1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Tesla-Autopilot lässt…

Auch bei manuellen Lenkern...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: Geistesgegenwart 02.04.19 - 08:08

    Ich kann durch manipulation der Spuren oder Beschilderung auch Menschen in die Gegenverkehr lenken. Ich wüsste da so einige Stelle wo man nur diese blaue Schild mit Pfeil, dass die richtige Auffahrt auf die Autobahn angibt, drehen müsste und wir hätten täglich dort Geisterfahrer. Das Problem betrifft also nicht nur autonom fahrende Autos.

    Nennt sich aber "Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr" und wird bei Unfällen entsprechend hart bestraft.

  2. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: DeathMD 02.04.19 - 08:14

    Du musst noch nicht einmal Markierungen manipulieren und es kommt trotzdem zu Geisterfahrer.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: SanderK 02.04.19 - 09:52

    Wenn ich den Fahrer mit einer kleinen Portion Blei von außen Manipuliere, wird er wohl auch von der Spur abweichen....
    Wenn, es ist aber hier ja ein in Zukunft Autonomes System. Klar, warum sollte man solche Schwachstellen aufdecken.... Hilft ja nicht das System besser zu machen.....

  4. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: Palerider 02.04.19 - 10:11

    Gut, dass Du diesen Vorteil von Menschen erwähnst - wenn Du das tust (blaues Schild umdrehen) fährt jedes autonome Auto falsch. Menschen könnten(!) in dem Moment wenigstens noch merken: "Moment, wenn ich die linke Abbiegung nehme lande ich doch unter Garantie auf der falschen Spur - hier stimmt was nicht."

  5. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: Usernäme 02.04.19 - 10:20

    I'm Schadensfall haftet dann der Schilderdreher. Wenn ich nicht der Beschilderung Folge bin ich nachher noch der gelackmeierte

  6. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: ChMu 02.04.19 - 10:24

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, dass Du diesen Vorteil von Menschen erwähnst - wenn Du das tust
    > (blaues Schild umdrehen) fährt jedes autonome Auto falsch. Menschen
    > könnten(!) in dem Moment wenigstens noch merken: "Moment, wenn ich die
    > linke Abbiegung nehme lande ich doch unter Garantie auf der falschen Spur -
    > hier stimmt was nicht."

    Tatsaechlich? Und warum werden dann Autos aus dem Baggersee gezogen weil “mein Navi hat gesagt ich soll da abbiegen”?
    Wenn man sich so umschaut auf der Strasse, merken Menschen scheinbar gar nichts mehr.

  7. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: SanderK 02.04.19 - 10:28

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Palerider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gut, dass Du diesen Vorteil von Menschen erwähnst - wenn Du das tust
    > > (blaues Schild umdrehen) fährt jedes autonome Auto falsch. Menschen
    > > könnten(!) in dem Moment wenigstens noch merken: "Moment, wenn ich die
    > > linke Abbiegung nehme lande ich doch unter Garantie auf der falschen Spur
    > -
    > > hier stimmt was nicht."
    >
    > Tatsaechlich? Und warum werden dann Autos aus dem Baggersee gezogen weil
    > “mein Navi hat gesagt ich soll da abbiegen”?
    > Wenn man sich so umschaut auf der Strasse, merken Menschen scheinbar gar
    > nichts mehr.
    Passiert aber scheinbar, in der Medienlandschaft liest man nix, nicht mehr so Häufig ;-)

  8. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: SJ 02.04.19 - 10:31

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Passiert aber scheinbar, in der Medienlandschaft liest man nix, nicht mehr
    > so Häufig ;-)

    Es passiert so häufig, dass es eben nicht mehr "news-worthy" ist und deswegen nicht mehr erscheint.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  9. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: SanderK 02.04.19 - 10:36

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Passiert aber scheinbar, in der Medienlandschaft liest man nix, nicht
    > mehr
    > > so Häufig ;-)
    >
    > Es passiert so häufig, dass es eben nicht mehr "news-worthy" ist und
    > deswegen nicht mehr erscheint.
    Was man aber nun so auch nicht Wiederlegen kann ;-)
    Stimmt schon.... aber auch schlechte PR ist PR.
    Davon abgesehen, wenn ich nun einen Tesla fahren würde wäre es mir Egal ob da jemand Schwachsinn schreibt. Selbe gilt für alle anderen Marken auch.
    Ich Unterstelle doch so den ein oder anderen die eigene Meinung, die er sich auch nicht so Leicht beeinflussen lassen sollte.

  10. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: quineloe 02.04.19 - 10:45

    Allein schon wie häufig ich Leute gesehen habe, die links abgebogen sind und dann *links* an der mit Zeichen 222 markierten Verkehrsinsel vorbeigefahren sind, nur weil gerade in dem Moment keiner auf der Fahrbahn stand.


    und nur weil es nicht in den Medien kommt? Wir haben jeden Tag im Schnitt 8 Tote im Straßenverkehr.

    Die Medien würden kaum noch über etwas anderes berichten können, wenn sie jeden Unfall mit Schwerverletzten abdecken müssten.

  11. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: Kay_Ahnung 02.04.19 - 10:56

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Palerider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gut, dass Du diesen Vorteil von Menschen erwähnst - wenn Du das tust
    > > (blaues Schild umdrehen) fährt jedes autonome Auto falsch. Menschen
    > > könnten(!) in dem Moment wenigstens noch merken: "Moment, wenn ich die
    > > linke Abbiegung nehme lande ich doch unter Garantie auf der falschen Spur
    > -
    > > hier stimmt was nicht."
    >
    > Tatsaechlich? Und warum werden dann Autos aus dem Baggersee gezogen weil
    > “mein Navi hat gesagt ich soll da abbiegen”?
    > Wenn man sich so umschaut auf der Strasse, merken Menschen scheinbar gar
    > nichts mehr.

