1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skyrim: Mods für Arachnophobiker und…
  6. Thema

Lokalisierte Schilder

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Lokalisierte Schilder

    Autor: Anonymouse 14.11.11 - 14:51

    Sehe ich ebenso...

    Dumme Namen bleiben in jeder Sprache dumm.
    Warum Windcaller jetzt besser/toller/cooler sein soll als Windrufer ist mir schleierhaft.

  2. Re: Lokalisierte Schilder

    Autor: Caliban81 14.11.11 - 15:23

    Das muss man mir mal erklären warum in einer mittelatlerlichen Welt kein englisch gesprochen werden darf. War da Englisch noch nicht erfunde ? Gibts englisch erst seit dem 19. Jarhundert? Ist das Mittelalter eine rein deutsche Erscheinung?

  3. Eigennamen

    Autor: Puppenspieler 14.11.11 - 15:36

    Siamala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil's englisch ist oder warum? Ach ja englisch ist ja soooo cooool...

    Zumindest mir hat man damals noch beigebracht, das man Eigennamen nicht übersetzt. Das ist tief verwurzelt, quasi indoktriniert. Deshalb empfindet man geradezu physische Schmerzen beim Anblick von "Eisenschmiede" und "Sturmwind" ;-)

  4. Re: Eigennamen

    Autor: Nolan ra Sinjaria 14.11.11 - 15:41

    Puppenspieler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest mir hat man damals noch beigebracht, das man Eigennamen nicht
    > übersetzt. Das ist tief verwurzelt, quasi indoktriniert. Deshalb empfindet
    > man geradezu physische Schmerzen beim Anblick von "Eisenschmiede" und
    > "Sturmwind" ;-)

    auch beim Anblick von Cologne und Munich oder Richard Löwenherz und Peking?

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  5. Re: Eigennamen

    Autor: Puppenspieler 14.11.11 - 15:43

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch beim Anblick von Cologne und Munich oder Richard Löwenherz und Peking?

    Jetzt wo du's ansprichst, gibt's dafür auch schon einen Texturmod? *g*

  6. Re: Lokalisierte Schilder

    Autor: Nolan ra Sinjaria 14.11.11 - 15:47

    Wolf als Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder Golem, die aus einem Herr Knight, einen Herr Ritter gemacht haben :-P

    stimmt das hätte eindeutig Springer werden müssen ;)

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  7. Re: Eigennamen

    Autor: Rapmaster 3000 14.11.11 - 15:53

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch beim Anblick von Cologne und Munich oder Richard Löwenherz und Peking?


    Naja, wir sagen ja auch New York und nicht Neu York. ;)

    Ausnahmen dürfen allerdings sein, wenn die Ursprungssprache vom Text her nicht direkt kompatibel ist, wie eben bei den ganzen chinesischen oder russischen Namen. Beijing spricht sich hier halt doof aus. Und München wohl bei allen anderen.

  8. Re: Lokalisierte Schilder

    Autor: Puppenspieler 14.11.11 - 15:53

    Insomnia88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Englisch wird in Schulen noch ned so lang unterrichtet

    In Westdeutschland?

    "Ab dem Jahre 1964 wurde durch das Hamburger Abkommen in den neu gebildeten Hauptschulen ab der 5. Klasse Englisch unterrichtet."

    [de.wikipedia.org]

    > 2. Selbst wenn man Englisch hatte, ist das kein Garant dafür, dass man es
    > fließend verstehen kann - je nach Bildungsgrad unterschiedlich.

    Schon. Aber gerade für Personen die in der IT tätig sind gehört Englisch wohl eher zur Pflicht als zur Kür, oder?

    > Interessant wäre es, wenn man die Stimmen (!) auf Deutsch stellen und alles
    > Textmäßige auf englisch lassen könnte. Denn die Synchro ist wirklich
    > schlimm, wenn es um die Audioausgabe geht (in der dt. version).

