Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitsbedenken: Merkel-Handy…

Wofür überhaupt ein Handy?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wofür überhaupt ein Handy?

    Autor: Dadie 03.08.14 - 15:38

    Was mich irgendwie wundert, ist dass kaum jemand fragt wofür Politiker explizit ein Handy benötigen. Andere Deutsche Politiker sollte ja wohl fast immer in Greifnähe sein. Sei es entweder im Parlament oder in den Ministerien. Innerhalb des Parlaments und eines Ministeriums sollte das Handy mit Sicherheit nicht die vorwiegende Kommunikation sein.

    Das heißt nicht, dass ich gegen eine sichere Kommunikation bin! Es bedarf sicherer Kommunikation zwischen Bundeswehr und Verteidigungsministerium, Brüssel und Berlin, Ländern und dem Bund und den Botschaften. Nur sehe ich keinen Sinn in diesen Handys!

  2. Re: Wofür überhaupt ein Handy?

    Autor: MasterKeule 03.08.14 - 16:32

    Ähm... die ist quasi pausenlos unterwegs?

  3. Re: Wofür überhaupt ein Handy?

    Autor: robinx999 03.08.14 - 16:34

    Ich Denke schon das so ein Handy Sinn macht vorallem für die Außeminister / Verteidigungsminister / Kanzler / Bundespräsident. Sie sind öfters Unterwegs und müssen auch mitteinander Reden. Auch wenn sie auf Auslandsreise sind oder im Notfall erreicht werden müssen.

  4. Re: Wofür überhaupt ein Handy?

    Autor: Dadie 03.08.14 - 17:17

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich Denke schon das so ein Handy Sinn macht vorallem für die Außeminister /
    > Verteidigungsminister / Kanzler / Bundespräsident. Sie sind öfters
    > Unterwegs und müssen auch mitteinander Reden. Auch wenn sie auf
    > Auslandsreise sind oder im Notfall erreicht werden müssen.

    Gegen Erreichbarkeit auf Auslandsreisen habe ich ja gar nicht gesagt. Nur eben ob es ein Handy sein muss. Spricht etwas gegen "sichere" Telekommunikationsanlagen in der Deutschen Botschaft? Oder muss die Kanzlerin z.B. Sekunden nach dem Gespräch mit einem ausländischen Politiker sofort nach Deutschland jemanden anrufen? Auch könnte man in einer Deutschen Botschaft bessere Rahmenbedingungen schaffen. Abhörsichere Räume, "sichere" Leitung, starke Hardware-Schlüssel mit ggf. Spezial-Hardware. Einmal abseits von "Kriegszeiten" kann und darf Politik auch ruhig mal etwas länger brauchen.

    Und nicht zuletzt ist meiner Meinung nach etwas schwer mit diesem Land falsch, wenn irgendwas schlimmes passiert nur weil eine Person für einen Zeitraum von sagen wir ein paar Wochen nicht erreichbar ist. Wenn unsere Land zusammenbricht weil die Kanzlerin für 3 Wochen nicht erreichbar war, dann hat das Land weit größere Probleme als dass das Handy der Kanzlerin abgehört wird ...

  5. öhm PDA-Funktionen?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.08.14 - 17:24

    Oder willst du bzw. bist du als priv. oder geschäftlich komplett ohne sowas unterwegs - und glücklich?

  6. Re: Wofür überhaupt ein Handy?

    Autor: robinx999 03.08.14 - 18:26

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich Denke schon das so ein Handy Sinn macht vorallem für die Außeminister
    > /
    > > Verteidigungsminister / Kanzler / Bundespräsident. Sie sind öfters
    > > Unterwegs und müssen auch mitteinander Reden. Auch wenn sie auf
    > > Auslandsreise sind oder im Notfall erreicht werden müssen.
    >
    > Gegen Erreichbarkeit auf Auslandsreisen habe ich ja gar nicht gesagt. Nur
    > eben ob es ein Handy sein muss. Spricht etwas gegen "sichere"
    > Telekommunikationsanlagen in der Deutschen Botschaft? Oder muss die
    > Kanzlerin z.B. Sekunden nach dem Gespräch mit einem ausländischen Politiker
    > sofort nach Deutschland jemanden anrufen? Auch könnte man in einer
    > Deutschen Botschaft bessere Rahmenbedingungen schaffen. Abhörsichere Räume,
    > "sichere" Leitung, starke Hardware-Schlüssel mit ggf. Spezial-Hardware.
    Ist nur die Frage ob die Politiker immer in der Nähe der Botschaft sind. Selbst bei Reisen innerhalb Deutschlands sollten sie erreichbar sein. Und da dürfte ein Sichers Handy einfacher sein wie überall sichere Telefone zu installieren.
    Vorallem dürfte derjenigen die so ein Sicheres Handy benötigen vermutlich auch sehr gering sein.
    > Einmal abseits von "Kriegszeiten" kann und darf Politik auch ruhig mal
    > etwas länger brauchen.
    >
    Naja neben dem Kriegsfall wären natürlich größere Unglücke jeder Art auch etws wo man Schnell reagieren sollte. Die Frage ob die Bundeswehr Sandsäcke füllt, die Frage ob man einem Anderem Land Hilfe anbietet oder selber braucht ist im Zweifelsfall etwas das man Schnell klären sollte (vieleicht sogar Akkut ob jetzt Feuerwehrfahrzeuge / Rettungshubschrauber ins / vom Nachbarland fliegen dürfen)
    Auch Sollte man an so etwas wie die Landshut entführung Denken wo es ja zu einem GSG-9 Einstaz im Ausland kam, da wird bestimmt auch vorher einiges geredet worden sein.


    > Und nicht zuletzt ist meiner Meinung nach etwas schwer mit diesem Land
    > falsch, wenn irgendwas schlimmes passiert nur weil eine Person für einen
    > Zeitraum von sagen wir ein paar Wochen nicht erreichbar ist. Wenn unsere
    > Land zusammenbricht weil die Kanzlerin für 3 Wochen nicht erreichbar war,
    > dann hat das Land weit größere Probleme als dass das Handy der Kanzlerin
    > abgehört wird ...

    Naja Grundsätzlich gibt es ja immer jemanden der den Job übernehmen kann, nur ist halt die Frage ob man die passenden Vertreter ohne sichere Handys auch erreichen kann.

  7. Re: Wofür überhaupt ein Handy?

    Autor: quineloe 03.08.14 - 20:37

    Merkel sollte kein Handy haben. Ihre Minister auch nicht. Die Bundesregierung sollte genauso aufgestellt sein wie die Gangster in The Wire. Handys nur auf unterster Ebene, die Bosse treffen sich dann face2face und über das Handy wird nicht mal gesprochen, anklingeln lassen gilt schon als verabredetes Zeichen.

    Aber dann wird Barry böse, weil er nicht mehr mithören darf.

  8. Re: Wofür überhaupt ein Handy?

    Autor: Dwalinn 04.08.14 - 07:45

    Wozu haben wir bitteschön überhaupt eine Kanzlerin wenn jeder sie vertreten kann?

    Die Erreichbarkeit ist unerlässlich, was ist wenn sich ein Termin verschiebt oder ähnliches.

    Auf untere ebne wäre ein Handy für Politiker Schwachsin.... als ich mal im Abgeordnetenhaus in Berlin war, hatte Quasi jeder Politiker Facebook an statt sich um Politik zu kümmern. (Besonders lustig zu sehen wie die Linken Politiker mit Ihren iPhones gechattet und mit Ihren iPad gespielt haben)

  9. Re: Wofür überhaupt ein Handy?

    Autor: Rababer 04.08.14 - 11:00

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Merkel sollte kein Handy haben. Ihre Minister auch nicht. Die
    > Bundesregierung sollte genauso aufgestellt sein wie die Gangster in The
    > Wire. Handys nur auf unterster Ebene, die Bosse treffen sich dann face2face
    > und über das Handy wird nicht mal gesprochen, anklingeln lassen gilt schon
    > als verabredetes Zeichen.
    >
    > Aber dann wird Barry böse, weil er nicht mehr mithören darf.

    Genau, weil man auch Zeit für sowas hat... wegen jeder Kleinigkeit sich zu treffen und jedes mal mehrere tausend Kilometer fliegt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf
  3. PSI AG Produkte und Systeme der Informationstechnologie, Berlin, Wil (Schweiz)
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 9,50€
  2. 2,69€
  3. 2,99€
  4. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Lebensmittel: DHL liefert nicht mehr Amazon Fresh aus
    Lebensmittel
    DHL liefert nicht mehr Amazon Fresh aus

    Amazon Fresh kommt nicht mehr mit DHL. Der Markt für frische Lebensmittel aus dem Internet bleibe "bis dato weit hinter den Erwartungen zurück".

  2. Facebook: EU-Kommission nimmt Libra unter die Lupe
    Facebook
    EU-Kommission nimmt Libra unter die Lupe

    Die Wettbewerbshüter der EU wollen Libra genau untersuchen. Es stehe zu befürchten, dass Mitbewerber ausgeschlossen würden und Facebook seine Vormachtsstellung ausnutze, heißt es in einem Bericht von Bloomberg. Die Kritik an der geplanten Digitalwährung reißt damit nicht ab.

  3. Electric Flight Demonstrator: DLR stellt Konzept für Elektroflugzeug vor
    Electric Flight Demonstrator
    DLR stellt Konzept für Elektroflugzeug vor

    Das DLR hat zusammen mit Siemens und weiteren Unternehmen eine Machbarkeitsstudie für ein Flugzeug mit Elektroantrieb erstellt. Es soll das erste größere Flugzeug sein, das mit einem solchen Antrieb ausgestattet wird.


  1. 16:05

  2. 15:39

  3. 15:19

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:36

  7. 14:11

  8. 13:44