1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sipgate-VPN: Kostenloser Schutz beim…

Der wahre Grund für VPN

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der wahre Grund für VPN

    Autor: Paranoid 13.11.10 - 03:44

    Es gibt bereits ein Verschlüsselungsverfahren für VoIP: SIP over TLS (für die Signalisierung, also wer ruft wen an) gekoppelt mit SRTP (für die eigentlichen Mediendaten, wie Audio und Video). Und diese funktionieren End-to-End, d.h. nur die Geräte, die es unbedingt wissen müssen, können die Daten auch entschlüsseln.

    Beim VPN ist das zwar eigentlich auch so, aber nur von Dir bis zu sipgate. Wenn Du nur ins Festnetz telefonierst, also sipgate als Mediengateway einsetzt, ist das gleichwertig zu TLS/SRTP. Nur wenn Du mit einem anderen VoIP-Gerät übers Internet eine Verbindung aufbaust, ist die Verbindung zwischen Dir und dem anderen Gerät (weil da ja kein VPN besteht) wieder unverschlüsselt.

    Sipgate weiß also auch dann, wenn Du nicht über deren Netz telefonierst, mit wem Du wie lange telefonierst. Sie können sogar den, zugegebenermaßen verschlüsselten, (S)RTP-Datenstrom über einen ihrer Relay-Server zwingen.

    Ein Schelm, der hier an Überwachung denkt.

  2. Re: Der wahre Grund für VPN

    Autor: ed_auf_crack 13.11.10 - 08:26

    jeder Telefonanbieter egal ob VoIP oder nicht weiß doch wer mit wem wohin, woher wie lange telefoniert hat

  3. Re: Der wahre Grund für VPN

    Autor: an 13.11.10 - 11:28

    Kann man das VPN in der Fritzbox einrichten oder muß man dann über den Computer telefonieren?

    TLS+SRTP wollen die niht unterstützen, ich habe den Support schon oft danach gefragt. Angeblich ist es nicht siher genug, aber sicherlich sicherer als das hier.

  4. Re: Der wahre Grund für VPN

    Autor: VPN 13.11.10 - 12:51

    Wenn Cisco-VPN unterstützt wird (wird es?), dann ja.

    Richtig kompliziert wird es, wenn man nur das VoIP über VPN haben möchte - den Rest aber "normal".

  5. Re: Der wahre Grund für VPN

    Autor: ich01 13.11.10 - 13:02

    TLS/SRTP gibts halt nicht einfach so.
    Software/Hardware dafür ist teuer, closed source oder schlecht. Da gibt man ne Menge Kontrolle über das eigene System auf.
    Das wird besser werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 194,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. Lexus: Toyota bringt nun doch einen Elektro-SUV
    Lexus
    Toyota bringt nun doch einen Elektro-SUV

    Toyotas Edelmarke Lexus hat mit dem UX300e ein Elektroauto angekündigt, das Anfang 2020 in China und im Sommer in Europa auf den Markt kommen soll. Bisher galt Toyota nicht als Befürworter rein elektrischer Autos.

  2. Apple: Mac Pro kostet bis zu 62.419 Euro
    Apple
    Mac Pro kostet bis zu 62.419 Euro

    Apple bietet den Mac Pro nun zum Verkauf an. Das Gerät ist ab 6.499 Euro erhältlich und kostet in Vollausstattung mit 62.419 Euro fast das Zehnfache. Künftig könnte der Desktop noch teurer werden.

  3. Psychologie: Rot soll im Winter die Reichweite von E-Autos steigern
    Psychologie
    Rot soll im Winter die Reichweite von E-Autos steigern

    Farben beeinflussen Stimmungen und offenbar auch das Temperaturempfinden. Diese Erkenntnis könnte laut Ford genutzt werden, um die Reichweite von Elektroautos zu steigern.


  1. 07:46

  2. 07:30

  3. 07:15

  4. 22:13

  5. 18:45

  6. 18:07

  7. 17:40

  8. 16:51