Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skype und Cortana: Bei Microsoft…
  6. Thema

Ok, jetzt hört der Spaß auf.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: Avocado 08.08.19 - 10:08

    Was ist denn der Job eines Analysten? :)

    Analyse ist weder nicht menschlich, noch menschlich. Es heißt einfach Analyse und die kann mit Computern oder auch mit Menschen erstellt werden.

    Lg

  2. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: miguele 08.08.19 - 10:18

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flopalistik schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum tut ihr so als sei das neu, war doch schon Immer
    > Selbstverständlich
    > > das eine Firma deren Daten analysiert.
    >
    > analysiert != menschlich verarbeitet.

    Das steht wo geschrieben?
    Analysiert heißt erstmal nur analysiert. Das kann ein Mensch, eine Maschine oder ein Hund machen.

  3. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: Kondratieff 08.08.19 - 10:21

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flopalistik schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum tut ihr so als sei das neu, war doch schon Immer
    > Selbstverständlich
    > > das eine Firma deren Daten analysiert.
    >
    > analysiert != menschlich verarbeitet.

    Das ist nicht falsch, aber es gilt auch:

    analysiert != algorithmisch verarbeitet

  4. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: JackIsBack 08.08.19 - 10:23

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Skype extra installiert und gleich wieder deinstalliert!
    >
    > Spaß beiseite: Für mich haben sich Google, Amazon und Microsoft damit ins
    > komplette Aus geschossen. Für mich kommt absolut keinerlei Gerät mit
    > Sprachsteuerung ins Haus! Wenn, dann mit lokaler Sprachauswertung aber
    > niemals dieser Klaut-Dreck


    D.h. du verzichtest auch komplett auf Smartphones, neue TVs etc? Glaub ich dir nicht.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  5. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: Hotohori 08.08.19 - 10:37

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > flopalistik schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Warum tut ihr so als sei das neu, war doch schon Immer
    > > Selbstverständlich
    > > > das eine Firma deren Daten analysiert.
    > >
    > > analysiert != menschlich verarbeitet.
    >
    > Das ist nicht falsch, aber es gilt auch:
    >
    > analysiert != algorithmisch verarbeitet

    Ja, stimmt natürlich. Es sollte auch nur zeigen, dass "analysiert" eben nicht bedeutet, dass da immer ein Mensch dahinter steht, der die Daten von Hand analysiert. Eher ist es doch so das man bei so großen Datenmengen eigentlich eher davon ausgeht, dass das eine Maschine macht.

    Daten zu analysieren kann man eben auf verschiedene Wege machen und gerade wenn es um kritische und viele Daten sollte man doch annehmen, dass das Interesse eher größer ist das maschinell zu verarbeiten.

  6. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: Kondratieff 08.08.19 - 10:53

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hotohori schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > flopalistik schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Warum tut ihr so als sei das neu, war doch schon Immer
    > > > Selbstverständlich
    > > > > das eine Firma deren Daten analysiert.
    > > >
    > > > analysiert != menschlich verarbeitet.
    > >
    > > Das ist nicht falsch, aber es gilt auch:
    > >
    > > analysiert != algorithmisch verarbeitet
    >
    > Ja, stimmt natürlich. Es sollte auch nur zeigen, dass "analysiert" eben
    > nicht bedeutet, dass da immer ein Mensch dahinter steht, der die Daten von
    > Hand analysiert. Eher ist es doch so das man bei so großen Datenmengen
    > eigentlich eher davon ausgeht, dass das eine Maschine macht.
    >
    > Daten zu analysieren kann man eben auf verschiedene Wege machen und gerade
    > wenn es um kritische und viele Daten sollte man doch annehmen, dass das
    > Interesse eher größer ist das maschinell zu verarbeiten.

    Wenn es so ist, dass ein Großteil der Bevölkerung davon ausgeht, dass solche Daten ausschließlich algorithmisch ausgewertet werden - und das muss zunächst empirisch erörtert werden -, dann gilt:

    Microsoft kann nur unter der Prämisse etwas angelastet werden, dass das Unternehmen von der o.g. Erwartungshaltung wusste und diese Erwartungshaltung gezielt nutzte, um die Analyse durch Menschen zu verschleiern.

    Hältst du das für wahrscheinlich?

  7. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: miguele 08.08.19 - 11:04

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, stimmt natürlich. Es sollte auch nur zeigen, dass "analysiert" eben
    > nicht bedeutet, dass da immer ein Mensch dahinter steht, der die Daten von
    > Hand analysiert. Eher ist es doch so das man bei so großen Datenmengen
    > eigentlich eher davon ausgeht, dass das eine Maschine macht.
    >
    > Daten zu analysieren kann man eben auf verschiedene Wege machen und gerade
    > wenn es um kritische und viele Daten sollte man doch annehmen, dass das
    > Interesse eher größer ist das maschinell zu verarbeiten.


    Naja, also ich finde ja eher, dass gerade in dem Fall klar ist, dass die Daten von Menschen angeguckt werden.
    Es geht ja darum die Qualität der automatischen Übersetzung zu kontrollieren bzw. zu analysieren. Da rechnet man doch damit, dass das stichprobenartig Menschen machen und nicht eine zweite Maschine die die erste Maschine checkt.
    Also zumindest ergibt sich das so für mich.

  8. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: Ionyx 08.08.19 - 12:12

    miguele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja, stimmt natürlich. Es sollte auch nur zeigen, dass "analysiert" eben
    > > nicht bedeutet, dass da immer ein Mensch dahinter steht, der die Daten
    > von
    > > Hand analysiert. Eher ist es doch so das man bei so großen Datenmengen
    > > eigentlich eher davon ausgeht, dass das eine Maschine macht.
    > >
    > > Daten zu analysieren kann man eben auf verschiedene Wege machen und
    > gerade
    > > wenn es um kritische und viele Daten sollte man doch annehmen, dass das
    > > Interesse eher größer ist das maschinell zu verarbeiten.
    >
    > Naja, also ich finde ja eher, dass gerade in dem Fall klar ist, dass die
    > Daten von Menschen angeguckt werden.
    > Es geht ja darum die Qualität der automatischen Übersetzung zu
    > kontrollieren bzw. zu analysieren. Da rechnet man doch damit, dass das
    > stichprobenartig Menschen machen und nicht eine zweite Maschine die die
    > erste Maschine checkt.
    > Also zumindest ergibt sich das so für mich.


    Sehe ich exakt genauso.
    Es macht absolut null Sinn eine Maschine abzustellen, die eine andere Maschine auf ihre Fehler hin analysiert, zumindest nicht bei so einem Thema.
    Als würde man den Bock zum Gärtner machen ^^

    Und es war tatsächlich angekündigt und es steht in den Skype-AGB, dass eine Analyse sowohl maschinell als auch durch menschliche Hand erfolgen kann.
    Und selbst wenn es nicht drin stehen würde - verwundert das wirklich noch jemanden?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.19 12:13 durch Ionyx.

  9. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: Micha_T 08.08.19 - 20:11

    ..... hast du heute das internet entdeckt oder was ist da los. Du bist doch schon n paar tage im netz und vorallem hier. Noch nie die relevanten sachen gelesen? Eher schade um dich.. menschen wie du sind eben jene triebkraft die solche eine maschienerie antreibt. Danke :)

  10. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: harald567 08.08.19 - 23:32

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spaß beiseite: Für mich haben sich Google, Amazon und Microsoft damit ins
    > komplette Aus geschossen...

    du hast Apple vergessen.

  11. Re: Ok, jetzt hört der Spaß auf.

    Autor: Megusta 09.08.19 - 08:50

    harald567 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spaß beiseite: Für mich haben sich Google, Amazon und Microsoft damit
    > ins
    > > komplette Aus geschossen...
    >
    > du hast Apple vergessen.

    Apple sind die guten, die legen Wert auf Datenschutz! *grins*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Berlin
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 499€
  3. 189€
  4. 119€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49