1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitslücke: Forscherin kann…

Dumme Entwicklung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dumme Entwicklung

    Autor: Hotohori 28.10.19 - 13:50

    Das man solche Geräte auch immer dauerhaft ans Internet hängen muss ist einfach nur eine dumme Entwicklung. Gerade so ein Gerät benötigt garantiert keine ständige Internet Verbindung.

    Hier muss echt mal eine alternative Lösung her anstatt solche Geräte 24/7/365 am Internet hängen zu haben. Was eine ständige Internet Verbindung hat, kann man auch viel leichter finden und angreifen.

  2. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: Geistesgegenwart 28.10.19 - 13:59

    Das ist aber hier gerade der Selling Point des Geräts. Kommt dir was dazwischen (Zug verpasst, Auto kaputt, plötzlich im Krankenhaus etc.) kannst du per App schnell noch eine Ration für deine Katze freigeben, ggf. auch am nächsten Morgen.

    Ohne Internet klappt das nicht.

  3. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: wertzuiop 28.10.19 - 14:07

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber hier gerade der Selling Point des Geräts. Kommt dir was
    > dazwischen (Zug verpasst, Auto kaputt, plötzlich im Krankenhaus etc.)
    > kannst du per App schnell noch eine Ration für deine Katze freigeben, ggf.
    > auch am nächsten Morgen.
    >
    > Ohne Internet klappt das nicht.


    ??? Natürlich geht das ohne Internet

  4. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: Arsenal 28.10.19 - 14:07

    Bei der Masse an Geräten die da entwickelt werden und der Masse an Meldungen, dass diese mehr oder weniger ungeschützt zugänglich sind, wäre es schon wünschenswert, wenn es eine Art gut entwickeltem lokalem Server gibt, der die interne unsichere Kommunikation übernimmt und nach außen eben über gesicherte Kanäle kommuniziert.

    Aber natürlich wollen die Unternehmen inzwischen auch alle wissen wann ich meine Katze wie füttere.

  5. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: TrollNo1 28.10.19 - 14:12

    Wie geht das ohne Internet? Ok, man kann sich ein VPN einrichten und so dann halbwegs geschützt darauf zugreifen. Aber wie willst du offline die Dosierung ändern?

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  6. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: Eheran 28.10.19 - 14:20

    Einfach im WLAN oder über BT?
    Warum sollte man das überhaupt über einen Server machen statt lokal?

  7. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: flashboy 28.10.19 - 14:22

    Ohne das Gerät zu kennen steht doch im Text, dass man zu bestimmten Uhrzeiten Futter kommen lassen kann, wo ist also das Problem, das einmalig einzuprogrammieren? Noch dazu wird deine Haustier nicht wegen 1-2 Stunden verhungern.

  8. Re: Totmannknopf ?!?

    Autor: stoney0815 28.10.19 - 14:25

    Das geht tatsächlich auch ohne Internet. Nennt sich Totmannknopf.

    Ich stehe im Stau - oder hänge noch in Japan am Flughafen fest - und meine Katze hat Hunger. Im Gerät läuft ein Timer. Normalerweise würde ich nach der Ankuft zuhause (zB 18 Uhr) die Katze füttern, auf den Totmannknopf drücken und der Futterspender wäre für die nächsten x Stunden wieder deaktiviert.

    Da ich aber nicht zuhause bin, löst der Timer die Futterration aus und stellt sich dann wieder zurück auf x Stunden. Solange bis ich doch endlich zuhause ankomme oder der Futtervorrat aufgebraucht ist.

    Noch cleverer wäre ein Gewichtsschalter unter der Futterschüssel, der die funktion deaktiviert solange noch eine bestimmte Masse Futter drauf liegt.

    Tada - alles komplett offline!

  9. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: M.P. 28.10.19 - 14:38

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie geht das ohne Internet?

