1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitspatch legt Windows-XP…

Sie können´s einfach nicht

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sie können´s einfach nicht

    Autor: thä mÄn 12.02.10 - 12:46

    Aber sie werdens noch lernen sonst gehen sie unter. Apple hat es auch geschafft alte Zöpfe abzuschneiden und das zur Firmenpolitik gemacht. MS wird das Lernen müssen ansonsten kommen schwere Zeiten auf die Redmonder zu.

  2. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: Trollentdecker 12.02.10 - 12:50

    Und weil sie's nicht können sind sie zum Weltmarktführer aufgestiegen. Ach so.

  3. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: Autor 12.02.10 - 12:53

    Wohl eher weil sie bis heute ordentliche Software machen, ohne alte Zöpfe abschneiden zu müssen.

  4. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: thä mÄn 12.02.10 - 13:04

    Ihr seid schon solche IT Experten, von niks ne Ahnung aber rumblöken, husch husch zurück ans support telefon.

  5. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: Autor 12.02.10 - 13:11

    Dann geh mal in die nächste Firma, bei dir vor Ort. Und sag dennen mal Bescheid, das sie eigentlich seit Jahren gar nichts machen, weil ihre Computer ja nicht funktionieren.
    Oder glaubst du ihm Ernst die bezahlen da jemanden, um die Rechner ständig neu zu starten? Zuzüglich der weiteren Konsequenzen?

  6. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: yeti 12.02.10 - 13:12

    > Wohl eher weil sie bis heute ordentliche Software machen, ohne alte Zöpfe
    > abschneiden zu müssen.
    Das alte Zöpfe abschneiden wäre sooooo einfach gewesen bei der Einführung von 7.

    Alles alte in die VM (XP-Mode).
    Und den Kernel durch Linux Kernel ersetzt.
    Und die Oberfläche von KDE4 übernommen.

    Oh, genau das hab ich ja hier :-)

  7. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: Autor 12.02.10 - 13:17

    Und wo ist da jetzt das Problem :-)
    Mit dem KDE kann ich dir nicht zustimmen, aber ist wohl Geschmacksfrage. ;)

  8. Falsch

    Autor: Weltmarktkenner 12.02.10 - 13:24

    Microsoft ist durch wettbewerbswidrige Knebelverträge und Billig-Ramschsoftware zu Apothekerpreisen zum Weltmarktführer geworden.

  9. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: thä mÄn 12.02.10 - 17:13

    Viele Firmen könnten durhcaus sehr viel Geld sparen würden sie auf vernünftige Betriebssysteme setzen.
    Der Support Aufwand für Microsoft Umgebungen ist enorm und ich spreche nur von den Workstations.
    Am geilsten finde ich das man bei XP an drei Stellen im jeweiligen Druckertreiber das richtig Papierformat eingeben muß wenn man mal anderssprachige Treiber installiert hat, DREI GOTTVERDAMMTE MAL!


    Autor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann geh mal in die nächste Firma, bei dir vor Ort. Und sag dennen mal
    > Bescheid, das sie eigentlich seit Jahren gar nichts machen, weil ihre
    > Computer ja nicht funktionieren.
    > Oder glaubst du ihm Ernst die bezahlen da jemanden, um die Rechner ständig
    > neu zu starten? Zuzüglich der weiteren Konsequenzen?

  10. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: Trollentdecker 12.02.10 - 17:22

    Haha, KDE. Damit die Mitarbeiter jedesmal wenn der Rechner hochfährt in den Mülleimer kotzen? :P

  11. Re: Falsch

    Autor: Trollentdecker 12.02.10 - 17:23

    Ach so. Natürlich. Und auch jetzt sind noch alle Firmen an die Knebelverträge gebunden und können sich nicht ins gelobte Unixland aufmachen, wo Milch und Honig fließt. Schon klar.

  12. Re: Falsch

    Autor: Selbstentdecker 12.02.10 - 18:19

    Du bist ein Selbstentdecker :-)

  13. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: spanther 12.02.10 - 18:25

    Trollentdecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und weil sie's nicht können sind sie zum Weltmarktführer aufgestiegen. Ach
    > so.

    Das haben sie mit intelligentem Marketing und abgesprochenen Vorinstallationen auf Systemen geschafft, nicht mit gut programmierten verkauften Betriebssystemen...

    Die Weltmachtstellung besitzt Microsoft lediglich im OEM Bereich, also dank "Zwangsvorinstallationen"...

  14. Re: Ein Troll ...

    Autor: OberOberTroll 12.02.10 - 18:47

    sticht dem anderen kein Auge aus.

  15. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: Autor 12.02.10 - 19:11

    Und die Firmen hauen die OEM runter, um ihre Volumen-Lizens zu installieren, wo ist da der Unterschied? Sie zahlen dadurch sogar zweimal.

  16. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: Autor 12.02.10 - 19:12

    Das die benutzte Software Windows braucht, hast du berücksichtigt?

  17. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: ActionReplay 12.02.10 - 19:21

    Du bist ein Schwachkopf wenn Du den Mist glaubst den Du von Dir gibst. 1. Ist OpenSource teuerer in der Unterhaltung 2. Hast Du von Support auch keine Ahnung und 3. Ist das kein Problem der MS-Treiber sondern der der Druckerhersteller

    Und nun geh den Fisch fressen, Du hast heute sicher schon genug davon bekommen.

  18. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: spanther 12.02.10 - 20:04

    Autor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Firmen hauen die OEM runter, um ihre Volumen-Lizens zu
    > installieren, wo ist da der Unterschied? Sie zahlen dadurch sogar zweimal.

    Die Firmen werden wohl ganz einfach PC Systeme ohne Windows erwerben, um darauf dann ihre Volumelizenzen aufzuspielen...

    Alles andere wäre ziemlich schwachsinnig O.o

  19. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: Autor 12.02.10 - 20:12

    Dann willkommen in der Realität. Viele Firmen kaufen auf Bedarf im Angebot und dort sind dann meist schon Windows-Versionen vorinstalliert. Diese werden dann durch die eigene Software ersetzt. Was bei Home-Versionen sogar zwingend notwendig ist.

  20. Re: Sie können´s einfach nicht

    Autor: thä mÄn 12.02.10 - 20:23

    Alles Falsch, kleiner Kläffer wahrscheinlich bist du zu blöde nen Drucker einzustellen aber mei helf dir gott.
    Open Source teuer? Ja genau das Zeigen die Erfahrungen in München und Wien du Vollidiot.

    Also mch feierabend von deiner billigen telefon hotline du trottel.

    ActionReplay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du bist ein Schwachkopf wenn Du den Mist glaubst den Du von Dir gibst. 1.
    > Ist OpenSource teuerer in der Unterhaltung 2. Hast Du von Support auch
    > keine Ahnung und 3. Ist das kein Problem der MS-Treiber sondern der der
    > Druckerhersteller
    >
    > Und nun geh den Fisch fressen, Du hast heute sicher schon genug davon
    > bekommen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Bruchsal
  2. über duerenhoff GmbH, Heidelberg
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Chemnitz
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 14,99€
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme