1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitslücke: DoS-Angriff auf…

Unser täglich Monopolproblem gib uns heute

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unser täglich Monopolproblem gib uns heute

    Autor: Sharra 02.01.19 - 14:09

    Das ist eben das Problem, wenn alle Welt überall das gleiche Zeug verbaut. 1 Fehler betrift gleich fast alles.
    Gut, hier kann man es wohl mit einem Patch beheben. Allerdings eben nur dann, wenn für das Gerät überhaupt Patches erstellt werden, bzw. der User diese überhaupt einspielen kann.
    Bei Hardwarefehlern ist es dann einfach Essig.

    Das sind die Folgen des großen Konsolidierungswahns. Es gibt nur extrem wenige Hersteller von neuralgischen Bauteilen. Und jeder, der entsprechende Funktionen braucht, kauft dort ein. Es muss also nur einer Mist bauen, und alle sind betroffen.

  2. Re: Unser täglich Monopolproblem gib uns heute

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.19 - 15:12

    Und wenn jeder seine eigene nischen hardware hat gibt es überhaupt niemals irgendwann updates für irgendwas.

  3. Re: Unser täglich Monopolproblem gib uns heute

    Autor: wonoscho 02.01.19 - 15:28

    Die Massenproduktion solcher Chips macht die Geräte aber erst für jedermann erschwinglich

    Vor dieser Zeit:
    Der Apple II hat seinerzeit 4.500 DM gekostet.
    Bezogen auf die Kaufkraft wären das heute mindestens 4.500 ¤.

    Da wären Smartphones Luxusartikel.

  4. Re: Unser täglich Monopolproblem gib uns heute

    Autor: Sharra 02.01.19 - 16:14

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Massenproduktion solcher Chips macht die Geräte aber erst für jedermann
    > erschwinglich
    >
    > Vor dieser Zeit:
    > Der Apple II hat seinerzeit 4.500 DM gekostet.
    > Bezogen auf die Kaufkraft wären das heute mindestens 4.500 ¤.
    >
    > Da wären Smartphones Luxusartikel.

    Wenn man sich anschaut, wozu die Leute, diese Allroundgeräte nur missbrauchen, wäre das gar keine so schlechte Sache...

  5. Re: Unser täglich Monopolproblem gib uns heute

    Autor: M.P. 02.01.19 - 16:46

    Dank IP67 und Vibrationsalarm ..... ;-)

  6. Re: Unser täglich Monopolproblem gib uns heute

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.19 - 17:15

    > Wenn man sich anschaut, wozu die Leute, diese Allroundgeräte nur
    > missbrauchen, wäre das gar keine so schlechte Sache...

    So früh im neuen Jahr schon Schwachsinnigen Egoismus. Traurig.

  7. Re: Unser täglich Monopolproblem gib uns heute

    Autor: LinuxMcBook 02.01.19 - 18:02

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Massenproduktion solcher Chips macht die Geräte aber erst für jedermann
    > erschwinglich
    >
    > Vor dieser Zeit:
    > Der Apple II hat seinerzeit 4.500 DM gekostet.
    > Bezogen auf die Kaufkraft wären das heute mindestens 4.500 ¤.

    Wenn du dir ein MacBook Pro vernünftig konfigurierst, dann bist du doch bald wieder in diesem Bereich! :D

    Apple ist in spätestens zwei Jahren wieder bei 4.500¤ für Notebooks angelangt...

  8. Re: Unser täglich Monopolproblem gib uns heute

    Autor: Sharra 02.01.19 - 19:34

    99k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn man sich anschaut, wozu die Leute, diese Allroundgeräte nur
    > > missbrauchen, wäre das gar keine so schlechte Sache...
    >
    > So früh im neuen Jahr schon Schwachsinnigen Egoismus. Traurig.

    Nur weil du es nicht sehen willst, existieren die Probleme trotzdem. Kurzsichtigkeit ist auf dem Vormarsch. Probleme mit den Händen tauchen immer öfter auf, durch die unnatürliche Haltung beim ständigen "tippen". Und wie viele Leute schon gegen irgendwas gelaufen sind, weil sie ständig auf ihre Kiste schauen, hat man schon wieder aufgehört zu zählen.
    Und wofür benutzen die meisten Leute ihr Smartphone? Als Wecker, und für Whatsapp. Und dafür mehr Rechenleistung, als für Raummissionen gebraucht würde.
    Will sagen: Das, was die Leute damit machen, könnte man mit deutlich günstigeren, und einfacher gestrickten Geräten prima erledigen. Aber nein, es muss ein hochkomplexes Gerät sein, das im Grunde alles könnte, und dann wird es als Pizza-Timer benutzt.

  9. Re: Unser täglich Monopolproblem gib uns heute

    Autor: Frostwind 02.01.19 - 23:01

    Naja, es betrifft eigentlich nur wenige Gerätemodelle.
    Und selbst bei nur 10% Marktanteil wären die Auswirkungen m.E. nicht wesentlich geringer.
    Wir bewegen uns auf einem geringen Level, auf dem im Vgl. zu Desktop-Betriebssystemen einfach übliche Sicherheitsmechanismen nicht umgesetzt werden.
    Meine These: Das passiert überall dort, wo hardwarenah in der Industrie programmiert wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. procilon Group GmbH, Leipzig
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg
  4. Technische Universität Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Sinking City für 42,99€, Devil's Hunt für 3,50€, Magrunner: Dark Pulse für 2...
  2. 35,99€ (mit 10%-Rabattgutschein + 30%-Rabattcode "DVIHCK8M")
  3. (u. a. LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED 100Hz HDMI 2.1 VRR für 1.699€)
  4. (mit Rabattcode "POWERSPRING21" 10 Prozent auf Laptops, Smartphones, Spielkonsolen etc.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de