Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Welche Gefahren durch…

Der Mensch verdient sein Geld mit der Angst for Drohnen, oder? ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Mensch verdient sein Geld mit der Angst for Drohnen, oder? ...

    Autor: Arestris 06.12.18 - 16:02

    Denn genau so, liest sich der Text!
    Hier werden Horrorszenarien, absolute Edge-Cases dargestellt, die mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben!

    Wie sieht die Realität aus? Die weitaus meisten Hobbypiloten halten sich an die Gesetze, haben eine entsprechende Plakette an der Drohne, sind entsprechend versichert und prüfen, ob sie fliegen dürfen (denn da hat er Recht, da gibt es Apps für).
    Aber gut, wenn man den Leuten erzählt, dass sich 99,9% aller Drohnenpiloten an die Gesetze halten und es beim Rest zumeist solche Sachen sind wie, man kommt Wohnhäusern / einer öffentlichen Einrichtung / einem Naturschutzgebiet zu nahe oder ist auch mal 10m zu hoch ... dann braucht man natürlich gar nicht erst versuchen, den Leuten entsprechende Gegenmaßnahmen verkaufen zu wollen.

  2. Re: Der Mensch verdient sein Geld mit der Angst for Drohnen, oder? ...

    Autor: CaTiO 06.12.18 - 16:40

    +1

  3. Re: Der Mensch verdient sein Geld mit der Angst for Drohnen, oder? ...

    Autor: Petterson 07.12.18 - 07:23

    +1

  4. Re: Der Mensch verdient sein Geld mit der Angst for Drohnen, oder? ...

    Autor: egal 07.12.18 - 08:58

    Arestris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn genau so, liest sich der Text!
    > Hier werden Horrorszenarien, absolute Edge-Cases dargestellt, die mit der
    > Wirklichkeit nichts zu tun haben!
    >

    Genau, "Drama Baby!". So funktioniert Journalismus heutzutage. Mit irgend einer sachlichen, objektiven Darstellung bekommt man doch nicht mehr ausreichend Aufmerksamkeit, der 'Markt' ist halt übersättigt. Und das Geld hat eh immer Vorrang.

    Auch kann bzw. sollte bei solchen Artikeln ruhig mal eine Meinung/Wertung des Autors mit einfliessen. Dazu muss man natürlich als Mensch auch ein Profil haben, das was taugt. Diese Vorraussetzung wird allerdings heutzutage nur noch von wenigen erfüllt, bei Politikern ist es übrigens ähnlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.18 08:59 durch egal.

  5. Re: Der Mensch verdient sein Geld mit der Angst for Drohnen, oder? ...

    Autor: Yo 07.12.18 - 14:15

    Du bist das beste Beispiel für einen Trottel der überhaupt nicht verstanden hat worum es bei dieser Risikoanalyse überhaupt geht.

  6. Re: Der Mensch verdient sein Geld mit der Angst for Drohnen, oder? ...

    Autor: serra.avatar 08.12.18 - 12:15

    *****************************
    Du bist das beste Beispiel für einen der überhaupt nicht verstanden hat worum es bei dieser Risikoanalyse überhaupt geht.
    *****************************
    Um Panikmache, mehr nicht! Sprengstoffe/ ABC waffenfähige Substanzen kann ich auch auf ein funkferngesteuertes Auto packen oder nen Flugmodell oder oder ... Drohnen sind auch nix anderes.


    mmh so wie vor dem 11. Sept. keiner gedacht hätte das man nen Flugzeug als Waffe oder nen Auto/LKW als Waffe nutzen kann? Also was tun? Verbieten?

    Alles läßt sich als Waffe mißbrauchen wenn man es denn darauf anlegt ... deswegen aber alles zu verteufeln bringt nix! Zum Töten brauch ich nicht mal eine Waffe da reichen zwei Hände!
    Der Mensch besteht aus über 300 Knochen, jeden davon kann man brechen, das kann schmerzlos, schmerzhaft oder tödlich sein.

    Also packt euch am besten in Blisterfolie ein und sperrt euch zuhause ein, könnte ja sonst was passieren!
    Risiken gibt es überall ... Panik bedeutet Stillstand und Rückschritt. Wer sich in Panik versetzen läßt, hat schon verloren.

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.18 14:02 durch bk (Golem.de).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Dataport, Hamburg
  3. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim
  4. über duerenhoff GmbH, Erding

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  2. (aktuell u. a. Enermax T.B.Silence ADV 120 mm für 9,99€ + Versand)
  3. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  4. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    1. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
      Datenschutz
      18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

      Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

    2. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

    3. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
      Wochenrückblick
      Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

      Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.


    1. 13:16

    2. 11:39

    3. 09:02

    4. 19:17

    5. 18:18

    6. 17:45

    7. 16:20

    8. 15:42