    Umgekehrt ist es eigentlich noch angenehmer, Originalsprache mit deutschen Untertiteln (dann ohne Übersetzte Eigennamen, um Verwirrungen zu vermeiden). Aber das ist natürlich Geschmackssache.

  9. Re: Eigennamen

    Autor: Puppenspieler 14.11.11 - 15:57

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausnahmen dürfen allerdings sein, wenn die Ursprungssprache vom Text her
    > nicht direkt kompatibel ist, wie eben bei den ganzen chinesischen oder
    > russischen Namen. Beijing spricht sich hier halt doof aus. Und München wohl
    > bei allen anderen.

    Ist vielleicht sogar der Grund, German Umlauts as seen in "Köln" und "München" :-)

  10. Re: Eigennamen

    Autor: Wolf als Gast 14.11.11 - 16:42

    Olaf Kolzig. Die Amis haben da wenig Probleme mit ;-)
    Die Amis ändern auch so ziemlich jeden russichen Namen ab.

    Generell stimmt es schon, das Eigennamen nicht übersetzt werden sollen. Aber hier wird Realität auf ein Spiel umgemünzt. Und man sollte da einfach jede Sprache als eigen sehen.
    Schlecht wird es nur wenn dadurch ein evtl Wortwitz verloren geht. Dann darf nicht 1zu1 übersetzt werden, sondern muss sich was neues einfallen gelassen werden.

  11. Re: Eigennamen

    Autor: Nolan ra Sinjaria 14.11.11 - 17:22

    Wolf als Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlecht wird es nur wenn dadurch ein evtl Wortwitz verloren geht. Dann
    > darf nicht 1zu1 übersetzt werden, sondern muss sich was neues einfallen
    > gelassen werden.

    Wortspiele sind generell schwierig, was Spieler der DV von Morrowind gemerkt haben dürften, da beim Atronachenrätsel "führen" und "Blei" unterschiedliche Worte sind - im Gegensatz zum Englischen ;)

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  12. Re: Eigennamen

    Autor: Wolf als Gast 14.11.11 - 17:31

    War nun nicht direkt auf TES bezogen.
    Viele Lucas Arts Adventures waren z.b so. Wurden damals extra neue Text eingeführt, weil sie im Deutschen keinen Sinn mehr ergeben haben.
    Und jeder der die Woodchuck Konversation kennt, weiß was ich damit meine ;-)

  13. Re: Eigennamen

    Autor: pr0me 14.11.11 - 20:04

    Also ich hab mich nach einem kurzen anspielen in beiden sprachen für deutsch entschieden, erschien mir durchaus als annembar :D mir persönlich gefällt auch die synchro, ja, in beiden sprachen, sehr gut, englisch natürlich nochn klein wenig besser. aber so groß is der unterschied nun echt nich...

    Die übersetzten Eigennamen stören mich auch nicht wirklich, solang es in sich stimmig ist. Das einzige was nervt ist, dass sie meinten auch "skyrim" übersetzen zu müssen -.-
    Da sind sie imo zu weit gegangen, wenn das game SKYRIM heißt wll ich auch in einer welt rumlaufen die SKYRIM heißt, und nicht HIMMELSRAND :P

  14. Re: Lokalisierte Schilder

    Autor: Anonymer Nutzer 14.11.11 - 22:55

    digestif schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel bekloppter ist es, in der deutschen Version Ortsnamen zu übersetzen.
    > Whiterun heißt aufeinmal Weißlauf und sogar aus Skyrim wird Himmelsrand.
    > Als wäre das nicht genug, übersetzt man auch noch Namen und aus Jurgen
    > Windcaller wird Jurgen Windrufer.

    Wenn man eine fiktive Geschichte aus einer rein fiktiven Welt komplett in eine andere Sprache überträgt, dann sind normalerweise auch Orts- und Eigennamen dran. Allerdings übersetzt man diese nicht wörtlich, sondern verwendet Entsprechungen bzw. denkt sich in Zusammenarbeit mit Autoren ganz neue Namen aus. Letzteres ist gar nicht so einfach und für eine Game-Synchro wahrscheinlich auch zu teuer.

