1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Tesla-Autopilot lässt…

Tolle Leistung!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tolle Leistung!

    Autor: picaschaf 02.04.19 - 09:50

    2018.6 ist über ein Jahr alt, das heute als News zu verkaufen ist schon eine Leistung für sich. Hauptsache Tesla im Titel und hauptsache bashen.
    Als Mercedes‘ System getestet wurde und es selbst in leichten Kurven in den Gegenverkehr driftete hat es keinen interessiert.

  2. Re: Tolle Leistung!

    Autor: SanderK 02.04.19 - 09:53

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2018.6 ist über ein Jahr alt, das heute als News zu verkaufen ist schon
    > eine Leistung für sich. Hauptsache Tesla im Titel und hauptsache bashen.
    > Als Mercedes‘ System getestet wurde und es selbst in leichten Kurven
    > in den Gegenverkehr driftete hat es keinen interessiert.
    Ja Golem ist spät dran, auf anderen Portalen ist es schon länger. Aber ich Verstehe nicht, warum man so einen Schmarrn, dann immer so als Bashing sehen muss!

  3. Re: Tolle Leistung!

    Autor: picaschaf 02.04.19 - 10:04

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 2018.6 ist über ein Jahr alt, das heute als News zu verkaufen ist schon
    > > eine Leistung für sich. Hauptsache Tesla im Titel und hauptsache bashen.
    > > Als Mercedes‘ System getestet wurde und es selbst in leichten
    > Kurven
    > > in den Gegenverkehr driftete hat es keinen interessiert.
    > Ja Golem ist spät dran, auf anderen Portalen ist es schon länger. Aber ich
    > Verstehe nicht, warum man so einen Schmarrn, dann immer so als Bashing
    > sehen muss!


    Weil die ganze Formulierung und die Tatsache, dass so ein Hype aus einer uralten Feststellung einer Lapalie gleich als Supergau präsentiert wird Bashing *ist*?

  4. Re: Tolle Leistung!

    Autor: SanderK 02.04.19 - 10:23

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > picaschaf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > 2018.6 ist über ein Jahr alt, das heute als News zu verkaufen ist
    > schon
    > > > eine Leistung für sich. Hauptsache Tesla im Titel und hauptsache
    > bashen.
    > > > Als Mercedes‘ System getestet wurde und es selbst in leichten
    > > Kurven
    > > > in den Gegenverkehr driftete hat es keinen interessiert.
    > > Ja Golem ist spät dran, auf anderen Portalen ist es schon länger. Aber
    > ich
    > > Verstehe nicht, warum man so einen Schmarrn, dann immer so als Bashing
    > > sehen muss!
    >
    > Weil die ganze Formulierung und die Tatsache, dass so ein Hype aus einer
    > uralten Feststellung einer Lapalie gleich als Supergau präsentiert wird
    > Bashing *ist*?
    Im veröffentlichen PDF steht 2019-03. Klingt jetzt nicht so Uralt. Zumal der Artikel in der Form ja auch wo anders auch Steht.
    Sehe es auch nicht als Kritisch an, für mich, wenn Lücken aufgedeckt werden. Gibt genug, ja nicht viele Bekannt geworden, Leute die schon beim Fahren geschlafen haben. Für die Mag es doch etwas Ernüchternd wirken.
    Von mir aus auch mehr negatives von anderern Autobauern! Fehler müssen Benannt werden, ohne dem würde es ja auch keine Entwicklung geben und man könnte Dinge nicht besser machen.
    Ist es nicht sogar Vorteilhaft, wenn andere das Produkt so Ausführlich testen?

  5. Re: Tolle Leistung!

    Autor: ChMu 02.04.19 - 10:29

    Was hat der Autobauer denn damit zu tun wenn der Fahrer grob fahrlaessig handelt? Da spielt weder die Automarke noch der Antrieb oder das Assistenz System eine Rolle, wenn etwas falsch, fahrlaessig falsch oder ausserhalb der Spezifikationen benutzt wird, hat der Fahrer die Verantwortung zu tragen.

