Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitslücke: Ghostscript-Lücken…

Alte Windows Lücken jetzt auch in Linux...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alte Windows Lücken jetzt auch in Linux...

    Autor: JouMxyzptlk 23.08.18 - 17:42

    Das ist ein Alptraum, es gab (mindestens) eine solche Lücke auch in Windows 95 weil es ja unbedingt das Icon oder doofe Vorschau generieren muss.
    Und in späteren OS-es gibt es das immer noch weil der Explorer ein "Vorschau"-Tab hat in welchem sich beliebige Programme für die Vorschau einklinken können. Muss also gar kein MS-Bug sein, es reicht ein alter Adobe Reader. Zwar hat MS bei Win10 einiges zum Schutz gemacht damit das nicht geht, aber naaaaaja.

    Ein Alptraum im Dauerloop. Da möchte man wieder zurück zu 64 K oder 128 K RAM, das konnte man noch überblicken.

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.

  2. Re: Alte Windows Lücken jetzt auch in Linux...

    Autor: ecv 24.08.18 - 00:44

    Gab's da nicht irgendeine Datei die Windows, beim Versuch das Vorschaubild zu generieren, zum Bluescreen brachte? Irgendwas mit png oder gif fliegt da in meinem Kopf herum. Ist aber ewig her, könnte Windows 95 oder 98 gewesen sein? Oder verwasche ich hier Erinnerungen? ;-)

  3. Re: Alte Windows Lücken jetzt auch in Linux...

    Autor: TmoWizard 26.08.18 - 14:37

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ein Alptraum, es gab (mindestens) eine solche Lücke auch in Windows
    > 95 weil es ja unbedingt das Icon oder doofe Vorschau generieren muss.

    Das Ding ist viel älter, da hat man an Windows 95/98 noch gar nicht gedacht! Das geht schon zurück auf die Zeit, als noch UNIX groß am Markt war und der "Fehler" existierte auch schon auf den alten ATARI ST und Commodore Amiga Rechnern. Windows steckte damals (~1985/86) noch in den Kinderschuhen, auf den meisten PCs lief damals noch einfaches DOS, eventuell mit dem Norton Commander oder GEM als als GUI. Das bedeutet gleichzeitig, daß die Lücke zwangsweise auch auf Linux übertragen wurde, ohne daß jemand sie bemerkte!

    Obwohl ich als alter ATARIAner nun wahrhaft kein Fan von Microsoft oder Windows bin, hier kann Windows ausnahmsweise mal wirklich nichts dafür!

    *** TmoWizard ***

    Kleinigkeiten erledige ich sofort, Wunder dauern etwas länger und ab Mitternacht wird gezaubert! ;)

  4. Re: Alte Windows Lücken jetzt auch in Linux...

    Autor: JouMxyzptlk 26.08.18 - 15:19

    TmoWizard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JouMxyzptlk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist ein Alptraum, es gab (mindestens) eine solche Lücke auch in
    > Windows
    > > 95 weil es ja unbedingt das Icon oder doofe Vorschau generieren muss.
    >
    > Das Ding ist viel älter, da hat man an Windows 95/98 noch gar nicht
    > gedacht! Das geht schon zurück auf die Zeit, als noch UNIX groß am Markt
    > war und der "Fehler" existierte auch schon auf den alten ATARI ST und
    > Commodore Amiga Rechnern. Windows steckte damals (~1985/86) noch in den
    > Kinderschuhen, auf den meisten PCs lief damals noch einfaches DOS,
    > eventuell mit dem Norton Commander oder GEM als als GUI. Das bedeutet
    > gleichzeitig, daß die Lücke zwangsweise auch auf Linux übertragen wurde,
    > ohne daß jemand sie bemerkte!
    >
    > Obwohl ich als alter ATARIAner nun wahrhaft kein Fan von Microsoft oder
    > Windows bin, hier kann Windows ausnahmsweise mal wirklich nichts dafür!

    Nur ging es bei Windows 95 gleich in's Internet. Bei Amiga und Atari nicht so. Erst an deren Ende kam das Internet...
    Aber wenn wir schon bei Amiga + Internet sind: http://www.sabrina-online.com/1996-01.html

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. SAACKE GmbH, Bremen
  4. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  2. (heute u. a. Saugroboter)
  3. 149€
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22