Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Single Sign-on Made in Germany…

Wieso nicht einfach ein Programm / App?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso nicht einfach ein Programm / App?

    Autor: AntiiHeld 11.09.18 - 23:02

    Ich nutze derzeit SafeInCloud um meine Zugangsdaten zu verwalten. Syncen tu ich dies mit mit meiner Fritzbox, bin also Herr über meine Daten.
    Ich träume aber von einem System welches komplett auf dem Usersystem läuft. Man trägt alle Daten in dieses System ein und bietet eventuell eine perfekte Browserintegration. Beispielsweise kann eine Art Popup (ähnlich wie die "*Seite* möchte auf ihre Webcam zugreifen" Hinweismeldung in Chrome. Klickt man drauf, dann legt man fest welche Daten man teilen möchte und genehmigt dies. Das wars. Mehr braucht man nicht. Daraufhin loggt man sich ein oder registriert sich. Meinetwegen kann man die Daten die man in diesem Programm eingibt verifizieren (Über IDNow & Co), damit die Daten auch wirklich stimmen. Vielleicht gibts ja so etwas schon und ich habs nur noch nicht gefunden. Wichtig: Sollte auf Windows, iOS und Android Gleichermaßen gut funktionieren.

  2. Re: Wieso nicht einfach ein Programm / App?

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 12.09.18 - 09:48

    Also jeder passwortmanager?!

    Nimm keepass.

  3. Re: Wieso nicht einfach ein Programm / App?

    Autor: tomatentee 13.09.18 - 09:33

    Keepass ist nur ein Teil der Lösung. Die Punkte, wie man die container zwischen den devices synchronisiert und wie man den container verschlüsselt (die interne Verschlüsselung reicht zumindest mir nicht aus) sind dabei noch ungeklärt.

    Bisher ging unter android dropbox+boxcryptor+keepassdroid, seit Android 7 kann keepassdroid aber keine .kdbx Dateien mehr öffnen. KeePass2 Offline kann nicht nach boxcryptor schreiben.
    Boxcryptor unter Linux ist 'ne Seuche und wie ich das ganze unter iOS hinbekommen soll ist mir völlig unklar.

    Laufen soll das ganze unter Linux, Android und iOS, Bonus OSX, aber nicht gar so wichtig. Optimaler Weise würde ich gern meinen eigenen Seafile-Server im Backend nutzen und weg von Dropbox.

    Wenn du da Ideen hast immer gern her damit.

  4. Re: Wieso nicht einfach ein Programm / App?

    Autor: derh0ns 13.09.18 - 15:12

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher ging unter android dropbox+boxcryptor+keepassdroid, seit Android 7
    > kann keepassdroid aber keine .kdbx Dateien mehr öffnen. KeePass2 Offline
    > kann nicht nach boxcryptor schreiben.
    > Boxcryptor unter Linux ist 'ne Seuche und wie ich das ganze unter iOS
    > hinbekommen soll ist mir völlig unklar.

    Ich benutze zum syncen meinen Seafile Server(Owncloud wuerde auch gehen) als WebDav server. Dort speichere ich meine DB mit Passwort und Keyfile gesichert, dabei verlaesst das Keyfile meine Gerate nie, alternativ koennte ich die DB auch in einer verschluesselten Seafile Library speichern, dies wuerde dann aber den Seafile client/App erfordern welcher aber auch fuer alle Platformen verfuegbar ist.

    > Laufen soll das ganze unter Linux, Android und iOS, Bonus OSX, aber nicht
    > gar so wichtig. Optimaler Weise würde ich gern meinen eigenen
    > Seafile-Server im Backend nutzen und weg von Dropbox.
    >
    > Wenn du da Ideen hast immer gern her damit.

    Meine loesung laeuft auf allen genannten Platformen, denke auch iOS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. 4brands Reply, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. EDAG BFFT Electronics, Ingolstadt
  3. Still GmbH, Hamburg
  4. SCHEMA GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 519,72€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. 449,00€
  4. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Smartphone Desktop: Samsung stellt Linux-on-Dex ein
    Smartphone Desktop
    Samsung stellt Linux-on-Dex ein

    Auf Samsungs Smartphone-Desktop Dex konnte seit einem Jahr auch die Linux-Distribution Ubuntu genutzt werden. Der Hersteller stellt das System nun offenbar ein.

  2. Lufttaxis: Große Pläne, große Skepsis
    Lufttaxis
    Große Pläne, große Skepsis

    Das deutsche Startup Volocopter wirbt mit einem bemannten Testflug in Singapur. Experten sind skeptisch, ob Lufttaxis je massentauglich werden.

  3. AI-Beschleuniger: ARM stellt Ethos-NPUs für Smartphones vor
    AI-Beschleuniger
    ARM stellt Ethos-NPUs für Smartphones vor

    Mit den Ethos-NPUs bietet ARM integrierbare AI-Beschleuniger für Smartphone-Chips an: Sie erreichen bis zu 5 Teraops und sollen besonders effizient sein. Zudem gibt es mit der Mali-G57 eine weitere Valhall-Grafik- und mit der Mali-D37 die passende Display-Einheit.


  1. 14:14

  2. 14:00

  3. 13:48

  4. 13:35

  5. 13:20

  6. 13:06

  7. 12:35

  8. 12:20