  6. Re: Tolle Leistung!

    Autor: bulli007 02.04.19 - 10:33

    Genau das ist das Problem, beim Tesla bashing wird einfach mal schnell unterschlagen das der Fahrer die Aufsichtspflicht hat damit genau so etwas nicht Passiert!
    Wie oft kommt es vor das wir als Mensch Irritiert sind, weil ein vermeidlich Besoffener Bauarbeiter Schilder oder Markierungen falsch gesetzt hat!

  7. Re: Tolle Leistung!

    Autor: SanderK 02.04.19 - 10:34

    Jetzt, muss der Fahrer, später kann der Fahrer, noch mal später muss er gar nicht. Bis dahin sollte man halt alle Stolpersteine ausräumen.
    Warum steht auf einen Kaffeebecher "Hot Content", wo jedem Klar sein sollte, wenn man den Inhalt über sich auskippt, dass man sich Verbrüht.... gibt noch mehr so "Schwachsinns Geschichten".
    Man muss halt immer vom DAU ausgehen, war doch schon immer so.
    So werden ja auch die meisten Anleitungen gehalten. Gibt da viele Hinweise, die ich Befremdlich finde, weil sie keinen Sinn machen ;-)

  8. Re: Tolle Leistung!

    Autor: maxule 02.04.19 - 10:53

    Wie schnell soll der Mensch denn reagieren, wenn der Automat plötzlich in den Gegenverkehr zieht? 1 Sekunde? Reicht das?

    Da kann sich "die Technik" nicht rausreden.

  9. Re: Tolle Leistung!

    Autor: SanderK 02.04.19 - 11:00

    maxule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schnell soll der Mensch denn reagieren, wenn der Automat plötzlich in
    > den Gegenverkehr zieht? 1 Sekunde? Reicht das?
    >
    > Da kann sich "die Technik" nicht rausreden.
    Doch! Der Fahrer hat Schuld!


    Das er das System benutzt ;-P

  10. Re: Tolle Leistung!

    Autor: Brainfreeze 02.04.19 - 11:03

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > picaschaf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > 2018.6 ist über ein Jahr alt, das heute als News zu verkaufen ist
    > schon
    > > > eine Leistung für sich. Hauptsache Tesla im Titel und hauptsache
    > bashen.
    > > > Als Mercedes‘ System getestet wurde und es selbst in leichten
    > > Kurven
    > > > in den Gegenverkehr driftete hat es keinen interessiert.
    > > Ja Golem ist spät dran, auf anderen Portalen ist es schon länger. Aber
    > ich
    > > Verstehe nicht, warum man so einen Schmarrn, dann immer so als Bashing
    > > sehen muss!
    >
    > Weil die ganze Formulierung und die Tatsache, dass so ein Hype aus einer
    > uralten Feststellung einer Lapalie gleich als Supergau präsentiert wird
    > Bashing *ist*?
    Ich sehe das etwas anders: Weder empfinde ich es als eine Lapalie, wenn sich die Sensoren eines Fahrzeugs mit so kleinen Anpassungen der Fahrbahnmarkierungen austricksen lässt, noch ist diese Meldung "uralt". Immerhin reden wir hier über den Softwarestand aus dem letzten Jahr. Wenn ich mir z.B. die Release-Notes der aktuellen 9.0 Version anschaue, dann scheint Tesla die Weiterentwicklung anderer Bereiche der Software als die Fahrspurerkennung vorangetrieben zu haben. Ich gehe daher erstmal davon aus, dass sich hier keine grösseren Anpassungen in der kurzen Zeit ergeben haben. Aber ich lasse mich hier gerne eines besseren belehren.

    Und was ist für Dich in der Meldung eigentlich der "Supergau"?

