1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitstacho: Telekom zeigt…

Schon down?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon down?

    Autor: Taurec42 06.03.13 - 11:31

    Überlastet oder direkt gehackt worden?

  2. Re: Schon down?

    Autor: Flying Sorcerer 06.03.13 - 11:34

    In Echtzeit gehacked... :D

  3. Re: Schon down?

    Autor: Genie 06.03.13 - 11:40

    Man darf wohl eher von einer Überlastung ausgehen. Peinlich finde ich eher, dass die Telekom es nicht schafft, ihre eigenen Services in ihre eigene Cloud zu stecken und somit jeglichem Ansturm gewachsen zu sein. Oder ihre tollen Cloud-Dienste funktionieren schlicht nicht...

  4. Re: Schon down?

    Autor: theonlyone 06.03.13 - 11:55

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man darf wohl eher von einer Überlastung ausgehen. Peinlich finde ich eher,
    > dass die Telekom es nicht schafft, ihre eigenen Services in ihre eigene
    > Cloud zu stecken und somit jeglichem Ansturm gewachsen zu sein. Oder ihre
    > tollen Cloud-Dienste funktionieren schlicht nicht...

    Oder kostet schlichtweg geld.

  5. Re: Schon down?

    Autor: xviper 06.03.13 - 11:56

    wer als fetter Provider nicht einmal Youtube-Traffic aushält...

  6. Re: Schon down?

    Autor: MarioWario 06.03.13 - 12:05

    Ein wirklich schwaches Argument und eher der Grund warum es kein deutsches Apple oder Google gibt. Einfältig zu glauben das die Telekom es sich leisten könnte bei der Deutschen Bank mal ein Kredit aufzunehmen um für ihre Kunden mal ein Cloud-Rechenzentrum in Polen (oder sonstwo - in einem Land ohne Fake-Strompreise) zu errichten. Die machen zwar eine Menge richtig, aber gerade der Patriot Act gibt doch den Jungs eine Chance die Microsoft, Apple, Google, Amazon & Co. nicht haben: Vertrauenswürdige (spyfree) Datenhaltung für Cloud-Services.

  7. Re: Schon down?

    Autor: ichbinhierzumflamen 06.03.13 - 12:08

    Flying Sorcerer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Echtzeit gehacked... :D


    gut gelacht , jo sieht wohl down aus ^^

  8. Re: Schon down?

    Autor: Husten 06.03.13 - 12:10

    ach das ist doch ein klassiker. hier in at bricht der telekomonlineshop jedesmal zusammen sobald ein neues iphone rauskommt. seit jahren! als ob deren it nicht mal irgendwann damit rechnen kann, dass der server n bisl mehr aushalten muss 1-2 tage im jahr.

  9. Re: Schon down?

    Autor: heimi 06.03.13 - 14:23

    Klassischer Fall von Slashdotting, peinlich dass das der Tcom passiert.

  10. Re: Schon down?

    Autor: sabrehawk 07.03.13 - 03:32

    Was heisst die halten YouTube nicht aus...die zahlen ihren US Peerings nicht genug und die schmeissen immer noch regelmässig den throttle an bei streaming data wenn diese streams vom Telekom Backbone angefordert werden ...ich leide seit meinem wechsel zu 1&1 vdsl unter dieser asozialen Politik des Carriers DTAG. Zeitgleich speedtests auf amerikanische
    Testserver per normalem http up and down zeigen nämlich nicht die teilweise unfassbar
    niedrigen datenraten unter 100kb/s die man zu Stosszeiten bei YouTube hat...anders
    kann ich mir das typsiche zeitabhängige bei diesem niemals endenden Nervzustand auch nicht erklären, mein früherer Anbieter der über anderen Backbone in die USA connectiert
    war hatte diese Schwierigkeiten never...und es ist beleibe nicht nur youtube..sondern generell usa video stream daten die leiden von ca 18:30 -22:30 je nach wochentag mal
    deutlicher mal weniger.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. KfW IPEX-Bank GmbH, Frankfurt am Main
  3. KfW Bankengruppe, Berlin
  4. Automation W+R GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19.95€
  2. (-78%) 7,99€
  3. 0,99€
  4. 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47