Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Single Sign-on: So funktioniert der…

Schon gestorben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon gestorben

    Autor: /mecki78 08.11.18 - 15:42

    > Gerade für Medien könnten solche Lösungen künftig wichtiger werden,
    > um den Nutzern trotz höherer Datenschutzanforderungen durch die
    > geplante E-Privacy-Verordnung weiterhin zielgerichtete Werbung durch
    > Tracking anzeigen zu können.

    Und damit bietet es auch gleich den besten Grund das auf keinen Fall zu verwenden!

    Hohl euch einen Passwortmanager, da kann man sich auf jeder Webseite mit einem eigenen Passwort in einem Klick anmelden; bzw. manche können das sogar automatisch. Auch um initial einen Account zu erstellen bieten diese Autoform-Befüllung an, so dass das oft mit nur 2 Mausklicks möglich ist. Und viele davon lassen sich mit wenigen Einschränkungen sogar kostenlos nutzen. Wer mag bekommt auch welche mit Cloud Sync über alle seine Geräte, wobei immer Ende-zu-Ende Verschlüsselt wird und auf Wunsch die Daten auch nur mit 2-Faktor heraus gegeben werden oder ihr geht zu Bitwarden, da könnt ihr sogar Cloud Sync mit euren eigenen Sync Server machen, also alles zu 100% unter eurer Kontrolle (ist dazu auch noch OpenSource).

    /Mecki

  2. Re: Schon gestorben

    Autor: dasfrd 08.11.18 - 15:58

    Kann ich so nur unterschreiben. Nutze seit 2 Jahren Roboform. Alle meine Accounts haben inzwischen einzigartige, generierte Passwörter.
    Gibt einige Websites die von Roboform nicht erkannt werden, da muss man dann halt von Hand abtippen. Gibt aber schlimmeres. Mir reicht der Gedanke dass ein einziger Hack nicht ein viertel meiner Accounts lahmlegt schon als Motivation.

  3. Re: Schon gestorben

    Autor: serra.avatar 08.11.18 - 17:41

    Ok und dann nimmst du also nen PW Safe wo ein einziger Hack all deine Accounts offenlegt?

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  4. Re: Schon gestorben

    Autor: /mecki78 08.11.18 - 18:33

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok und dann nimmst du also nen PW Safe wo ein einziger Hack all deine
    > Accounts offenlegt?

    Was ja bei Single Sign-on nicht passiert, wenn ein einziger Hack dein Single Sign-on Passwort abgreift, weil ... ja warum gleich noch mal nicht?

    /Mecki

  5. Re: Schon gestorben

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.18 - 21:19

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > serra.avatar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ok und dann nimmst du also nen PW Safe wo ein einziger Hack all deine
    > > Accounts offenlegt?
    >
    > Was ja bei Single Sign-on nicht passiert, wenn ein einziger Hack dein
    > Single Sign-on Passwort abgreift, weil ... ja warum gleich noch mal nicht?
    Die können dieses security dingens aber viel besser als wie du oda ische. ;)

  6. Re: Schon gestorben

    Autor: /mecki78 09.11.18 - 11:02

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /mecki78 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >> Was ja bei Single Sign-on nicht passiert, wenn ein einziger Hack dein
    >> Single Sign-on Passwort abgreift, weil ... ja warum gleich noch mal
    > nicht?
    > Die können dieses security dingens aber viel besser als wie du oda ische.
    > ;)

    1. Ein Angreifer greift dein SSO Passwort aber nicht bei denen am Server ab, denn der sollte das Passwort nicht einmal kennen, sonst taugt das Desgin nichts, sondern indem er dein Gerät infiltriert. Es ist also egal was die können, bei SSO kommt es bei der Sicherheit darauf an, was du kannst, und zwar wie gut du dein System sicher halten kannst.

    2. Wieso glaubst du, dass die Anbieter einer SSO Lösung Security Desigen besser können als die Anbieter von Passwort Safes?

    3. Und selbst wenn du deinen eigenen online Safe nutzt, wie bei Bitwarden möglich (was du ja nicht tun musst und es hat ja auch niemand gesagt, dass du das tun sollst), mach dich mal vertraut was Ende-zu-Ende Verschlüsselung bedeutet und warum es dabei total egal ist, selbst wenn ein Angreifer den Inhalt deines kompletten Servers abgreifen könnte.

    /Mecki

  7. Re: Schon gestorben

    Autor: gadthrawn 10.11.18 - 21:32

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > serra.avatar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ok und dann nimmst du also nen PW Safe wo ein einziger Hack all deine
    > > Accounts offenlegt?
    >
    > Was ja bei Single Sign-on nicht passiert, wenn ein einziger Hack dein
    > Single Sign-on Passwort abgreift, weil ... ja warum gleich noch mal nicht?


    Ist dein sso gehackt, änderst du es das Passwort an einer Stelle. Bei nem safe an allen einzeln.

    Und wenn Anbieter ala yahoo gehackt werden, wird das bekannt gemacht. Deine eigene Lösung auf nem eigenem Server kann da sehr viel länger unentdeckt offen sein.

    Oder ist single sign on allerdings sowieso kein Austausch des Passworts. Die Verifizierung geht z. B. über Amazon, ein Shop bekommt nur Versanddaten...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. imc Test & Measurement GmbH, Berlin
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Wolfsburg
  4. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 2,99€
  3. 38,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. MSI GE65 Raider: Gaming-Notebook hat zwölf Threads, RTX-Grafik und 240 Hz
    MSI GE65 Raider
    Gaming-Notebook hat zwölf Threads, RTX-Grafik und 240 Hz

    Auf die inneren Werte kommt es an: Zwar sieht das Chassis des MSI GE65 Raider nicht außergewöhnlich aus, allerdings stecken ein aktueller Sechskernprozessor von Intel und eine Geforce-RTX-Grafikeinheit darin. Auch ist Platz für zwei SSDs und zwei RAM-Module.

  2. Smartphone: Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
    Smartphone
    Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele

    Das neue Oneplus 7 Pro hat im Test von Golem.de mit seiner neuen Kamera, die unter anderem ein Teleobjektiv mit dreifacher Vergrößerung hat, überzeugt - oder eben auch nicht: Wie sich herausstellt, schummelt Oneplus bei der Nomenklatur.

  3. Thatic: Sugon verkauft Workstation mit chinesischer Ryzen-CPU
    Thatic
    Sugon verkauft Workstation mit chinesischer Ryzen-CPU

    Während Huawei von US-Firmen derzeit boykottiert wird, bietet Sugon eine Ryzen-basierte Workstation für den chinesischen Markt an. Der Chip heißt aber Hygon C86, denn er stammt vom Thatic genannnten Joint Venture, nur die notwendige x86-Lizenz kommt indirekt von AMD.


  1. 10:47

  2. 10:35

  3. 10:22

  4. 10:05

  5. 09:47

  6. 09:12

  7. 08:45

  8. 08:26