  11. Re: Tolle Leistung!

    Autor: Kay_Ahnung 02.04.19 - 11:07

    Das grundsätzliche "Problem" des Artikels ist das er keine neuen Probleme benennt. Golem hat vor ein paar Monaten schon einen Artikel geschrieben über einen Test des "unabhängigen Insurance Institute for Highway Safety" das die Spurhaltesysteme vom 5er BMW/Mercedes E-Klasse/Tesla Model 3 + S / und des Volvo S90 getestet hat. Probleme hatten alle das Fazit war:
    "Mit Abstand am besten schnitt das Model 3 hingegen beim Spurhalteassistenten ab, gefolgt von der Mercedes E-Klasse. Häufig überquerten hingegen der BMW, der Volvo und das Model S die Fahrbahnmarkierungen. Dabei fuhr das Model S sogar einmal in einer Kurve über den inneren Fahrbahnrand."
    https://www.golem.de/news/tesla-vor-mercedes-und-bmw-nicht-alle-fahrassistenzsysteme-sind-gleich-gut-1808-135960.html

    Wie andere hier im Forum schon geschrieben haben haben mehrere Autohersteller das Problem.

    Das Grundproblem ist einfach das die Spurhalteassistenten den Fahrbahnstreifen folgen. Sind die Fahrbahnstreifen falsch gibts Probleme.

  12. Re: Tolle Leistung!

    Autor: Apfelbaum 02.04.19 - 11:24

    Golem berichtet über ein Sicherheitsrisiko im Sinne der Enverbraucher und picaschaf bekommt Schaum vor dem Mund? Was läuft hier verkehrt frag ich mich ...

  13. Re: Tolle Leistung!

    Autor: Brainfreeze 02.04.19 - 11:26

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das grundsätzliche "Problem" des Artikels ist das er keine neuen Probleme
    > benennt. Golem hat vor ein paar Monaten schon einen Artikel geschrieben
    > über einen Test des "unabhängigen Insurance Institute for Highway Safety"
    > das die Spurhaltesysteme vom 5er BMW/Mercedes E-Klasse/Tesla Model 3 + S /
    > und des Volvo S90 getestet hat. Probleme hatten alle das Fazit war:
    > "Mit Abstand am besten schnitt das Model 3 hingegen beim
    > Spurhalteassistenten ab, gefolgt von der Mercedes E-Klasse. Häufig
    > überquerten hingegen der BMW, der Volvo und das Model S die
    > Fahrbahnmarkierungen. Dabei fuhr das Model S sogar einmal in einer Kurve
    > über den inneren Fahrbahnrand."
    > www.golem.de
    >
    > Wie andere hier im Forum schon geschrieben haben haben mehrere
    > Autohersteller das Problem.
    Ich sehe diese Studie auch eher als Hinweis/Warnung für alle Hersteller.
    >
    > Das Grundproblem ist einfach das die Spurhalteassistenten den
    > Fahrbahnstreifen folgen. Sind die Fahrbahnstreifen falsch gibts Probleme.
    In dieser Studie waren die Fahrbahnstreifen in Ordnung bzw. unverändert, es gab aber zusätzliche rote Aufkleber. Auch wenn diese keinen Streifen ergaben, hat sich das Fahrzeug dadurch ablenken lassen. In den einzelnen Fotos in dem verlinkten PDF kann man diese Punkte erahnen, die Fahrbahnmarkierungen sind hingegen deutlich.
    Also es gibt durchaus neue Erkenntnisse.

  14. Re: Tolle Leistung!

    Autor: Anonymer Nutzer 02.04.19 - 11:28

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das grundsätzliche "Problem" des Artikels ist das er keine neuen Probleme
    > benennt. Golem hat vor ein paar Monaten schon einen Artikel geschrieben
    > über einen Test des "unabhängigen Insurance Institute for Highway Safety"
    > das die Spurhaltesysteme vom 5er BMW/Mercedes E-Klasse/Tesla Model 3 + S /
    > und des Volvo S90 getestet hat. Probleme hatten alle das Fazit war:
    > "Mit Abstand am besten schnitt das Model 3 hingegen beim
    > Spurhalteassistenten ab, gefolgt von der Mercedes E-Klasse. Häufig
    > überquerten hingegen der BMW, der Volvo und das Model S die
    > Fahrbahnmarkierungen. Dabei fuhr das Model S sogar einmal in einer Kurve
    > über den inneren Fahrbahnrand."
    > www.golem.de
    >
    > Wie andere hier im Forum schon geschrieben haben haben mehrere
    > Autohersteller das Problem.
    >
    > Das Grundproblem ist einfach das die Spurhalteassistenten den
    > Fahrbahnstreifen folgen. Sind die Fahrbahnstreifen falsch gibts Probleme.

