Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitsloch im Internet Explorer…

Also alle ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also alle ...

    Autor: suki11 12.03.10 - 10:24

    Also alle Downgrade auf IE 5.0 oder 5.5 :)

  2. Re: Also alle ...

    Autor: zilti 12.03.10 - 11:02

    Nee, Upgrade auf IE 8.

  3. Re: Also alle ...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.03.10 - 11:09

    Aber nur die IE Ironie-Edition, dann fällt dir das Verstehen der Beiträge hier leichter.

  4. Re: Also alle ...

    Autor: hwaescher 12.03.10 - 11:09

    Genau daran habe ich auch gerade gedacht. Alle IE6 User sollten ein Downgrade machen, alle IE7user ein Upgrade. Dann ist das Problem zumindest umgangen ;)

    ----
    www.ijusthadlunch.com

  5. Re: Also alle ...

    Autor: thinking 12.03.10 - 12:30

    Ich bin mir sicher das der IE erst voellig deinstalliert werden muss bevor man die IE5 Installation vornehmen kann. Von alleine wird ms genauso streiken wie bei dem downgrade von Vista auf XP. Was ms einfach abbricht meiner erfahrung nach.

  6. Re: Also alle ...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.03.10 - 12:46

    Downgrade von Vista auf XP? Ging bei mir immer total bombig. Bei einem Browser macht es allerdings nicht viel Sinn.

  7. Re: Also alle ...

    Autor: DragonHunter 12.03.10 - 17:48

    suki11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also alle Downgrade auf IE 5.0 oder 5.5 :)


    Viel einfacher
    machs Windows-Update an, der updatet von alleine
    und dann installierst du dirn gescheiten Browser....
    FireFox und Opera bringen wenigstens nich dein gesamtes System in potenzielle Absturz-Gefahr, weil die sich nicht unendlich tief eingraben...

  8. Was ist denn ein Internet Explorer? :o)

    Autor: querkopp 12.03.10 - 18:48

    ot

  9. Re: Also alle ...

    Autor: thinking 12.03.10 - 20:35

    eingraben koennen. ;)

    Und das Internet wird dann auch viel interessanter wenn man den IE nicht mehr hat kann man wenigstens die gesamte WebdesignerKunst geniessen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA GmbH & Co. KGaA, München
  2. Haufe Group, Stuttgart
  3. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  4. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09