Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sir Tim Berners-Lee: Erfinder des Web…

Ein Internetführerschein wäre vielleicht doch wieder eine _Gute_ Idee

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Internetführerschein wäre vielleicht doch wieder eine _Gute_ Idee

    Autor: Golressy 22.01.16 - 13:52

    Wer einen Internetanschluss bekommen möchte, sollte ein solches Dokument vorlegen können.

    Dann wurde die Person zumindest mal Geschult, dass sie doch nicht ganz unsichtbar und jederzeit zurückverfolgbar wäre.

    Wer sich schon bei der Schulung auffällig verhält, darf halt nicht mehr in das Netz.

    Das hätte auch endlich den grossen Vorteil, dass besonders die Rentner nicht mehr auf Phsishingversuche reinfallen.

    Oder Kinder wahllos Bilder von sich und anderen ungefragt ins Netz hochladen.

    Einfach den Leuten beibringen, wie man sich richtig im Netz verhält und mit gesundem Sachverstand alles kritisch beobachtet.

    Wer nicht die geistige Reife für das Internet zeigt, wird halt ausgeschlossen.

    Notfalls dürfen die noch auf Wikipedia (nur lesen) und auf Onlinebanking zugreifen.

  2. Re: Ein Internetführerschein wäre vielleicht doch wieder eine _Gute_ Idee

    Autor: Hotohori 22.01.16 - 14:24

    Ganz ehrlich, wenn ich mir so das Internet ansehe kommen mir sowieso Zweifel ob die Menschheit die Anonymität überhaupt verdient hat, damit umgehen kann sie ja sowieso nicht.

    Dabei bin ich auch ganz gerne anonym unterwegs, hab was gegen die Datensammelwut der Firmen und mich stört gewaltig, dass ich bei einer eigenen Webseite meine Anonymität dank Impressumspflicht völlig aufgeben muss.

    Aber wenn ich sehe wie sich Menschen dank Anonymität verhalten (und da kann ich mich auch nicht außen vor nehmen), dann weiß ich nicht ob diese wirklich so gut ist. Für die Meisten ist sie natürlich super bequem, der Komfort im Internet schlecht hin und immer wenn es darum geht den Menschen Komfort weg zu nehmen löst man einen Sturm der Entrüstung aus und kann objektive Diskussionen darüber sowieso nicht erwarten. Sobald man Jemandem etwas weg nehmen will oder es auch nur andeutet, ist jede Objektivität dahin.

    Es muss jedenfalls etwas getan werden, sonst schafft sich das Internet irgendwann selbst ab, weil die Kriminellen die Oberhand gewinnen. Wenn ich jedenfalls das Internet heute mit dem um das Jahr 2000 rum vergleiche, dann ist es was das miteinander angeht ein deutlich schlechteres geworden und das ist noch sehr sehr milde ausgedrückt.

  3. Re: Ein Internetführerschein wäre vielleicht doch wieder eine _Gute_ Idee

    Autor: Anarchrist 22.01.16 - 14:31

    Golressy Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich schon bei der Schulung auffällig verhält, darf halt nicht mehr in
    > das Netz.
    AUSGRENZUNG!

    > Das hätte auch endlich den grossen Vorteil, dass besonders die Rentner
    > nicht mehr auf Phsishingversuche reinfallen.
    Rosarote Glaskugelbrille!

    > Oder Kinder wahllos Bilder von sich und anderen ungefragt ins Netz
    > hochladen.
    Das machen nicht nur Kinder. Und die haben es sich bei den Erwachsenen abgeguckt. Bitte nicht den Mist der Erwachsenen auf die Kinder abwaelzen!

    > Einfach den Leuten beibringen, wie man sich richtig im Netz verhält und mit
    > gesundem Sachverstand alles kritisch beobachtet.
    Dein gesunder Sachverstand scheint zu uebersehen, dass man gar nicht ALLES kritisch beobachten kann. Im virtuellen Raum ist das eh nur Wunschdenken mit dem RICHTIG VERHALTEN. Allzu gesund ist Dein Sachverstand an dieser Stelle irgendwie nicht, die Info um die enormen Datenmengen mit denen wir es zu tun haben, scheint noch nicht bei Dir eingedrungen zu sein.

    > Wer nicht die geistige Reife für das Internet zeigt, wird halt
    > ausgeschlossen.
    AUSGRENZUNG!

    > Notfalls dürfen die noch auf Wikipedia (nur lesen) und auf Onlinebanking
    > zugreifen.
    Duerfen "Die"? Du scheinst Dich schon in der Gruppe zu sehen, die Deinen Fuehrerschein erhalten wuerde, obwohl Du Onlinebanking als etwas EINFACHES und UNGEFAEHRLICHES hinstellst internetseitig direkt neben Wikipedia-Lesen.
    ---
    Dass 'Sicherer und ordentlicher Umgang im Web' nicht grundsaetzlich auf dem Schulunterrichtsplan steht 1x pro Woche finde ich auch nicht schoen, aber einen Fuehrerschein in die Runde zu werfen, welchen man u.U. nicht erhaelt, ist mit Atombomben auf Spatzen zu schiessen vergleichbar.

