Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Tag der unsinnigen…

12345 ist auch kein Wunder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 12345 ist auch kein Wunder

    Autor: unbuntu 01.02.19 - 19:30

    Für Dienste, die einfach nicht wichtig sind, oder eine Registrierung unbedingt benötigen, wählen die Leute eben ein einfaches PW. So ists kein Wunder wenn das dann "das beliebteste Passwort" wird.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  2. Re: 12345 ist auch kein Wunder

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.19 - 23:05

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Dienste, die einfach nicht wichtig sind, oder eine Registrierung
    > unbedingt benötigen, wählen die Leute eben ein einfaches PW. So ists kein
    > Wunder wenn das dann "das beliebteste Passwort" wird.

    Aha. Ich bin mir gerade nicht sicher ob du denjenigen (oder dir selbst) hierfür einen Freibrief erteilen willst, oder es einfach nicht verstanden hast.
    Egal wie unbedeutend der Account ist, im einfachsten Fall bietet ein illegaler Login (Achtung, Rechtslage beachten!) auch bei Nutzung eines einfachen Passwortes i.d.R. die Möglichkeit, persönliche Daten abzugreifen. Im dümmsten Fall ist es die Kombination aus der verwendeten (existierenden und personenbezogenen) E-Mail-Adresse und weiteren Daten.
    Wie naiv muss man denn sein, dass man für sich persönlich einen unsicheren Raum für andere schafft?!?! Als ob das jemand im RL riskieren würde. Aber im Internet scheint das ja fast schon ein Hobby zu sein. In meinen Augen ist sowas blanke Dummheit. Und wer dann den Schaden hat sollte bitte dafür ausgelacht werden. Ich bin es leid ständig Artikel über unter diesen Umständen Geschädigte zu lesen. Einfach mal Denken bevor man was macht. Ist echt nicht schwer. Einfach mal ausprobieren. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 23:07 durch mathew.

  3. Re: 12345 ist auch kein Wunder

    Autor: quineloe 01.02.19 - 23:40

    du kennst mailinator.com oder?

  4. Re: 12345 ist auch kein Wunder

    Autor: Anonymer Nutzer 02.02.19 - 22:28

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du kennst mailinator.com oder?

    Ja, durchaus. Ich kenne auch Trash-Mail und andere. Was ändert das?
    Das wäre ja dann nur die personenbezogene E-Mail-Adresse. Problem damit noch nicht gelöst.
    Jetzt frag dich mal, wie viele noch nicht einmal von so einer Möglichkeit eine Ahnung haben. ;-)
    Mal ganz abgesehen davon, dass viele meinen, dass alleine dadurch der Rest egal wäre.
    Armseliges Sicherheitsverständnis.

  5. Re: 12345 ist auch kein Wunder

    Autor: quineloe 03.02.19 - 18:45

    mathew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > du kennst mailinator.com oder?
    >
    > Ja, durchaus. Ich kenne auch Trash-Mail und andere. Was ändert das?

    Kluge Frage. Nicht. Du behauptest was von "personenbezogenen Mailadressen". Gerade das wird mit solchen Trashmailanbietern vollständig umgangen. Was bleibt dann an Daten übrig? Vielleicht noch ein falsches Geburtsdatum. Sonst nichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AWEK microdata GmbH, Bielefeld
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)
  3. MAGELLAN Rechtsanwälte Säugling und Partner mbB, München
  4. Hays AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 16,99€
  2. 4,99€
  3. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27