Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Single Sign-on: So funktioniert der…

Schon gestorben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon gestorben

    Autor: /mecki78 08.11.18 - 15:42

    > Gerade für Medien könnten solche Lösungen künftig wichtiger werden,
    > um den Nutzern trotz höherer Datenschutzanforderungen durch die
    > geplante E-Privacy-Verordnung weiterhin zielgerichtete Werbung durch
    > Tracking anzeigen zu können.

    Und damit bietet es auch gleich den besten Grund das auf keinen Fall zu verwenden!

    Hohl euch einen Passwortmanager, da kann man sich auf jeder Webseite mit einem eigenen Passwort in einem Klick anmelden; bzw. manche können das sogar automatisch. Auch um initial einen Account zu erstellen bieten diese Autoform-Befüllung an, so dass das oft mit nur 2 Mausklicks möglich ist. Und viele davon lassen sich mit wenigen Einschränkungen sogar kostenlos nutzen. Wer mag bekommt auch welche mit Cloud Sync über alle seine Geräte, wobei immer Ende-zu-Ende Verschlüsselt wird und auf Wunsch die Daten auch nur mit 2-Faktor heraus gegeben werden oder ihr geht zu Bitwarden, da könnt ihr sogar Cloud Sync mit euren eigenen Sync Server machen, also alles zu 100% unter eurer Kontrolle (ist dazu auch noch OpenSource).

    /Mecki

  2. Re: Schon gestorben

    Autor: dasfrd 08.11.18 - 15:58

    Kann ich so nur unterschreiben. Nutze seit 2 Jahren Roboform. Alle meine Accounts haben inzwischen einzigartige, generierte Passwörter.
    Gibt einige Websites die von Roboform nicht erkannt werden, da muss man dann halt von Hand abtippen. Gibt aber schlimmeres. Mir reicht der Gedanke dass ein einziger Hack nicht ein viertel meiner Accounts lahmlegt schon als Motivation.

  3. Re: Schon gestorben

    Autor: serra.avatar 08.11.18 - 17:41

    Ok und dann nimmst du also nen PW Safe wo ein einziger Hack all deine Accounts offenlegt?

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  4. Re: Schon gestorben

    Autor: /mecki78 08.11.18 - 18:33

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok und dann nimmst du also nen PW Safe wo ein einziger Hack all deine
    > Accounts offenlegt?

    Was ja bei Single Sign-on nicht passiert, wenn ein einziger Hack dein Single Sign-on Passwort abgreift, weil ... ja warum gleich noch mal nicht?

    /Mecki

  5. Re: Schon gestorben

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.18 - 21:19

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > serra.avatar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ok und dann nimmst du also nen PW Safe wo ein einziger Hack all deine
    > > Accounts offenlegt?
    >
    > Was ja bei Single Sign-on nicht passiert, wenn ein einziger Hack dein
    > Single Sign-on Passwort abgreift, weil ... ja warum gleich noch mal nicht?
    Die können dieses security dingens aber viel besser als wie du oda ische. ;)

  6. Re: Schon gestorben

    Autor: /mecki78 09.11.18 - 11:02

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /mecki78 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >> Was ja bei Single Sign-on nicht passiert, wenn ein einziger Hack dein
    >> Single Sign-on Passwort abgreift, weil ... ja warum gleich noch mal
    > nicht?
    > Die können dieses security dingens aber viel besser als wie du oda ische.
    > ;)

    1. Ein Angreifer greift dein SSO Passwort aber nicht bei denen am Server ab, denn der sollte das Passwort nicht einmal kennen, sonst taugt das Desgin nichts, sondern indem er dein Gerät infiltriert. Es ist also egal was die können, bei SSO kommt es bei der Sicherheit darauf an, was du kannst, und zwar wie gut du dein System sicher halten kannst.

    2. Wieso glaubst du, dass die Anbieter einer SSO Lösung Security Desigen besser können als die Anbieter von Passwort Safes?

    3. Und selbst wenn du deinen eigenen online Safe nutzt, wie bei Bitwarden möglich (was du ja nicht tun musst und es hat ja auch niemand gesagt, dass du das tun sollst), mach dich mal vertraut was Ende-zu-Ende Verschlüsselung bedeutet und warum es dabei total egal ist, selbst wenn ein Angreifer den Inhalt deines kompletten Servers abgreifen könnte.

    /Mecki

  7. Re: Schon gestorben

    Autor: gadthrawn 10.11.18 - 21:32

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > serra.avatar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ok und dann nimmst du also nen PW Safe wo ein einziger Hack all deine
    > > Accounts offenlegt?
    >
    > Was ja bei Single Sign-on nicht passiert, wenn ein einziger Hack dein
    > Single Sign-on Passwort abgreift, weil ... ja warum gleich noch mal nicht?


    Ist dein sso gehackt, änderst du es das Passwort an einer Stelle. Bei nem safe an allen einzeln.

    Und wenn Anbieter ala yahoo gehackt werden, wird das bekannt gemacht. Deine eigene Lösung auf nem eigenem Server kann da sehr viel länger unentdeckt offen sein.

    Oder ist single sign on allerdings sowieso kein Austausch des Passworts. Die Verifizierung geht z. B. über Amazon, ein Shop bekommt nur Versanddaten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Viessmann Group, Berlin
  2. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Rolf Weber KG, Schauenstein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43