1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitslücken: Wo kommen die…

Der Mensch ist faul

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Mensch ist faul

    Autor: GrenSo 04.03.14 - 15:37

    Tja, was soll man dazu noch weiter sagen, außer das die Menschen nun mal faul sind sich auch nur Ansatzweise mit der Materie zu beschäftigen und sich zu informieren und lieber sich bei der Sicherheit zu 100% auf die Hersteller, dessen Namen und ihr eigenes Halbwissen zu verlassen.
    Wer sich nur ein bisschen die Mühe macht und sich in die Materie "Netzwerke" und "Internet" einliest, der sollte wissen wie man seinen Zugang zum Internet mit einfachsten Mittel halbwegs schützen kann.

  2. Re: Der Mensch ist faul

    Autor: bernd71 04.03.14 - 15:48

    Das hat nicht mal was mit Faulheit zu tun. Natürlich verlässt man sich auf die Hersteller, was bleibt einen denn übrig. Ist in anderen Bereichen doch auch so oder findest du auch Schwachstellen in deinem Toster, Auto oder Herschrittmacher?
    Für den normalen Menschen für die Computer Gebrauchsgegenstände sind ist deutlich mehr als ein bisschen Mühe nötig um Netzwerk und Sicherheitsproblematik zu verstehen.

  3. Re: Der Mensch ist faul

    Autor: körner 04.03.14 - 16:00

    Du kennst dich mit Routern aus, aber nicht mit Menschen, stimmts!

  4. Re: Der Mensch ist faul

    Autor: elgooG 04.03.14 - 16:01

    Bei Closed-Source und Insellösungen sowieso, denn da lässt sich kaum beurteilen wie sicher ein Router tatsächlich ist. Alleine auf die Einstellungen zu vertrauen ist auch viel zu wenig.

    Es wäre besser wenn Hersteller in Projekte wie OpenWRT oder zumindest DD-WRT investieren und sich daran beteiligen würden. MikroTIK hätte hier auch viel Potential das aber leider einfach verpulvert wird. Gäbe es nur ein bisschen Kooperation könnte man das alles einheitlich in eine einfache Oberfläche verpacken, die auf Wunsch dann alle erweiterten Optionen anzeigt.

    Noch besser wäre es, wenn alles aus den Routern fliegt, was nicht unbedingt notwendig ist. Von mir aus sollen die Hersteller den Router als Basismodul und dann nochmal zusätzlich irgendwelche Plug&Play-Zusatzmodule zB für Streaming,... verkaufen. Das würde ihnen selber zugute kommen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  5. Re: Der Mensch ist faul

    Autor: violator 04.03.14 - 16:02

    Hast du dich denn in die Materie eingelesen und weisst genau über verschiedene Techniken der Bremsanlagen in deinem Auto Bescheid und kannst genau sagen, ob die vom Hersteller eingebauten Bremsen eine gute Leistung haben im Vergleich zu den Bremsen anderer Hersteller?

  6. Re: Der Mensch ist faul

    Autor: 0xDEADC0DE 04.03.14 - 16:38

    GrenSo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, was soll man dazu noch weiter sagen, außer das die Menschen nun mal
    > faul sind sich auch nur Ansatzweise mit der Materie zu beschäftigen und
    > sich zu informieren und lieber sich bei der Sicherheit zu 100% auf die
    > Hersteller, dessen Namen und ihr eigenes Halbwissen zu verlassen.

    Mit dieser Argumentation kommt man nirgendwo weit.

    > Wer sich nur ein bisschen die Mühe macht und sich in die Materie
    > "Netzwerke" und "Internet" einliest, der sollte wissen wie man seinen
    > Zugang zum Internet mit einfachsten Mittel halbwegs schützen kann.

    Für Menschen mit wenig Hintergrundwissen sind das oft nur bömische Dörfer. Und für Menschen mit Expertenwissen ist ein fehlgeschlagenes Update eines Routers ebenso ärgerlich. Sollen die Laien dann, wenn was schief geht, das Ding dann auch selbst wieder zum Laufen bekommen, oder erbarmst du dich und hilfst ihnen? Vergiss nicht, ist der Router tot, haben die kein Internet mehr. Oft auch kein Telefon und manchmal nicht mal mehr TV. Mein AVM 300E Repeater ist beim Update übrigens gebrickt worden, gut dass es nur der Repeater war. Genauso sind bei mir schon TV, SMB und BIOS updates schief gelaufen. Ich gebs ja zu, ich bin updategeil und es geht eher selten was schief aber wenn es das tut, steht ein Laie vor einem Neukauf oder benötigt eben Hilfe von Experten. Also nicht von dir. :p

  7. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 04.03.14 - 17:28

    [gelöscht]

