1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitsproblem bei Dienstleister…

Der Dienstleister

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Dienstleister

    Autor: xcver 20.01.16 - 14:57

    Wäre es nicht noch interessanter zu wissen, wer denn dieser "Dienstleister" ist?

  2. Re: Der Dienstleister

    Autor: Pansen 20.01.16 - 15:49

    xcver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre es nicht noch interessanter zu wissen, wer denn dieser "Dienstleister"
    > ist?


    Und vor allem was relevante Bankinformationen bei einem Dritten zu suchen haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.16 15:50 durch Pansen.

  3. Re: Der Dienstleister

    Autor: der_wahre_hannes 20.01.16 - 16:02

    Irgendwie müssen ja die Informationen von den Kreditkartenterminals auch zur Bank gelangen. Die Terminals werden ja nicht von den Banken betrieben. Dafür gibt's dann eben Dienstleister (z.B. Paysquare).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.16 16:03 durch der_wahre_hannes.

  4. Re: Der Dienstleister

    Autor: Bill Carson 21.01.16 - 10:09

    Relevante Informationen, sprich deine Kreditkartendaten, liegen wahrscheinlich überall dort herum, wo sie genutzt oder verarbeitet wurden.

    #nurmeinemeinung

  5. Re: Der Dienstleister

    Autor: mnehm1 21.01.16 - 10:44

    Alles Mitglieder der Cash Group. Die dürften alle den gleichen Dienstleister haben, entsprechend müssten dann die anderen Mitglieder der cash Group in nächster Zeit nachziehen.

  6. Re: Der Dienstleister

    Autor: elgooG 21.01.16 - 11:12

    Es zeigt aber wieder einmal wie wenig vertrauenswürdig Banken und andere Geldinstitute sind. Der verantwortliche Dienstleister wird gedeckt, was wirklich passiert ist, wird nicht näher erläutert, welche Informationen kopiert wurden ist nicht klar und weder die Banken noch VISA übernehmen dafür Verantwortung und haben wirklich informatives dazu beizutragen. Ein Bankster deckt den anderen. Ähnlich wie bei pushTAN und NFC wird auch hier keinerlei Information an den Kunden gebracht die ihn die Gefahr richtig bewusst werden lässt. Stattdessen wird alles unter den Teppich gekehrt und munter weiter für unsichere Produkte geworben.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  7. Re: Der Dienstleister

    Autor: xcver 21.01.16 - 11:59

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es zeigt aber wieder einmal wie wenig vertrauenswürdig Banken und andere
    > Geldinstitute sind. Der verantwortliche Dienstleister wird gedeckt, was
    > wirklich passiert ist, wird nicht näher erläutert, welche Informationen
    > kopiert wurden ist nicht klar und weder die Banken noch VISA übernehmen
    > dafür Verantwortung und haben wirklich informatives dazu beizutragen. Ein
    > Bankster deckt den anderen. Ähnlich wie bei pushTAN und NFC wird auch hier
    > keinerlei Information an den Kunden gebracht die ihn die Gefahr richtig
    > bewusst werden lässt. Stattdessen wird alles unter den Teppich gekehrt und
    > munter weiter für unsichere Produkte geworben.

    Das Produkt selbst ist sicher. Die Daten kamen nicht aus der Zahlungsabwicklung sondern durch ein Leck beim Verwalter der Daten.

    So etwas ist zu 100% eigentlich nicht auszuschliessen, egal was für Informationen bei egal was für einem Anbieter in egal was für einem Business.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.16 12:01 durch xcver.

  8. Re: Der Dienstleister

    Autor: Bill Carson 21.01.16 - 13:08

    Es sei denn, es gäbe keinen Verwalter der Daten.

    #nurmeinemeinung

  9. Re: Der Dienstleister

    Autor: xcver 21.01.16 - 13:26

    Bill Carson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sei denn, es gäbe keinen Verwalter der Daten.

    Und wie sollte das dann funktionieren? Eher gar nicht

  10. Re: Der Dienstleister

    Autor: highrider 21.01.16 - 14:46

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie müssen ja die Informationen von den Kreditkartenterminals auch
    > zur Bank gelangen. Die Terminals werden ja nicht von den Banken betrieben.
    > Dafür gibt's dann eben Dienstleister (z.B. Paysquare).

    Wäre dann nicht eine noch viel größere Anzahl an Karten betroffen?

  11. Re: Der Dienstleister

    Autor: Bill Carson 21.01.16 - 14:59

    Es gäbe da ein System, bei dem es keine Verwalter braucht, bei dem niemand deinen Authorisierungscode zu sehen bekommt – aber das wurde für tot erklärt :D

    #nurmeinemeinung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Leipzig
  2. Majorel Berlin GmbH, Berlin (Home-Office)
  3. saracus consulting GmbH, Münster, Baden-Dättwil (Schweiz)
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11€
  2. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
    Boeing 737 Max
    Neustart mit Hindernissen

    Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
    Ein Bericht von Friedrich List

    1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
    2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
    3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing