Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitslücken: PDF-Signaturen…

Konsequenzen für Medizinische Software?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konsequenzen für Medizinische Software?

    Autor: sedremier 25.02.19 - 10:40

    Anamnesen, Therapiepläne, KVAs... es wird immer mehr digital gearbeitet und fleißig digital signiert. Sind diese Signaturen jetzt in ihrer Gültigkeit anfechtbar?

  2. Re: Konsequenzen für Medizinische Software?

    Autor: Kaedo 25.02.19 - 11:10

    Bin kein Jurist, aber du kannst eigentlich immer alles anfechten.

    Signaturen werden nach meinen Informationen eh nur im Streitfall von Rechtsanwaelten/Sachverstaendigen geprueft.

  3. Re: Konsequenzen für Medizinische Software?

    Autor: hannob (golem.de) 25.02.19 - 11:39

    Also angegriffen wird ja die Verifikation, nicht die Erzeugung der Signatur.

    Im Zweifel/Streitfall müsste man halt sicherstellen dass man mit einer korrekten Implementierung die Signaturen erneut prüft.

  4. Re: Konsequenzen für Medizinische Software?

    Autor: chefin 25.02.19 - 13:15

    sedremier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anamnesen, Therapiepläne, KVAs... es wird immer mehr digital gearbeitet und
    > fleißig digital signiert. Sind diese Signaturen jetzt in ihrer Gültigkeit
    > anfechtbar?


    Nein

    Den die Signatur wird nicht gebrochen. Lediglich die Software zeigt eine ungültige Signatur nicht als ungültig an. Eine gültige Signatur bleibt aber weiterhin gültig und unanfechtbar. In wie weit das in der Praxis zu welchen Problemen führt kommt auf die äusseren Umstände an. Beim Verdacht einer ungültigen Signatur müsste man das genauer überprüfen lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  2. OEDIV KG, Oldenburg
  3. Technische Universität München, München
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59