Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitslücke: Webseite erlaubt…

IMEI und nicht erlaubte Änderungen

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: s1ou 24.09.12 - 22:51

    "Sowohl MAC-Adresse als auch IMEI sind weltweit eindeutig. Nur wenige Geräte erlauben eine Änderung dieser Daten."

    Die Telefone habe zwar keine Option dafür, aber verändern kann man die IMEI ja bei fast jedem Gerät, wenn man denn möchte. Bei XDA-Developers findet man eigentlich für jedes Telefon etwas.

    Man hört immer wieder die Geschichte das es "illegal" wäre seine IMEI zu ändern, stimmt das eigentlich?

  2. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: tunnelblick 24.09.12 - 23:05

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Sowohl MAC-Adresse als auch IMEI sind weltweit eindeutig. Nur wenige
    > Geräte erlauben eine Änderung dieser Daten."
    >
    > Die Telefone habe zwar keine Option dafür, aber verändern kann man die IMEI
    > ja bei fast jedem Gerät, wenn man denn möchte. Bei XDA-Developers findet
    > man eigentlich für jedes Telefon etwas.
    >
    > Man hört immer wieder die Geschichte das es "illegal" wäre seine IMEI zu
    > ändern, stimmt das eigentlich?

    ich dachte immer, genau das ginge eben nicht bei imei. dass die quasi "eingebrannt" ist.
    die mac-adresse zu spoofen ist ja hingegen beinahe gängige praxis und auch alles andere als schwer.

  3. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: s1ou 24.09.12 - 23:19

    Wenn die IMEI hardcoded wäre dann wäre das sicherlich so, die IMEI ist aber nur in einer Datei gespeichert.

    Für Samsung gibts zum Beispiel SL-Box, damit kann man die IMEI verändern, der Hersteller nennt das natürlich "wiederherstellen".

    Beim Galaxy S gehts zum Beispiel einfach so auf dem Telefon: youtube.com/watch?v=JqLK_2I-SBM&feature=player_detailpage#t=550s

    Man braucht nur einen Hex Editor



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.12 23:28 durch s1ou.

  4. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: ed_auf_crack 24.09.12 - 23:45

    ist das nun erlaubt oder nicht mit der imei?

    Staatlich geprüfter Crackkocher und Nadelputzer

  5. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: fuzzy 24.09.12 - 23:58

    Ohne mich jetzt weiter damit zu beschäftigen würde ich mal behaupten durch diesen Eingriff erlischt die Funk-Betriebserlaubnis, zumindest in Deutschland.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  6. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: Cyrano_B 25.09.12 - 09:07

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne mich jetzt weiter damit zu beschäftigen würde ich mal behaupten durch
    > diesen Eingriff erlischt die Funk-Betriebserlaubnis, zumindest in
    > Deutschland.

    und warum genau? Nur weil man dann der neuen IMEI keinen Nutzer mehr zuordnen kann? ;)

  7. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: Cyrano_B 25.09.12 - 10:21

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Man hört immer wieder die Geschichte das es "illegal" wäre seine IMEI zu
    > ändern, stimmt das eigentlich?

    Ändern der IMEI

    Zwar stellt das Telefonieren mit einem Gerät, bei welchem die IMEI verändert wurde, nach Auskunft der Bundesnetzagentur keinen Eingriff in die Mobiltelefonnetze dar. Die Geräte verlieren durch die Veränderung auch nicht ihre Zulassung. Allerdings ist die IMEI eine eindeutige Seriennummer, welche ähnlich der Fahrgestellnummer eines KFZ die Nachvollziehbarkeit bei Diebstählen sicherstellen soll. Wer Änderungen daran vornimmt, könnte sich nach § 269 StGB der Fälschung beweiserheblicher Daten strafbar machen. Das gilt auch für den, der ein Gerät mit geänderter IMEI gebraucht, soweit er von der Änderung Kenntnis hatte.

    Quelle

  8. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: Yeeeeeeeeha 25.09.12 - 10:39

    Cyrano_B schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und warum genau? Nur weil man dann der neuen IMEI keinen Nutzer mehr
    > zuordnen kann? ;)

    Nee, das geht ja über die SIM. Richtig eklig wird es aber, wenn zwei identische IMEIs im selben Netz sind.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  9. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: s1ou 25.09.12 - 11:48

    Man kann sich doch bei ebay ein kaputtes Altetelefon für 3¤ kaufen, oder um ganz auf nummer sicher zu gehen ein günstiges Einfachhandy für ab 30¤ für eine Garantiert frische IMEI.

    Zumindest wenn man sich seine IMEI mal zerschossen hat. Meine IMEI hab ich noch, mir hat es allerdings irgendwann mal beim ROM Flashen die Seriennummer zerlegt, die wird im "Status" Menu von Android nur noch mit "0" angegeben.

  10. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: fuzzy 25.09.12 - 16:28

    Weil die Betriebserlaubnis für einen definierten Zustand gilt: Den vom Hersteller.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  11. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: jayrworthington 25.09.12 - 19:12

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > und warum genau? Nur weil man dann der neuen IMEI keinen Nutzer mehr
    > > zuordnen kann? ;)
    >
    > Nee, das geht ja über die SIM. Richtig eklig wird es aber, wenn zwei
    > identische IMEIs im selben Netz sind.

    Ist irrelevant. Die IMEI wird fuer genau ZWEI Dinge benutzt in den Netzen, fuer's Provisioning (GPRS/MMS einstellungen bei Geräten die das koennen, also im wesentlichen alle ausser Android, iPhone und Blackberry ;)), und fuer's "Tracking" wenn eine pöser Pursche meint der Ueberwachung zu entgehen indem er die SIM's wechselt.

    Technisch gesehen ist die IMEI nicht notwendig, ich hatte ein paar mal Geräte aus China in den Fingern gehabt, die keine hatten (alles 0), haben problemlos funktioniert. Man *koennte* natuerlich eine Blacklist mit gestohlenen Geräten führen, aber da auch geklaute Handys Umsatz generieren wehren sich die Carrier (weltweit, das ist kein Deutsches Problem) mit Händen und Füssen dagegen, ironischerweise mindestens in einem Fall den ich kenne genau mit dem Argument, das man die IMEI ja sowiso aendern koenne...

  12. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: kendon 25.09.12 - 22:11

    > problemlos funktioniert. Man *koennte* natuerlich eine Blacklist mit
    > gestohlenen Geräten führen, aber da auch geklaute Handys Umsatz generieren
    > wehren sich die Carrier (weltweit, das ist kein Deutsches Problem) mit
    > Händen und Füssen dagegen, ironischerweise mindestens in einem Fall den ich
    > kenne genau mit dem Argument, das man die IMEI ja sowiso aendern koenne...

    das ist so nicht richtig. in deutschland wird es nicht genutzt, in anderen ländern sehr wohl. es gibt sogar länder wo du deine imei registrieren lassen musst, um das gerät überhaupt nutzen zu können (meist erst bei längerem aufenthalt, um es touristen nicht unnötig kompliziert zu machen).

  13. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: fratze123 26.09.12 - 13:29

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist so nicht richtig. in deutschland wird es nicht genutzt, in anderen
    > ländern sehr wohl.

    welche länder sollen das sein?

    > es gibt sogar länder wo du deine imei registrieren
    > lassen musst, um das gerät überhaupt nutzen zu können (meist erst bei
    > längerem aufenthalt, um es touristen nicht unnötig kompliziert zu machen).

    quelle?

  14. quelle?

    Autor: fratze123 26.09.12 - 13:30

    durch rom-geflashe erlischt keine betriebserlaubnis. die ist an die hardware und nicht an die software gebunden.

  15. Diese Behauptung liest man immer mal wieder in diversen Foren.

    Autor: fratze123 26.09.12 - 13:52

    Leider kann niemand das dazu passende Gesetz liefern.
    Solange etwas nicht gesetzlich verboten ist, ist es auch legal.

    Eine falsche/gefälschte IMEI verursacht keine Störungen, soweit ich weiß. Von daher wird es wohl legal sein, die zu verändern. Gegen die Legalität sprechen nur die feuchten Träume irgendwelcher Stasi-Fritzen.

  16. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: kendon 27.09.12 - 08:51

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kendon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das ist so nicht richtig. in deutschland wird es nicht genutzt, in
    > anderen
    > > ländern sehr wohl.
    >
    > welche länder sollen das sein?

    die google-suche überlass ich dir mal selbst.

    > > es gibt sogar länder wo du deine imei registrieren
    > > lassen musst, um das gerät überhaupt nutzen zu können (meist erst bei
    > > längerem aufenthalt, um es touristen nicht unnötig kompliziert zu
    > machen).
    >
    > quelle?

    mein wissen. du wirst wahrscheinlich sämtliche online-quellen ablehnen wenn du schon so wissenschaftlich fragst, aber hier: http://www.goturkey.com/turkiye.php?lng=de&content=factforvisitors eine volltextsuche nach "imei", erster hit. ansonsten darfst du auch hier gerne selber googlen.

    da übrigens in beiden fällen das EIR genutzt wäre die türkei auch ein beispiel für ein land aus der ersten frage...

  17. Re: quelle?

    Autor: fuzzy 27.09.12 - 18:20

    Habe ich nicht, ich vermute ja auch nur. Ich vermute auch, dass die Betriebserlaubnis sofort erlischt, wenn du am Baseband drehst. Denn nur die Hardware zu zertifizieren wäre in Anbetracht des Software-Radios eher witzlos.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  18. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: Quantumsuicide 28.01.13 - 21:37

    Cyrano_B schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwar stellt das Telefonieren mit einem Gerät, bei welchem die IMEI
    > verändert wurde, nach Auskunft der Bundesnetzagentur keinen Eingriff in die
    > Mobiltelefonnetze dar. Die Geräte verlieren durch die Veränderung auch
    > nicht ihre Zulassung. Allerdings ist die IMEI eine eindeutige Seriennummer,
    > welche ähnlich der Fahrgestellnummer eines KFZ die Nachvollziehbarkeit bei
    > Diebstählen sicherstellen soll. Wer Änderungen daran vornimmt, könnte sich
    > nach § 269 StGB der Fälschung beweiserheblicher Daten strafbar machen. Das
    > gilt auch für den, der ein Gerät mit geänderter IMEI gebraucht, soweit er
    > von der Änderung Kenntnis hatte.

    KÖNNTE. gibt wohl keine präzedenzfälle für... wieso

  19. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: alba 11.08.14 - 02:31

    Und was ist nun mit Diensten, die von der IMEI abhängen? Ich denke da speziell an GSM-Dienste wie LBS für Handyortungen wie Sie auf Seiten wie handyorten.de zur Ortungsbestimmung von Geräten angewandt werden.

  20. Re: IMEI und nicht erlaubte Änderungen

    Autor: alphaman 10.08.15 - 13:04

    Ich denke da speziell an GSM-Dienste wie LBS für Handyortungen wie Sie auf Seiten wie handyorten.de zur Ortungsbestimmung von Geräten angewandt werden.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. R&S Cybersecurity HSM GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Zehn Milliarden US-Dollar: Apple-Zulieferer Foxconn plant Werk in den USA
    Zehn Milliarden US-Dollar
    Apple-Zulieferer Foxconn plant Werk in den USA

    US-Präsident Trump hat im Weißen Haus Verhandlungen mit Foxconn angekündigt. Das taiwanesische Unternehmen plant den Bau einer Fabrik für LC-Displays für Fernseher im US-Bundesstaat Wisconsin. Zuvor hatte Trump gesagt, Apple wolle drei Fabriken in den USA bauen.

  2. USA: Ipad, Kindle und Nintendo Switch müssen ins Röntgengerät
    USA
    Ipad, Kindle und Nintendo Switch müssen ins Röntgengerät

    Was die USA jetzt im Luftverkehr einführen, ist in Europa längst Alltag: Kleine Geräte wie Tablets, Handhelds und E-Book-Lesegeräte müssen aus dem Gepäck genommen und einzeln geröntgt werden.

  3. Radeon Software 17.7.2: AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen
    Radeon Software 17.7.2
    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

    Die Radeon Software 17.7.2 für AMD-Grafikkarten umfasst Verbesserungen für Chill, Frame Rate Target Control, Relive, Shader Cache sowie Wattman. Hinzu kommen noch das neue Enhanced Vsync und eine geringere Latenz bei älteren APIs.


  1. 07:23

  2. 07:13

  3. 23:00

  4. 22:41

  5. 19:35

  6. 17:26

  7. 16:53

  8. 16:22