    Schade, Artikel nicht verstanden, Paper nicht gelesen. Übrigens gibt es dann doch einen kleinen Unterschied zwischen autonomen Fahren und Spurhalteassistent.

  15. Re: Tolle Leistung!

    Autor: Apfelbaum 02.04.19 - 11:28

    Neuer Kontext dieses Artikels ist die empirisch erhobene viel zu leichte Manipulation von Fahrbahnmarkierungen durch einfache Aufkleber.

    Zeig mir den Bericht, der selbiges in der Vergangenheit schon thematisiert hat, dann ergibt dein Post einen Sinn und erhält erst eine Daseinsberechtigung, ehe du dir anmaßen kannst, ebenjene von diesem Artikel abzusprechen.

    picaschaf darf sich an der Challenge auch versuchen ;-).

  16. Re: Tolle Leistung!

    Autor: Kay_Ahnung 02.04.19 - 11:31

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kay_Ahnung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das grundsätzliche "Problem" des Artikels ist das er keine neuen
    > Probleme
    > > benennt. Golem hat vor ein paar Monaten schon einen Artikel geschrieben
    > > über einen Test des "unabhängigen Insurance Institute for Highway
    > Safety"
    > > das die Spurhaltesysteme vom 5er BMW/Mercedes E-Klasse/Tesla Model 3 + S
    > /
    > > und des Volvo S90 getestet hat. Probleme hatten alle das Fazit war:
    > > "Mit Abstand am besten schnitt das Model 3 hingegen beim
    > > Spurhalteassistenten ab, gefolgt von der Mercedes E-Klasse. Häufig
    > > überquerten hingegen der BMW, der Volvo und das Model S die
    > > Fahrbahnmarkierungen. Dabei fuhr das Model S sogar einmal in einer Kurve
    > > über den inneren Fahrbahnrand."
    > > www.golem.de
    > >
    > > Wie andere hier im Forum schon geschrieben haben haben mehrere
    > > Autohersteller das Problem.
    > Ich sehe diese Studie auch eher als Hinweis/Warnung für alle Hersteller.
    > >
    > > Das Grundproblem ist einfach das die Spurhalteassistenten den
    > > Fahrbahnstreifen folgen. Sind die Fahrbahnstreifen falsch gibts
    > Probleme.
    > In dieser Studie waren die Fahrbahnstreifen in Ordnung bzw. unverändert, es
    > gab aber zusätzliche rote Aufkleber. Auch wenn diese keinen Streifen
    > ergaben, hat sich das Fahrzeug dadurch ablenken lassen. In den einzelnen
    > Fotos in dem verlinkten PDF kann man diese Punkte erahnen, die
    > Fahrbahnmarkierungen sind hingegen deutlich.
    > Also es gibt durchaus neue Erkenntnisse.

    Sicher? So wie ich das erkenne bzw. so wie es in Bild 34 dargestellt ist, sind die Seitenstreifen an dieser Stelle unterbrochen und es gibt nur die Punkte als Orientierung. Auch in Bild 33 gibt es links keinen Streifen sondern nur die Punkte. Das System nimmt also logischerweise an das die normale Begrenzung endet bzw. das die Linien undeutlich gemacht wurden.
    Übrigens finde ich das das System sogar gut reagiert, im echten Straßenverkehr sind die Linien ja teilweise auch nicht immer durchgängig sondern ein Teil der Linie ist evtl. mal unterbrochen.

