Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitsrisiko in Android…

Ja und?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja und?

    Autor: Andreas2k 02.03.12 - 14:08

    Schön also eine App kann auf Fotos zugreifen... ja und? Was hat jetzt ein App-Entwickler davon? Normalerweise fotografiert man keine sensiblen Daten mit denen ein App-Entwickler irgendwas anfangen könnte.

    Das einzige was passieren könnte ist das peinliche Fotos ins Netz gelangen könnten. Dazu müsste es ein App-Entwickler jedoch gezielt darauf absehen und dessen App würde Fotos von Millionen Android Geräten versenden... diese Fotos müssten dann noch gesichtet werden um verwertbare z.B. peinliche Fotos zu finden und für irgendwas zu nutzen.

    Okay, bei sehr peinlichen Fotos könnte man "erpresst" werden - der Aufwand ist jedoch sehr groß um evtl. Material für eine Erpressung zu finden.

    Unterm Strich ist diese Meldung gleichbedeutend mit "In China ist ein Sack Reis umgefallen" :-)

    Generell bin ich jedoch der Meinung das man in Android endlich eine Firewall integrieren sollte wo man die Kommunikation jeder App nachträglich einschränken kann. Mit integriert meine ich fester Bestandteil von Android - also ohne Rooten

  2. Re: Ja und?

    Autor: Mister Tengu 02.03.12 - 14:29

    +1

  3. Re: Ja und?

    Autor: M.Kessel 02.03.12 - 14:42

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell bin ich jedoch der Meinung das man in Android endlich eine
    > Firewall integrieren sollte wo man die Kommunikation jeder App nachträglich
    > einschränken kann. Mit integriert meine ich fester Bestandteil von Android
    > - also ohne Rooten

    Und genau DAS ist die Lösung für DAS Problem. :D Funktioniert doch auch auf einem PC, und dient zur Userberuhigung. :D

  4. Re: Ja und?

    Autor: 0xDEADC0DE 02.03.12 - 15:30

    Falsch... Google, Facebook und Co. sammeln jetzt schon genug Daten. Wenn du ihnen auch noch deine Telefonnummer und Bilder freiwillig in die Hände gibst hast du echt das Thema "Datenschutz" nicht verstanden. Mit Bildern kann man viel mehr tun als nur "peinliches" ans Licht bringen. Damit kann man Existenzen zerstören, Personen überwachen, Verbindungen zu Personen, Orten und Gegenständen herstellen und vieles mehr was vielen nicht auf Anhieb klar ist.

    Think about it! *muhahaha*

  5. Re: Ja und?

    Autor: 0xDEADC0DE 02.03.12 - 15:33

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau DAS ist die Lösung für DAS Problem. :D Funktioniert doch auch auf
    > einem PC, und dient zur Userberuhigung. :D

    Das ist Blödsinn und noch schlimmer wenn du das tatsächlich auch noch selbst glaubst. Auf Desktop-Systemen sind Firewalls genauso sinnvoll wie auf Routern und auch auf Smartphones. Eine App die an meine Bilder oder sonstige Daten kommt kann diese somit schon mal nicht ins Internet senden, wo auch immer sie da landen würden. Software-Firewalls dienen immer nur einem Schutz: Dass Software Daten nicht absetzen kann. Aushebeln kann man ALLES und das ist kein Argument gegen Firewalls. Antivirensoftware hat den gleichen Nachteil und ist nur in Kombination einer Firewall ein idealer, wenn auch nicht unüberwindbarer Schutz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, nördliches Ruhrgebiet

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45