1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skype und Cortana: Bei Microsoft…
  6. Thema

Ok, jetzt hört der Spaß auf.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: Avocado 08.08.19 - 10:08

    Was ist denn der Job eines Analysten? :)

    Analyse ist weder nicht menschlich, noch menschlich. Es heißt einfach Analyse und die kann mit Computern oder auch mit Menschen erstellt werden.

    Lg

  2. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: miguele 08.08.19 - 10:18

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flopalistik schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum tut ihr so als sei das neu, war doch schon Immer
    > Selbstverständlich
    > > das eine Firma deren Daten analysiert.
    >
    > analysiert != menschlich verarbeitet.

    Das steht wo geschrieben?
    Analysiert heißt erstmal nur analysiert. Das kann ein Mensch, eine Maschine oder ein Hund machen.

  3. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: Kondratieff 08.08.19 - 10:21

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flopalistik schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum tut ihr so als sei das neu, war doch schon Immer
    > Selbstverständlich
    > > das eine Firma deren Daten analysiert.
    >
    > analysiert != menschlich verarbeitet.

    Das ist nicht falsch, aber es gilt auch:

    analysiert != algorithmisch verarbeitet

  4. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: JackIsBack 08.08.19 - 10:23

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Skype extra installiert und gleich wieder deinstalliert!
    >
    > Spaß beiseite: Für mich haben sich Google, Amazon und Microsoft damit ins
    > komplette Aus geschossen. Für mich kommt absolut keinerlei Gerät mit
    > Sprachsteuerung ins Haus! Wenn, dann mit lokaler Sprachauswertung aber
    > niemals dieser Klaut-Dreck


    D.h. du verzichtest auch komplett auf Smartphones, neue TVs etc? Glaub ich dir nicht.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  5. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: Hotohori 08.08.19 - 10:37

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > flopalistik schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Warum tut ihr so als sei das neu, war doch schon Immer
    > > Selbstverständlich
    > > > das eine Firma deren Daten analysiert.
    > >
    > > analysiert != menschlich verarbeitet.
    >
    > Das ist nicht falsch, aber es gilt auch:
    >
    > analysiert != algorithmisch verarbeitet

    Ja, stimmt natürlich. Es sollte auch nur zeigen, dass "analysiert" eben nicht bedeutet, dass da immer ein Mensch dahinter steht, der die Daten von Hand analysiert. Eher ist es doch so das man bei so großen Datenmengen eigentlich eher davon ausgeht, dass das eine Maschine macht.

    Daten zu analysieren kann man eben auf verschiedene Wege machen und gerade wenn es um kritische und viele Daten sollte man doch annehmen, dass das Interesse eher größer ist das maschinell zu verarbeiten.

  6. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: Kondratieff 08.08.19 - 10:53

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hotohori schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > flopalistik schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Warum tut ihr so als sei das neu, war doch schon Immer
    > > > Selbstverständlich
    > > > > das eine Firma deren Daten analysiert.
    > > >
    > > > analysiert != menschlich verarbeitet.
    > >
    > > Das ist nicht falsch, aber es gilt auch:
    > >
    > > analysiert != algorithmisch verarbeitet
    >
    > Ja, stimmt natürlich. Es sollte auch nur zeigen, dass "analysiert" eben
    > nicht bedeutet, dass da immer ein Mensch dahinter steht, der die Daten von
    > Hand analysiert. Eher ist es doch so das man bei so großen Datenmengen
    > eigentlich eher davon ausgeht, dass das eine Maschine macht.
    >
    > Daten zu analysieren kann man eben auf verschiedene Wege machen und gerade
    > wenn es um kritische und viele Daten sollte man doch annehmen, dass das
    > Interesse eher größer ist das maschinell zu verarbeiten.

    Wenn es so ist, dass ein Großteil der Bevölkerung davon ausgeht, dass solche Daten ausschließlich algorithmisch ausgewertet werden - und das muss zunächst empirisch erörtert werden -, dann gilt:

    Microsoft kann nur unter der Prämisse etwas angelastet werden, dass das Unternehmen von der o.g. Erwartungshaltung wusste und diese Erwartungshaltung gezielt nutzte, um die Analyse durch Menschen zu verschleiern.

