Linuxdistributionen übernimmt sowieso der Paketmanager
    > das Aktualsieren. Und Windows scheint für das LO/OO Team nicht wirklich von
    > relevants zu sein, wenn man sich alleine ma die miese Performance von LO
    > unter Windows anschaut. Die Windowsversion wirkt mehr wie ein
    > Abfallprodukt/Zweitverwertung der Linuxversion...

    Unter Linux finde ich die Performance von LO 6.x etwa beim Laden von Dokumenten auch kaum noch akzeptabel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.19 21:05 durch demon driver.

  15. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: Auspuffanlage 04.02.19 - 21:47

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finds auch nervig. In lauter anderen Programmen klickt man einfach auf
    > "Aktualisieren" und das läuft dann, aber bei so nem riesen Projekt wie
    > LO/OO kann man nur alles per Hand runterladen und muss das dann neu
    > installieren.

    Ist es das gleiche Prinzip wie bei IntelliJ Software? Dort muss ich auch das ganze File runterladen und das Skript zur Installation starten.

    Würde mich über Antwort freuen :)

  16. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: George99 04.02.19 - 21:54

    wupme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Problem scheint es nur für stiefmütterlich betreute Software zu geben.
    > Bei anderen Programmen klappt es ja.

    Klar, es ist ja auch so viel sinnvoller, wenn tausend Programme alle ihren eigenen Updater zusammenfrickeln, als so etwas zentral über eine Schnittstelle des BS zu erledigen...

  17. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: tundracomp 05.02.19 - 02:23

    Tarsächlich arbeiten da seit über 4 Jahren Leute mehr oder weniger regelmäßig dran, aber das große Problem ist MSI: Wenn mann richtig macht müsste man eigentlich die gesamte Windows-Binärdistribution in MSI-Einzelkomponenten zerstückeln und dann Patch-Files (MSP) ausliefern die nur die jeweiligen Komponenten ersetzen – ein gigantischer Aufwand für praktisch Null Mehrwert. Die aktuelle Lösung ist wohl, dass sie beim generieren der MSIs für jede Datei automatisch ne Komponente generieren und ganz frech die fertig gebauten MSIs komponentenweise diffen und daraus die Patch-Files bauen. Nicht im Sinne des Erfinders aber soll wohl mitlerweile ganz gut Hinhauen.

    Fun Fakt: Hätten sie von vornerein auf MSI geschissen, wär das alles schon längst im Einsatz weil der restliche Update-Code kommt eh von Mozilla. Übrigens soll Firefox wohl ab einem der nächsten Releases auch MSI anbieten – man kann also davon ausgehen, dass der neue MSI-Code mitlenweile relativ stabil ist.

    “We all know, once you connect something to the Internet — magic happens.”

  18. Re: Wann bauen die mal echtes Updaten ein?

    Autor: ibsi 05.02.19 - 08:00

    Entweder Du lädst Dir die Toolbox von IntelliJ: https://www.jetbrains.com/toolbox/app/?fromMenu
    dann updated er im Normalfall nur mit inkrementellen Updates.
    Wenn Du die Toolbox nicht nutzt, musst Du darauf achten keine Updates zu überspringen; das hatte jedenfalls vor einiger Zeit geklappt wenn ich mich nicht irre.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Ludwigsburg
  2. SCISYS Media Solutions GmbH, München
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. 199€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25