  8. Re: Der Mensch ist faul

    Autor: GrenSo 04.03.14 - 17:30

    Update hin oder her - auch ich hab mir durch einen Stromausfall während eines BIOS-Updates eine guten Mainboard geschrottet aber dafür gibt's je den Service des Herstellers - nur wenn jemand mit der Materie überfordert ist, so gibt es genügend IT-Dienstleister die für wenig Geld dem Otto-Normalverbraucher alles konfigurieren und einstellen oder aber vom jeweiligen ISP dieser Service angeboten wird, wenn der Router von ihm gestellt wurde.
    Wer dieses nicht nutzt, der muss sich nun mal mit dem Thema beschäftigen!
    bei einem Auto geht man auch in eine Werkstatt, wenn man das Fahrzeug nicht selbst reparieren kann. Gleiches gilt natürlich auch für andere Elektrogeräte im Haushalt.

  9. Re: Der Mensch ist faul

    Autor: GrenSo 04.03.14 - 17:38

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um die dümmlichen Autovergleiche zu bemühen, Du willst ja auch nicht wissen
    > wie genau die Einspritzung des Motors funktioniert und das ganze System
    > "Motor" nur um mit der Karre zum Bäcker fahren zu können. Du setzt Dich
    > rein und fährst los. Genau so wollen Menschen das Internet und Computer
    > nutzen. Ich halte es für einen Teil des Jobs eines Entwicklers dies so gut
    > wie möglich zu realisieren, quasi störungsfreies Autofahren.

    Was hat aber bitte der Vergleich bei dem Thema "Auto" und der Sicherheit und es geht um die Sicherheit von Routern in dem Artikel, mit Funktionen des Motors zu tun? Wenn man schon einen Vergleich sucht, dann doch bitte Dinge die mit Sicherheit zu tun haben.

    Beispiel 1:
    Router - Änderung von Standardpasswörtern
    Auto - Anlegen des Sicherheitsgurtes

    Beispiel 2:
    Router - Kontrolle von Einstellungen wie z.B. der DNS-Server über den DHCP
    Auto - Kontrolle ob die Tür auch wirklich verschlossen ist

  10. Re: Der Mensch ist faul

    Autor: jayrworthington 04.03.14 - 19:09

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wer sich nur ein bisschen die Mühe macht und sich in die Materie
    > > "Netzwerke" und "Internet" einliest, der sollte wissen wie man seinen
    > > Zugang zum Internet mit einfachsten Mittel halbwegs schützen kann.
    >
    > Für Menschen mit wenig Hintergrundwissen sind das oft nur bömische Dörfer.

    "Verteilerkappe", "Anlasser" und "Tankdeckel" sind für mit bömische Dörfer; deswegen Fahre ich nicht Auto.

    > Und für Menschen mit Expertenwissen ist ein fehlgeschlagenes Update eines
    > Routers ebenso ärgerlich. Sollen die Laien dann, wenn was schief geht, das

    Ein Laie hat keinen Router selber upzudaten, und ein Router hat keine per default von aussen erreichbaren managment funktionen zu haben.

    > Ding dann auch selbst wieder zum Laufen bekommen, oder erbarmst du dich und
    > hilfst ihnen? Vergiss nicht, ist der Router tot, haben die kein Internet
    > mehr. Oft auch kein Telefon und manchmal nicht mal mehr TV. Mein AVM 300E

    Wenn Du Tripple-Play hast, ist der Router zu 99% vom provider managed. Wenn Du so ein eXXberte bist, das Du einen Router mit Intärnet, Telefonie und Multicast selber managen "musst", hast Du die Suppe auch selber auszuloeffeln wenn Du ihn verbastelst.

  11. Re: Der Mensch ist faul

    Autor: brainvoid 04.03.14 - 19:19

    GrenSo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Beispiel 2:
    > Router - Kontrolle von Einstellungen wie z.B. der DNS-Server über den DHCP
    > Auto - Kontrolle ob die Tür auch wirklich verschlossen ist

    Sorry aber zu schauen ob eine Autotür geschlossen ist erfordert einen ganz anderen Kenntnisstand wie die Kontrolle nach DNS Daten im Router. Dieser kompletten Community mangelt es einfach an Verständnis für den Unterschied zwischen dem eigenen Wissensstand und dem der "normalos".

  12. Re: Der Mensch ist faul

    Autor: Test_The_Rest 04.03.14 - 21:22

    burzum schrieb:

    > Um die dümmlichen Autovergleiche zu bemühen, Du willst ja auch nicht wissen
    > wie genau die Einspritzung des Motors funktioniert und das ganze System
    > "Motor" nur um mit der Karre zum Bäcker fahren zu können. Du setzt Dich
    > rein und fährst los. Genau so wollen Menschen das Internet und Computer
    > nutzen. Ich halte es für einen Teil des Jobs eines Entwicklers dies so gut
    > wie möglich zu realisieren, quasi störungsfreies Autofahren.

