Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitslücke: Hacker setzt…

Website-Hack.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Website-Hack.

    Autor: Keridalspidialose 06.07.16 - 18:10

    Ich nehme mal an intern, in den System der Behörden, war er nicht zur Fahnung ausgeschrieben.

    Solange die Behörden nicht auf ihre eigenen Websites surfen müssen, um zu wissen nach wem gefahndet wird, ist das zwar ein netter Hinweis auf die Lücken in der Webpräsenz, aber nicht so'n dicker Hund wie die Berichte glauben machen wollen.

    Oder?

    ___________________________________________________________

  2. Re: Website-Hack.

    Autor: pk_erchner 07.07.16 - 08:05

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nehme mal an intern, in den System der Behörden, war er nicht zur
    > Fahnung ausgeschrieben.
    >
    > Solange die Behörden nicht auf ihre eigenen Websites surfen müssen, um zu
    > wissen nach wem gefahndet wird, ist das zwar ein netter Hinweis auf die
    > Lücken in der Webpräsenz, aber nicht so'n dicker Hund wie die Berichte
    > glauben machen wollen.
    >
    > Oder?

    das nehme ich mal genauso an

    eine "Presse" Meldung auf einer Website hat wenig mit einer echten Verhandungsmeldung zu tun

    das Verhandungssystem läuft wahrscheinlich noch auf Diesel und Host und so rein überhaupt nichts mit Web und IP zu tun

    aber das wäre nicht spektakulär und wiederum ne Meta-Meldung wert

  3. Re: Website-Hack.

    Autor: M. 07.07.16 - 08:13

    > das nehme ich mal genauso an
    Ja, so verstehe ich das auch. Zudem war das Reflected XSS, die Änderung war also niemals persistent und erfolgte nur, wenn man den präparierten Link aufrief.

    Sicher, (reflected) XSS kann eine relevante Schwachstelle sein, weil man damit unter Umständen Cookies klauen oder Aktionen mit der Session eines authentifizierten Users ausführen kann, wenn er dem präparierten Link folgt.
    Die Demonstration war in diesem Fall aber etwas sehr viel Show und so gar nicht, wie ein Angreifer so eine Lücke üblicherweise ausnutzen würde.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  4. Re: Website-Hack.

    Autor: TrollNo1 07.07.16 - 09:11

    Naja, er hat im April oder Mai eine Lücke entdeckt und gemeldet.
    Dann ist nix passiert.
    Also hat er ein einfaches Beispiel ohne viel Schaden anzurichten erstellt und so wurde die Lücke dann auch geschlossen. Mehr wollte er ja nicht.

    Natürlich, wenn er Böses gewollt hätte, hätte er etwas anderes gemacht, Aber wollte er ja nicht. Je mehr Show und Öffentlichkeit, desto eher wird die Lücke geschlossen, da solche Publicity nervig ist.

  5. Re: Website-Hack.

    Autor: alcon 08.07.16 - 15:33

    Du brauchst aber auch die Social Engineering Komponente, um das Problem erst zu erzeugen.

    Es waere natuerlich gut gewesen, wenn man im Artikel die Leute aufklaert, dass sie nicht auf jeden Mist klicken sollen, der per Mail ankommt.

    Spammails mit Adressverifikationslinks scheinen immer noch in Mode zu sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover und Braunschweig
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. Lufthansa Technik AG, Hamburg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 649,00€
  2. 19,85€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Umweltbundesamt: Software-Updates für Diesel reichen nicht
    Umweltbundesamt
    Software-Updates für Diesel reichen nicht

    Die deutschen Autohersteller wollen mit Software-Updates für ältere Dieselwagen die Abgasproblematik beheben. Doch die Effekte machen die abgasbelastete Luft in den Städten nicht entscheidend sauberer.

  2. Acer Nitro 5 Spin: Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen
    Acer Nitro 5 Spin
    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

    Gamescom 2017 360-Grad-Scharnier und ein Stift sind eine ungewöhnliche Kombination für ein Gaming-Notebook. Das Acer Nitro 5 Spin integriert beides und hat noch einen großzügig dimensionierten Akku - ist dafür aber etwas teurer als die Konkurrenz.

  3. Galaxy Note 8 im Hands on: Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro
    Galaxy Note 8 im Hands on
    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

    Nach dem Debakel um das Galaxy Note 7 versucht Samsung es mit dem Galaxy Note 8 wieder mit einem Stift-Smartphone - dem größten, das der Hersteller jemals gebaut hat. Das Gerät kommt erstmals mit einer Dual-Kamera: Diese ermöglicht schöne Aufnahmen mit unscharfem Hintergrund.


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51