    Das ist dann halbautomatisches fahren, das Navi gibt den Weg vor und der Mensch fürht die Anweisungen vom Navi aus. ;D

  12. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.04.19 - 11:37

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann durch manipulation der Spuren oder Beschilderung auch Menschen in
    > die Gegenverkehr lenken. Ich wüsste da so einige Stelle wo man nur diese
    > blaue Schild mit Pfeil, dass die richtige Auffahrt auf die Autobahn angibt,
    > drehen müsste und wir hätten täglich dort Geisterfahrer. Das Problem
    > betrifft also nicht nur autonom fahrende Autos.
    >
    > Nennt sich aber "Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr" und wird bei
    > Unfällen entsprechend hart bestraft.
    Richtig, wenn jemand extra eingreifen muss, dann ist es ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr. Nur ist der Aufwand bei einem Menschen deutlich höher. Und viel wichtiger, es wurde nur gezeigt wie ungeeignet der Autopilot ist. Man hat es zwar mit Stickern demonstriert aber hier reichen zur Not Fahrbahnverschmutzungen und dein Auto löscht ein paar Menschenleben aus. Da ist für dich also kein Unterschied?

  13. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: Palerider 02.04.19 - 12:46

    Warum? Vermutlich weil "Menschen könnten(!)" <> "Alle Menschen können".

    Es ging mir nicht um die Fehlerquote sondern um die Manipulierbarkeit bzw. um eine mögliche Fehlererkennung.

  14. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: MrTridac 02.04.19 - 12:53

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann durch manipulation der Spuren oder Beschilderung auch Menschen in
    > die Gegenverkehr lenken.

    Richtig. Aber das Hauptargument FÜR autonomes Fahren ist ja gerade, dass die Computer besser sind als Menschen.
    So lange sich zeigt, dass das nicht der Fall ist, sollte autonomes Fahren eben nur auf Teststrecken und in Simulationen stattfinden.

  15. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: ChMu 02.04.19 - 13:00

    MrTridac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geistesgegenwart schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann durch manipulation der Spuren oder Beschilderung auch Menschen
    > in
    > > die Gegenverkehr lenken.
    >
    > Richtig. Aber das Hauptargument FÜR autonomes Fahren ist ja gerade, dass
    > die Computer besser sind als Menschen.
    > So lange sich zeigt, dass das nicht der Fall ist, sollte autonomes Fahren
    > eben nur auf Teststrecken und in Simulationen stattfinden.

    Absolut. Nur das es hier nicht um autonomes fahren geht. Nie ging. Es ist ein zu ueberwachendes Assistents System. ALLE diese Spurhalter, egal welcher Marke, machen genau das gleiche. Das Model 3 soll sogar an der Spitze liegen, was aber egal ist, keines der Systeme ist mit autonomen fahren gleichzusetzen.
    Es ist ein Spielzeug, ein im Fall von Tesla ueber 5000Euro Spielzeug. Ich habe dankend darauf verzichtet, brauche ich nicht.
    Autonomes fahren (level 5) oder eben selbst fahren. Die beiden Stufen akzeptiere ich. Nichts dazwischen.

  16. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: SJ 02.04.19 - 13:33

    besser != perfekt

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  17. Wir haben jeden Tag im Schnitt 8 Tote im Straßenverkehr.

    Autor: Oh je 02.04.19 - 14:02

    Das ist ja noch Luft nach oben. Mehr "autonome" Autos und das lässt sich locker steigern.

  18. Re: Wir haben jeden Tag im Schnitt 8 Tote im Straßenverkehr.

    Autor: SJ 02.04.19 - 14:06

    Böse Zungen würden jetzt sagen, das sei eine Massnahme gegen die Überbevölkerung ;)

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  19. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: eidolon 02.04.19 - 14:08

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tatsaechlich? Und warum werden dann Autos aus dem Baggersee gezogen weil
    > “mein Navi hat gesagt ich soll da abbiegen”?

    Das sind dann halt die dummen Menschen. Dagegen stehen aber eher 99,9% normale Menschen, denen das nicht passiert. Bei autonomen Autos würden aber sicherlich eher 99,9% in den See fahren.

    Das izeigt wieder gut, dass der Käse heutzutage noch Welten von echter KI entfernt ist.

  20. Re: Auch bei manuellen Lenkern...

    Autor: Agina 02.04.19 - 14:12

    MrTridac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geistesgegenwart schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann durch manipulation der Spuren oder Beschilderung auch Menschen
    > in
    > > die Gegenverkehr lenken.
    >
    > Richtig. Aber das Hauptargument FÜR autonomes Fahren ist ja gerade, dass
    > die Computer besser sind als Menschen.
    > So lange sich zeigt, dass das nicht der Fall ist, sollte autonomes Fahren
    > eben nur auf Teststrecken und in Simulationen stattfinden.
    Nein, es wird nur gezeigt, dass die autonomen Karren (bzw deren Assistenzsysteme) auchnoch Fehler haben. Anders als reines Gebashe haben die Forscher hier aber eine konkrete Schwäche gezeigt die man nun abstellen kann.

    Wenn es mit autonomen Karren 10% weniger Verkehrstote gibt, sind sie bereits "besser", sie müssen dafür nicht 100% aller Unfälle vermeiden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  3. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  4. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03