    Nun ja, um ein Auto zum Bäcker bewegen zu dürfen, mußt Du eine Fürerscheinprüfung abgelegt haben.
    Um IT Hardware zu betreiben... Nichts.
    Das darf man sogar als total Unbedarfter.

    Warum eigentlich?

    Fürs Auto brauchst Du eine Haftpflicht, für den Fall, daß Du Schaden bei anderen anrichtest.
    Wenn Dein kleines Heimnetz als Teil eines Botnetzes herhalten darf und Du Schaden anrichtet passiert genau was?
    Nichts, die Anderen bleiben auf den Kosten sitzen...

    Warum eigentlich?

  13. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 04.03.14 - 22:38

    [gelöscht]

  14. Re: Der Mensch ist faul

    Autor: 0xDEADC0DE 05.03.14 - 15:16

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Verteilerkappe", "Anlasser" und "Tankdeckel" sind für mit bömische Dörfer;
    > deswegen Fahre ich nicht Auto.

    Unsinniges Beispiel, die meisten benutzen ein Auto trotzdem. Wie auch einen PC.

    > Ein Laie hat keinen Router selber upzudaten, und ein Router hat keine per
    > default von aussen erreichbaren managment funktionen zu haben.

    Haben vernünftige Geräte auch nicht. Und wieso soll ein Laie das nicht selbst machen können/dürfen? Wer soll dann die Sicherheitslücken schließen? Sollen die ein mal im Monat mit ihren Geräten unterm Arm zum PC-Heini latschen um zu fragen: Ist die Firmware in meinem Toaster noch aktuell? Hat meine Mikrowelle eine schwere Sicherheitslücke?

    > Wenn Du Tripple-Play hast, ist der Router zu 99% vom provider managed. Wenn
    > Du so ein eXXberte bist, das Du einen Router mit Intärnet, Telefonie und
    > Multicast selber managen "musst", hast Du die Suppe auch selber
    > auszuloeffeln wenn Du ihn verbastelst.

    Was redest du da für einen Käse? Mein Router ist unter meiner Kontrolle und war auch nicht teil des Vertrages. Es ging auch gar nicht um mich, meine Geräte sind immer zeitnah auf dem aktuellen Firmwarestand, sondern um die Laien, die davon nichts bis wenig verstehen. Wenn du dem Thread nicht folgen kannst, dann antworte diesem Ast nicht.

  15. Re: Der Mensch ist faul

    Autor: 0xDEADC0DE 05.03.14 - 15:21

    GrenSo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so gibt es genügend IT-Dienstleister die für wenig Geld dem
    > Otto-Normalverbraucher alles konfigurieren und einstellen oder aber vom
    > jeweiligen ISP dieser Service angeboten wird, wenn der Router von ihm
    > gestellt wurde.

    Aha... und der kommt dann immer automatisch vorbei wenn der Toaster eine neue Firmware bekommen hat oder die Mikrowelle einen gefährlichen Bug hat, der die Katze tötet? Du unterschätzt die Anzahl an Geräten, die der Laie daheim hat und einfach nur nutzen will. Gute Geräte aktualisieren sich von selbst und das zu 100 % fehlerfrei, zumindest ohne höhere Gewalt.

    > Wer dieses nicht nutzt, der muss sich nun mal mit dem Thema beschäftigen!
    > bei einem Auto geht man auch in eine Werkstatt, wenn man das Fahrzeug nicht
    > selbst reparieren kann. Gleiches gilt natürlich auch für andere
    > Elektrogeräte im Haushalt.

    Das ist ein unpassendes Beispiel. Wenn ich mit einem Problem in die Werkstatt gehe, dass der Typ vom Service nicht nachvollziehen kann, oder bei der Probefahrt nicht bemerkbar ist, schickt der mich wieder heim. Ein Auto taugt für Vergleiche überhaupt nicht, nimm lieber ein Smartphone. Das schicken die Leute tatsächlich ein und haben dann ihr altes Gerät im Betrieb, bis es da ist. Bei Routern geht das selten, ich hätte kein Ersatzgerät, das Annex J beherrscht. Wenn nicht mal ich so was auf Vorrat habe, wieso sollte es der Laie dann haben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Servicetechniker Security Response Support (m/w/d)
    G DATA CyberDefense AG, Bochum
  2. Absolvent (m/w/d) für die Softwareentwicklung
    Planets Software GmbH, Dortmund
  3. Cloud Architekt / Architektin (m/w/d)
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
  4. Systemadministration (m/w/d) Netzwerke und IT-Sicherheit
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen, Meschede

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 50,99€ (mit Rabattcode "STRIVE")
  3. 14,99€
  4. gratis (bis 17.06.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum