Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitsbedenken: Merkel-Handy…

Was ich nicht verstehe, warum macht denn das BSI das nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ich nicht verstehe, warum macht denn das BSI das nicht?

    Autor: Casandro 03.08.14 - 15:03

    Es ist inzwischen nicht mehr so schwierig ein Mobiltelefon zu bauen, zumindest nicht wenn es ein klein wenig klobgig sein darf.
    Das Aufwändigste ist in Zeiten von fertigen GSM-Modulen mit eingebautem Ladegerät inzwischen das Gehäuse.
    Dann macht man das Teil zum "dummen Terminal" mit dem man sich verschlüsselt mit einem gesicherten Server verbinden kann, schon ist man mit wenig Aufwand sicherheitstechnisch weit besser dran als man mit anderen Geräten jemals sein können wird. Da die Software dann auch noch relativ primitiv wird, könnte man sogar auf die Updatefunktion verzichten.

    Man könnte sogar das Gehäuse sogar aus transparentem Gießharz machen in dem etwas sehr feiner Glitter ist. Das macht es sehr schwierig das Gerät zu manipulieren.

  2. Re: Was ich nicht verstehe, warum macht denn das BSI das nicht?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.08.14 - 17:56

    du bist also ein Experte, der so was beurteilen kann?

    Meistens ist es doch komplizierter als man denkt, speziell wenn man gar nicht so gut bescheid weiß, macht man vieles viel zu simpel, nicht?

  3. Re: Was ich nicht verstehe, warum macht denn das BSI das nicht?

    Autor: Casandro 04.08.14 - 06:48

    Naja, wie viele Systeme mit GSM-Modul hast Du schon entwickelt? Ich bin bei 2.

  4. Re: Was ich nicht verstehe, warum macht denn das BSI das nicht?

    Autor: Dwalinn 04.08.14 - 07:51

    Und die Telekom soll da mehr know How haben? Bei den teil darf man halt nicht nach dem preis gucken sondern nach der Sicherheit... wenn das teil dann an alle wichtigen Politiker verteilt wird kann das teil auch ruhig 5000¤ kosten. Hauptsache das teil funktioniert dann auch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln
  3. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59