  17. Re: Tolle Leistung!

    Autor: Anonymer Nutzer 02.04.19 - 11:34

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher? So wie ich das erkenne bzw. so wie es in Bild 34 dargestellt ist,
    > sind die Seitenstreifen an dieser Stelle unterbrochen und es gibt nur die
    > Punkte als Orientierung. Auch in Bild 33 gibt es links keinen Streifen
    > sondern nur die Punkte. Das System nimmt also logischerweise an das die
    > normale Begrenzung endet bzw. das die Linien undeutlich gemacht wurden.
    > Übrigens finde ich das das System sogar gut reagiert, im echten
    > Straßenverkehr sind die Linien ja teilweise auch nicht immer durchgängig
    > sondern ein Teil der Linie ist evtl. mal unterbrochen.
    Du findest das System reagiert gut? Würdest du bei kleinsten Verunreinigungen samt Familie in den Gegenverkehr fahren? In den Videos sieht man auch, wie gut die Bedingungen sind. Fehlende oder nicht mehr intakte Straßenmarkierungen sind absolut nichts ungewöhnliches. Blöd wenn dein "Autopilot" auf normalen Straßen schon überfordert ist.

  18. Re: Tolle Leistung!

    Autor: Kay_Ahnung 02.04.19 - 11:42

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kay_Ahnung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sicher? So wie ich das erkenne bzw. so wie es in Bild 34 dargestellt
    > ist,
    > > sind die Seitenstreifen an dieser Stelle unterbrochen und es gibt nur
    > die
    > > Punkte als Orientierung. Auch in Bild 33 gibt es links keinen Streifen
    > > sondern nur die Punkte. Das System nimmt also logischerweise an das die
    > > normale Begrenzung endet bzw. das die Linien undeutlich gemacht wurden.
    > > Übrigens finde ich das das System sogar gut reagiert, im echten
    > > Straßenverkehr sind die Linien ja teilweise auch nicht immer durchgängig
    > > sondern ein Teil der Linie ist evtl. mal unterbrochen.
    > Du findest das System reagiert gut? Würdest du bei kleinsten
    > Verunreinigungen samt Familie in den Gegenverkehr fahren? In den Videos
    > sieht man auch, wie gut die Bedingungen sind. Fehlende oder nicht mehr
    > intakte Straßenmarkierungen sind absolut nichts ungewöhnliches. Blöd wenn
    > dein "Autopilot" auf normalen Straßen schon überfordert ist.

    Es geht nicht um kleine Verunreinigungen, es geht darum das auf beiden Seiten genau an der Stelle keine Fahrbahnmakierung vorhanden ist, es sind nur mehrere Farbkleckse auf der Straße die durchaus eine fortsetzung der Fahrbahnmakierung sein könnten. Wir wissen also gar nicht wie sich der Tesla z.B. verhalten hätte wären die Markierungen zu beiden Seiten noch dagewesen. So etwas hatte ich persönlich noch nicht und ich bin öfter mal auf der Autobahn unterwegs. Dazu kommt noch das der Autopilot meines wissens nach nur für die Autobahn freigegeben ist und da gibt es keinen gegenverkehr.

