Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Millionen Twitter…

Auf der Webseite testen oder nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auf der Webseite testen oder nicht

    Autor: Schattenwerk 09.06.16 - 13:05

    Ich habe einen Twitter-Account und dort noch ein Passwort vor meiner Passwort-Safe-Zeit. An dem Passwort hängt nix wichtiges, daher habe ich es bislang noch nicht ersetzt.

    Nun würde mich schon interessieren, ob ich im Pool bin jedoch weiß ich nicht, ob es so klug ist, dass ich nun auf der Webseite meine E-Mail-Adresse angeben sollte ;)

  2. Re: Auf der Webseite testen oder nicht

    Autor: Lala Satalin Deviluke 09.06.16 - 13:13

    Lieber davon ausgehen, man ist im Pool...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Auf der Webseite testen oder nicht

    Autor: Arschi 09.06.16 - 13:24

    nutz die wildcard funktion, du musst gar nicht deine gesamte email eintragen (ich habs getestet, bin nicht in dem datensatz drin)

  4. Re: Auf der Webseite testen oder nicht

    Autor: SchmuseTigger 09.06.16 - 14:29

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe einen Twitter-Account und dort noch ein Passwort vor meiner
    > Passwort-Safe-Zeit. An dem Passwort hängt nix wichtiges, daher habe ich es
    > bislang noch nicht ersetzt.
    >
    > Nun würde mich schon interessieren, ob ich im Pool bin jedoch weiß ich
    > nicht, ob es so klug ist, dass ich nun auf der Webseite meine
    > E-Mail-Adresse angeben sollte ;)

    Im Zweifel ändere doch einfach dein Passwort?

  5. Re: Auf der Webseite testen oder nicht

    Autor: Trollmagnet 09.06.16 - 14:35

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Zweifel ändere doch einfach dein Passwort?

    "Passwort" bietet die Eingabemaske nicht an.

    Ich denke, Schattenwerk möchte vermeiden, dass Leakedsource.com die E-Mail-Adresse erhält, falls diese nicht in der Datenbank steht. Da ist der Wildcard-Tip schon ganz gut.

  6. Re: Auf der Webseite testen oder nicht

    Autor: Trollmagnet 09.06.16 - 18:28

    Ich bin drin bei etlichen Diensten (erschreckend), aber zum Glück nicht mein Twitter-Account. Also hab ich wohl keinen Schnüffler an Bord. Der Rest ist mir schnurz, da jeder Dienst sein eigenes Passwort hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dpa Picture-Alliance GmbH, Frankfurt am Main
  2. Software AG, verschiedene Standorte
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf
  4. Heckler & Koch GmbH, Oberndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 269,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10