    Leider erkenne ich sehr grosse Irrtuemer bei Deinen Darlegungen und wuerde Dir sehr empfehlen mal das Grundgesetz zu studieren.
    Deine Vorschlaege sind zutiefst menschenfeindlich, Du entfaltest massivst Herrenmenschen-Gedankengut. (Ausgrenzung von Unterbemittelten)

    Das bedeutet:
    Du bist auch ein Kandidat fuer deinen Systemvorschlag des AUSGRENZENS, denn wie Du selber geschrieben hast:
    > Wer sich schon bei der Schulung auffällig verhält, darf halt nicht mehr in
    > das Netz.
    Waere ich jetzt in deinem System in der Position, aus welcher heraus ich entscheiden muesste, ob DU ins Web darfst oder nicht, ich wuerde Dich nochmal auf die Schulbank verfrachten! Gruende dafuer gibt es in deinem Text zur Genuege.

    I don't know what's the matter with people: they don't learn by understanding, they learn by some other way — by rote or something. Their knowledge is so fragile!
    - Richard Feynman -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.16 14:33 durch Anarchrist.

  4. Re: Ein Internetführerschein wäre vielleicht doch wieder eine _Gute_ Idee

    Autor: Anarchrist 22.01.16 - 14:49

    Nur weil ein kleiner Anteil der Menschen totalen Mist macht, kann man der Allgemeinheit doch nicht ernsthaft andichten, sie habe vermutlich kein Recht auf Annonymitaet.
    Annonymitaet haengt direkt an der Intimitaet, deren Rechtmaessigkeit Du hoffentlich nicht auch noch zur Frage stellst.

    Warum soll es z.B. 2 Menschen grundsaetzlich verboten sein, Wasauchimmer KOMPLETT OHNE ZUHOERER/ZUSEHER zu machen?

    Ich denke gewisse Leute (Leider sehr maechtige) leiden extrem unter krankhaften Kontrollzwaengen, welche sie ueber uns zum Erguss bringen. Dem muss unbedingt widerstanden werden!

    Ansonsten:
    Auf die Impressumspflich kann man verzichten, wenn es keine kommerzielle oder amtliche Webseite ist.

    Quote@e-recht24.de
    Grundsätzlich benötigen nach § 5 Telemediengesetz (TMG) "geschäftsmäßige Online-Dienste" ein Impressum.

    I don't know what's the matter with people: they don't learn by understanding, they learn by some other way — by rote or something. Their knowledge is so fragile!
    - Richard Feynman -

  5. Re: Ein Internetführerschein wäre vielleicht doch wieder eine _Gute_ Idee

    Autor: Hotohori 22.01.16 - 14:51

    Dein Irrtum ist schon mal, dass es hier um einen kleinen Anteil der Menschen geht. Der Anteil ist deutlich größer als du wahr haben willst. Was wir Einzelne davon mitkriegen ist nur kratzen an der Oberfläche.

  6. Re: Ein Internetführerschein wäre vielleicht doch wieder eine _Gute_ Idee

    Autor: plutoniumsulfat 22.01.16 - 15:35

    Jeder ohne Führerschein darf kein Auto fahren. Ist das jetzt auch Ausgrenzung?

  7. Re: Ein Internetführerschein wäre vielleicht doch wieder eine _Gute_ Idee

    Autor: danido 23.01.16 - 08:02

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer einen Internetanschluss bekommen möchte, sollte ein solches Dokument
    > vorlegen können.
    >
    > Dann wurde die Person zumindest mal Geschult, dass sie doch nicht ganz
    > unsichtbar und jederzeit zurückverfolgbar wäre.
    >
    > Wer sich schon bei der Schulung auffällig verhält, darf halt nicht mehr in
    > das Netz.
    >
    > Das hätte auch endlich den grossen Vorteil, dass besonders die Rentner
    > nicht mehr auf Phsishingversuche reinfallen.
    >
    > Oder Kinder wahllos Bilder von sich und anderen ungefragt ins Netz
    > hochladen.
    >
    > Einfach den Leuten beibringen, wie man sich richtig im Netz verhält und mit
    > gesundem Sachverstand alles kritisch beobachtet.
    >
    > Wer nicht die geistige Reife für das Internet zeigt, wird halt
    > ausgeschlossen.
    >
    > Notfalls dürfen die noch auf Wikipedia (nur lesen) und auf Onlinebanking
    > zugreifen.

    Man bin ich froh, dass wir in einer freiheitlichen Demokratie leben und nicht im Faschismus. Wenn man sieht, was manch selbsternannte Volkspädagogen so fordern, da wird einem echt angst und bibberbange.

    Es gibt übrigens sowas wie Erziehungsberechtigte, und das tolle daran: die gibts die ersten 18 Jahre lang kostenlos, braucht man keinen einzigen Cent für bezahlen, Führerschein mit Gesinnungskontrolle für 29,99¤ (Verwaltungsgebühr) ist also überflüssig. Aber scheinbar nutzen einige Leute dieses Angebot nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Hays AG, Nürnberg
  3. Team GmbH, Paderborn
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  3. 104,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    Dick Pics: Penis oder kein Penis?
    Dick Pics
    Penis oder kein Penis?

    Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
    Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

    1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
    2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
    3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
      Fiber To The Pole
      Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

      Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

    2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
      Bayern
      Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

      Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

    3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
      Mixer
      Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

      Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


    1. 18:39

    2. 17:41

    3. 16:27

    4. 16:05

    5. 15:33

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:45