  19. Re: Tolle Leistung!

    Autor: Brainfreeze 02.04.19 - 11:46

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brainfreeze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kay_Ahnung schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das grundsätzliche "Problem" des Artikels ist das er keine neuen
    > > Probleme
    > > > benennt. Golem hat vor ein paar Monaten schon einen Artikel
    > geschrieben
    > > > über einen Test des "unabhängigen Insurance Institute for Highway
    > > Safety"
    > > > das die Spurhaltesysteme vom 5er BMW/Mercedes E-Klasse/Tesla Model 3 +
    > S
    > > /
    > > > und des Volvo S90 getestet hat. Probleme hatten alle das Fazit war:
    > > > "Mit Abstand am besten schnitt das Model 3 hingegen beim
    > > > Spurhalteassistenten ab, gefolgt von der Mercedes E-Klasse. Häufig
    > > > überquerten hingegen der BMW, der Volvo und das Model S die
    > > > Fahrbahnmarkierungen. Dabei fuhr das Model S sogar einmal in einer
    > Kurve
    > > > über den inneren Fahrbahnrand."
    > > > www.golem.de
    > > >
    > > > Wie andere hier im Forum schon geschrieben haben haben mehrere
    > > > Autohersteller das Problem.
    > > Ich sehe diese Studie auch eher als Hinweis/Warnung für alle Hersteller.
    > > >
    > > > Das Grundproblem ist einfach das die Spurhalteassistenten den
    > > > Fahrbahnstreifen folgen. Sind die Fahrbahnstreifen falsch gibts
    > > Probleme.
    > > In dieser Studie waren die Fahrbahnstreifen in Ordnung bzw. unverändert,
    > es
    > > gab aber zusätzliche rote Aufkleber. Auch wenn diese keinen Streifen
    > > ergaben, hat sich das Fahrzeug dadurch ablenken lassen. In den einzelnen
    > > Fotos in dem verlinkten PDF kann man diese Punkte erahnen, die
    > > Fahrbahnmarkierungen sind hingegen deutlich.
    > > Also es gibt durchaus neue Erkenntnisse.
    >
    > Sicher? So wie ich das erkenne bzw. so wie es in Bild 34 dargestellt ist,
    > sind die Seitenstreifen an dieser Stelle unterbrochen und es gibt nur die
    > Punkte als Orientierung.
    Wenn Du den Text dazu liest, dann wird dir auffallen, dass es es sich um eine Kreuzung handelt und rechts eine Strasse ist. Daher ist die rechte Linie und die Mittellinie unterbrochen (ist vermutlich dort so auf den Strassen). Hier kommen dann die einzelnen rote Punkte ins Spiel. Obwohl der Wagen vermutlich den linken unveränderten und durchgehenden Seitenstreifen erkennen sollte, sind die Punkte für den Fahrbahnwechsel ausschlaggebend.

    >Auch in Bild 33 gibt es links keinen Streifen
    > sondern nur die Punkte. Das System nimmt also logischerweise an das die
    > normale Begrenzung endet bzw. das die Linien undeutlich gemacht wurden.
    Hier handelt es sich einfach um eine relativ breite Strasse ohne Mittelstreifen. Und aus drei roten Punkte in einigen Metern Abstand reichen dem Fahrzeug um eine Linie daraus zu machen.

    > Übrigens finde ich das das System sogar gut reagiert, im echten
    > Straßenverkehr sind die Linien ja teilweise auch nicht immer durchgängig
    > sondern ein Teil der Linie ist evtl. mal unterbrochen.
    Ich finde, das Fahrzeug hat hier schlecht reagiert. Die Linien sind z.B. verkehrsbedingt unterbrochen (da Kreuzung) und ich vermute fast jeder menschliche Fahrer hätte diese konkreten Situation ohne Probleme gemeister.

  20. Re: Tolle Leistung!

    Autor: Apfelbaum 02.04.19 - 11:51

    Man kann sich auch alles schön reden.
    Sicher ist es aus einer Sicht positiv, wie gut die Sensorik der Fahrbahnmarkierung folgen kann, sogar, wenn sie nur aus einzelnen Punkten besteht.

    Umso gravierender ist aber die Tatsache, wie sehr sich das System an der Fahrbahnmarkierung orientiert und andere äußere Faktoren außer Acht lässt. Ein Autopilot ist erst gut genug für den breiten Einsatz, wenn er mindestens so "rational" (ich weiß, ist ne Maschine) wie ein Mensch entscheiden kann - und in unsere Entscheidungen fließen nun mal viel mehr Faktoren ein als die Fahrbahnmarkierung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  4. sunzinet, Köln, Stuttgart, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.

  2. T-Mobile US: 5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s
    T-Mobile US
    5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

    Ein Test in einem McLaren-Sportwagen schafft Klarheit über die tatsächliche Datenübertragungsrate mit 5G bei 600 MHz. Die gute Abdeckung ist dabei die eigentliche Überraschung.

  3. Moba: Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein
    Moba
    Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein

    Wer in die Welt von League of Legends eintauchen will, kann das derzeit nur in dem Moba selbst. Das soll sich ändern: Riot Games möchte, dass andere Entwicklerstudios eigene Werke programmieren.


  1. 15:53

  2. 15:29

  3. 14:38

  4. 14:06

  5. 13:39

  6. 12:14

  7. 12:07

  8. 11:38