    - Einem netten Nachbarn einen Wohnungsschlüssel für den Notfall geben, und den Alarmieren
    - Per Telefonanruf, und DTMF-Code den Futterautomaten bedienen
    - Per GSM-Modem und SMS mit Schlüsselworten

  10. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: Hotohori 28.10.19 - 14:45

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie geht das ohne Internet?
    >
    > - Einem netten Nachbarn einen Wohnungsschlüssel für den Notfall geben, und
    > den Alarmieren
    > - Per Telefonanruf, und DTMF-Code den Futterautomaten bedienen
    > - Per GSM-Modem und SMS mit Schlüsselworten

    "Aber per App ist doch viel bequemer"

    Das ist halt das Problem bei der ganzen Sache: Faulheit und Bequemlichkeit, wofür man auch teils bewusst Nachteile in Kauf nimmt.

  11. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: Eheran 28.10.19 - 14:46

    Ja, und? Warum sollte das nicht über WLAN oder BT rein lokal möglich sein mit einer App?

  12. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: Hotohori 28.10.19 - 14:48

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, und? Warum sollte das nicht über WLAN oder BT rein lokal möglich sein
    > mit einer App?

    Und das bringt dir was, wenn du unterwegs bist?

  13. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: wertzuiop 28.10.19 - 14:50

    Was für lebensfremde Kommentare hier o.O Man stellt einfach vor der Abreise ein um x und y und z Uhr gibt es Essen

  14. Re: Totmannknopf ?!?

    Autor: TrollNo1 28.10.19 - 14:53

    Das ist das einzige, was mich hier als Antwort halbwegs überzeugt hat. Wenn ich mir so einen Futterspender hinstelle, will ich ja eben NICHT, dass der Nachbar reingeht zum Füttern. Dann soll das Ding selber Futter geben.

    Und ich will auch keine SMS an das Ding schicken. Ich will ne App, mit Füllstand, Übersicht über die letzten Fütterungen (Hat evtl. schon mein Partner die Fütterung angestoßen?) usw.

    Das nennt sich dann Komfort, und genau den erwarte ich von so nem Kasten. Unkompliziert alles auf einem Blick und dann per Knopfdruck füttern.


    Mal abgesehen davon, dass jemand, der ständig spontan unterwegs ist und nicht mal 2 mal am Tag zum Füttern zuhause ist,. sowieso keine Tiere halten sollte.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  15. Re: Totmannknopf ?!?

    Autor: Kakiss 28.10.19 - 15:05

    stoney0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht tatsächlich auch ohne Internet. Nennt sich Totmannknopf.
    >
    > Ich stehe im Stau - oder hänge noch in Japan am Flughafen fest - und meine
    > Katze hat Hunger. Im Gerät läuft ein Timer. Normalerweise würde ich nach
    > der Ankuft zuhause (zB 18 Uhr) die Katze füttern, auf den Totmannknopf
    > drücken und der Futterspender wäre für die nächsten x Stunden wieder
    > deaktiviert.
    >
    > Da ich aber nicht zuhause bin, löst der Timer die Futterration aus und
    > stellt sich dann wieder zurück auf x Stunden. Solange bis ich doch endlich
    > zuhause ankomme oder der Futtervorrat aufgebraucht ist.
    >
    > Noch cleverer wäre ein Gewichtsschalter unter der Futterschüssel, der die
    > funktion deaktiviert solange noch eine bestimmte Masse Futter drauf liegt.
    >
    > Tada - alles komplett offline!

    Die Version nur mit Timer hast du vergessen, ist wahrscheinlich sogar die simpelste.
    So ein Gerät hatte ich mal bestellt, aber gleich wieder zurückgestellt, war qualitativ schlecht.

    So einer in der Art war es:

    https://www.amazon.de/PetSafe-Futterautomat-Mahlzeiten-batteriebetrieben-rutschfest/dp/B000241NRI/ref=sr_1_50?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=katzenfutter+automatisch&qid=1572271465&sr=8-50

    Edit:
    Sogar den gefunden, den ich bestellt hatte:
    https://www.amazon.de/PetSafe-Futterautomat-Mahlzeiten-batteriebetrieben-rutschfest/dp/B0041RRS5I/ref=sr_1_56?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=katzenfutter+automatisch&qid=1572271465&sr=8-56



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.19 15:06 durch Kakiss.