    Hältst du das für wahrscheinlich?

  7. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: miguele 08.08.19 - 11:04

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, stimmt natürlich. Es sollte auch nur zeigen, dass "analysiert" eben
    > nicht bedeutet, dass da immer ein Mensch dahinter steht, der die Daten von
    > Hand analysiert. Eher ist es doch so das man bei so großen Datenmengen
    > eigentlich eher davon ausgeht, dass das eine Maschine macht.
    >
    > Daten zu analysieren kann man eben auf verschiedene Wege machen und gerade
    > wenn es um kritische und viele Daten sollte man doch annehmen, dass das
    > Interesse eher größer ist das maschinell zu verarbeiten.


    Naja, also ich finde ja eher, dass gerade in dem Fall klar ist, dass die Daten von Menschen angeguckt werden.
    Es geht ja darum die Qualität der automatischen Übersetzung zu kontrollieren bzw. zu analysieren. Da rechnet man doch damit, dass das stichprobenartig Menschen machen und nicht eine zweite Maschine die die erste Maschine checkt.
    Also zumindest ergibt sich das so für mich.

  8. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: Ionyx 08.08.19 - 12:12

    miguele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja, stimmt natürlich. Es sollte auch nur zeigen, dass "analysiert" eben
    > > nicht bedeutet, dass da immer ein Mensch dahinter steht, der die Daten
    > von
    > > Hand analysiert. Eher ist es doch so das man bei so großen Datenmengen
    > > eigentlich eher davon ausgeht, dass das eine Maschine macht.
    > >
    > > Daten zu analysieren kann man eben auf verschiedene Wege machen und
    > gerade
    > > wenn es um kritische und viele Daten sollte man doch annehmen, dass das
    > > Interesse eher größer ist das maschinell zu verarbeiten.
    >
    > Naja, also ich finde ja eher, dass gerade in dem Fall klar ist, dass die
    > Daten von Menschen angeguckt werden.
    > Es geht ja darum die Qualität der automatischen Übersetzung zu
    > kontrollieren bzw. zu analysieren. Da rechnet man doch damit, dass das
    > stichprobenartig Menschen machen und nicht eine zweite Maschine die die
    > erste Maschine checkt.
    > Also zumindest ergibt sich das so für mich.


    Sehe ich exakt genauso.
    Es macht absolut null Sinn eine Maschine abzustellen, die eine andere Maschine auf ihre Fehler hin analysiert, zumindest nicht bei so einem Thema.
    Als würde man den Bock zum Gärtner machen ^^

    Und es war tatsächlich angekündigt und es steht in den Skype-AGB, dass eine Analyse sowohl maschinell als auch durch menschliche Hand erfolgen kann.
    Und selbst wenn es nicht drin stehen würde - verwundert das wirklich noch jemanden?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.19 12:13 durch Ionyx.

  9. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: Micha_T 08.08.19 - 20:11

    ..... hast du heute das internet entdeckt oder was ist da los. Du bist doch schon n paar tage im netz und vorallem hier. Noch nie die relevanten sachen gelesen? Eher schade um dich.. menschen wie du sind eben jene triebkraft die solche eine maschienerie antreibt. Danke :)

  10. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: harald567 08.08.19 - 23:32

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spaß beiseite: Für mich haben sich Google, Amazon und Microsoft damit ins
    > komplette Aus geschossen...

    du hast Apple vergessen.

  11. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: Megusta 09.08.19 - 08:50

    harald567 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spaß beiseite: Für mich haben sich Google, Amazon und Microsoft damit
    > ins
    > > komplette Aus geschossen...
    >
    > du hast Apple vergessen.

    Apple sind die guten, die legen Wert auf Datenschutz! *grins*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis, Karlsruhe
  2. über Badenoch + Clark, Bremen
  3. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp
  4. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,49€
  2. 4,99€
  3. (-62%) 7,50€
  4. 19.95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47