Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skurrile Belästigungen: Von IP…

eine frage hätte ich noch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eine frage hätte ich noch...

    Autor: Rulf 11.04.16 - 19:46

    da die anwälte in vsa ja auf erfolgsbasis arbeiten und der schuldige eindeutig feststeht, wieso stehen nicht schon längst heerscharen von anwälten schlange, um die in vsa üblichen hohen entschädigungen einzuklagen?...

  2. Re: eine frage hätte ich noch...

    Autor: tundracomp 11.04.16 - 22:24

    Vielleicht sind die Anwälte dort ja tatsächlich nicht so blöd und wissen:
    a) Die arme Frau wars zu 99,999999% nicht
    b) Schuldig oder nicht: Bei ihr gibts nichts zu holen…
    Gerade Punkt b dürfte in dem Zusammenhang Wunder wirken ;-)

    “We all know, once you connect something to the Internet — magic happens.”

  3. Re: eine frage hätte ich noch...

    Autor: Rulf 12.04.16 - 00:11

    du hast mich falsch verstanden und den artikel anscheinend auch nicht richtig gelesen...
    ganz klar schuldig ist natürlich die firma, die ihre kunden auf völlig unschuldige menschen gehetzt hat...
    unzwar keinesfalls aus versehen...
    es ist nur ein wunder, daß bei der mentalität der amis in verbindung mit der einfachheit dort an schußwaffen zu kommen niemand ensthaft verletzt wurde...
    auch vater staat müßte der firma wegen der verschwendeten arbeitszeit und hohen ermittlungskosten kräftigst den marsch blasen...

  4. Re: eine frage hätte ich noch...

    Autor: Tantalus 12.04.16 - 09:53

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ganz klar schuldig ist natürlich die firma, die ihre kunden auf völlig
    > unschuldige menschen gehetzt hat...
    > unzwar keinesfalls aus versehen...

    Wo hat die Firma denn irgendjemanden irgenwohin gehetzt? Maxmind sagt auf seiner Hompage nicht "Fahr nach Kansas zu dieser Adresse und hau der Frau dort eins aufs Maul", Maxmind sagt auf seiner Homepage "Die IP-Adresse, die Du eingegeben hast ist irgendwo da [Pfeil drauf zeig]". Mit welcher Absicht ein User die Position einer IP-Adresse in Erfahrung bringen will, kann Maxmind nicht wissen, und was der User dann mit dieser Information anfängt, ist ebanfalls nicht in der Verantwortung von Maxmind. Ansonsten müsste das Telefonbuch sofort verboten und die Telekom bis zum Mond und zurück verklagt werden.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: eine frage hätte ich noch...

    Autor: chefin 12.04.16 - 10:17

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da die anwälte in vsa ja auf erfolgsbasis arbeiten und der schuldige
    > eindeutig feststeht, wieso stehen nicht schon längst heerscharen von
    > anwälten schlange, um die in vsa üblichen hohen entschädigungen
    > einzuklagen?...


    Wieso ist eine Firma schuldig, die eine IP local zuordnet und dabei auf die dabei möglichen Fehlerquoten hinweist. Wenn Menschen Dinge nicht verstehen, sollten sie auch die Finger davon lassen. Den nicht alles ist für die maximale Dummheit von Menschen ausgelegt. Manche Dinge sollte man nur benutzen wenn man davon Ahnung hat.

    Übrigens ist das auch der Grund warum Selbstjustiz verboten ist...auch in der USA.

  6. Re: eine frage hätte ich noch...

    Autor: Rulf 14.04.16 - 17:46

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo hat die Firma denn irgendjemanden irgenwohin gehetzt?

    artikel nicht gelesen/verstanden?...

    das ist ne firma die schon vorher oder spätestens nach den ersten meldungen von belästigungen über ihre leichtsinnige arbeitsweise/unternehmenspolitik hätte nachdenken müssen...
    da sitzen, nehme ich mal an, schließlich keine idioten...
    wenn doch dann ist die firma wegen erwiesener geschäftsuntüchtigkeit sofort zu schließen...

  7. Re: eine frage hätte ich noch...

    Autor: Rulf 14.04.16 - 18:08

    so eine firma hat insb in den vsa sogar die pflicht von der maximalen dummheit seiner kunden auszugehen...
    ua desw warnt mcd ja auf jedem kaffee-becher vor der hitze des getränks und es steht in jeder bedienungsanweisung einer mikrowelle, daß man damit keine haustiere trocknen sollte(tlw sogar als aufkleber direkt auf dem gerät)...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. Modis GmbH, Karlsruhe
  3. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. (-25%) 14,99€
  3. 2,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. THEC64: C64-Nachbau in Originalgröße kommt für 120 Euro
    THEC64
    C64-Nachbau in Originalgröße kommt für 120 Euro

    Nach dem THEC64 Mini bringt Retro Games seinen C64-Emulator auch in Originalgröße und mit funktionierender Tastatur in den Handel: Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soll der neue C64 erscheinen.

  2. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
    SK Telecom
    Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

    Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

  3. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
    Elektromobilität
    Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

    Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.


  1. 16:18

  2. 15:24

  3. 15:00

  4. 14:42

  5. 14:15

  6. 14:00

  7. 13:45

  8. 13:30