  16. Re: Totmannknopf ?!?

    Autor: Omnibrain 28.10.19 - 15:07

    > Noch cleverer wäre ein Gewichtsschalter unter der Futterschüssel, der die
    > funktion deaktiviert solange noch eine bestimmte Masse Futter drauf liegt.
    >
    > Tada - alles komplett offline!

    Wäre nicht verkaufbar, weil zu teuer - darf halt alles nichts kosten. Vor allem hierzulande :). Bei IoT bezahlt man immer mit den Daten mit.

  17. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: M.P. 28.10.19 - 16:00

    Ich vermute, Eheran meint, dass man einen eigenen Home-Server als "Übersetzer" betreibt, statt einen Firmenserver in China als Zwischenstation für die Ansteuerung des Futterautomaten per App zu nutzen ...

  18. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: Eheran 28.10.19 - 16:18

    Was soll es mir denn unterwegs bringen?
    Füttere ich da wie es mir grad passt oder belasse ich es sowieso beim fixen Schema um X und Y Uhr oder alle Z Stunden?
    Was genau bringt die Internetanbindung, was man nicht lokal konfigurieren kann (einmalig)?

    Und nein, da braucht man gar keinen Server irgendwo. Das ist eine simpleste Aufgabe die ein Arduino packt inkl. Datenlog und allem drum und dran.

  19. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: Geistesgegenwart 28.10.19 - 16:24

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie geht das ohne Internet?
    >
    > - Einem netten Nachbarn einen Wohnungsschlüssel für den Notfall geben, und
    > den Alarmieren
    > - Per Telefonanruf, und DTMF-Code den Futterautomaten bedienen
    > - Per GSM-Modem und SMS mit Schlüsselworten

    Weil in der Geschichte ja noch nie Systeme über DTMF Codes gehackt worden sind (*hust* Captain Crunch *hust*).

    Was du beschreibst tauscht einfach die Netzwerkschichten auf Layer 1-3 aus, ändert aber nix daran dass das System immernoch remote angebunden ist und genauso für Angriffe verwundbar. Klar, je simpler ein System, desto sicherer (in der Theorie). Aber verkauf mal ein Futterspender, den man mit DTMF Wähltasten bedienen muss.

  20. Re: Dumme Entwicklung

    Autor: Hotohori 28.10.19 - 17:39

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll es mir denn unterwegs bringen?
    > Füttere ich da wie es mir grad passt oder belasse ich es sowieso beim fixen
    > Schema um X und Y Uhr oder alle Z Stunden?
    > Was genau bringt die Internetanbindung, was man nicht lokal konfigurieren
    > kann (einmalig)?
    >
    > Und nein, da braucht man gar keinen Server irgendwo. Das ist eine simpleste
    > Aufgabe die ein Arduino packt inkl. Datenlog und allem drum und dran.

    Der Sinn ist halt von überall unterwegs das Teil steuern zu können. So stellt sich Xiaomi das vor.

    Von meiner Seite aus stimme ich dir 100%ig zu, da bin ich ganz deiner Meinung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Knowledge Department GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl
  3. Standard Life Versicherung, Frankfurt am Main
  4. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 19.95€
  3. 4,98€
  4. 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    2. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.

    3. Recycling: Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial
      Recycling
      Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial

      Windkraftwerke gelten als Möglichkeit, grünen Strom zu erzeugen - mithin als umweltfreundlich. Das gilt zwar während des Betriebs. Doch danach sieht es anders aus.


    1. 17:17

    2. 16:48

    3. 16:30

    4. 16:22

    5. 16:15

    6. 15:08

    7. 14:47

    8. 14:20