  15. Re: Lokalisierte Schilder

    Autor: Natz 15.11.11 - 00:25

    Caliban81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das muss man mir mal erklären warum in einer mittelatlerlichen Welt kein
    > englisch gesprochen werden darf. War da Englisch noch nicht erfunde ? Gibts
    > englisch erst seit dem 19. Jarhundert? Ist das Mittelalter eine rein
    > deutsche Erscheinung?

    Grundsäztlich ist das natürlich hier Fantasy, und in Fantasy ist alles möglich. Sprachliche Mischungen gibts schon seit tausenden von Jahren in der echten Welt, so ist ja auch unsere Sprache entstanden. Aber das betraf meist Wörter, die in der jeweiligen Sprache schlicht noch nicht existierten.

    Gerade unter eingefleischten Rollenspielern gilt das eher als Unding, weil früher im Mittelalter wurden ja auch nicht willkürlich existierende Begriffe durch englische ersetzt, weil es cool ist. Das stört die mittelalterliche Atmosphäre. Daher spielt man als Rollenspieler lieber entweder komplett englisch oder deutsch. Mehrsprachliche Bildung in der breiten Masse ist etwas neuzeitliches. Insbesondere eingestreute englische Wörter vermitteln teils ungewollte Schulfhofatmosphäre ala "Hey Checker, lass uns heut abend abdancen und chicks aufreißen!".

    Hinzu kommt, dass die Namen oft einen Informationsgehalt haben, und der im englischen gewissermaßen untertauchen kann. Beispielsweise bei Windrufer nimmt man ganz unbewusst sofort wahr, dass die Person einen naturnahen Namen hat. Wieviel Prozent der Spieler haben sich wohl bisher Gedanken über die Bedeutung des Begriffs "Skyrim" gemacht? Auch in der Fantasy-Literatur wird oft darauf geachtet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.11 00:27 durch Natz.

  16. Re: Lokalisierte Schilder

    Autor: Cyb3rfr3ak 15.11.11 - 07:24

    Ich glaube so meinte er das auch..
    Das ist sogar möglich.

    -> In "X:\Program Files (x86)\Steam\SteamApps\common\skyrim\Data" STRINGS und INTERFACE Ordner sichern (irgendwo hin kopieren)
    -> In Steam das Spiel auf Englisch umstellen und alle Daten runterladen lassen.
    -> Am besten noch die englischen Strings/Interface Ordner sichern und danach mit den deutschen überschreiben.

    Ich find das aber letztendlich trotzdem doof (weil zB die Namen auf Englisch gesagt werden und man selber liest dann "Weißlauf, Dämmerstern.. etc.) und bleib daher lieber bei Englisch/Englisch.

  17. Re: Lokalisierte Schilder

    Autor: Caliban81 15.11.11 - 07:42

    Ich verstehe was du meinst und bin Grundsätzlich auch deiner Meinung, wenn es um Mittelaterliches Rollenspiel geht das in Deutschland oder deutschsprachigen Gegenden spielt.

    Das ist aber mal Skyrim das von der Idee her für die Englische Sprache und vielleicht sogar eher der Englischen Geschichte angelegt ist. Daher würde ich es auch legetim finden die Eigennamen nicht zu übersetzten da so auch etwas von dem erhalten geblieben wäre wie es auch geschrieben wurde.

    Ich hätte es übringens bei The Witcher genauso in Ordnung gefunden wenn da Polnische Eigennamen enthalten gewesen währen da das die Original Sprache war und sich der Autor ja auch an der Polnischen Geschichte orentiert hat.

    Dazu kommt das in der Welt von Skyrim weder englisch noch deutsch noch sonst eine Sprache gesprochen wird die es in Wirklichkeit gibt. Die reale Sprache ist also immer eine Krücke damit man es überhaupt verstehen kann.

    Ich weis aber das das ein leidiges Thema ist über das seit dem Zeitpunkt gestritten wird seitdem ein Geschichte von einer Sprache in eine andere übersetzt worden ist. Wollt hier also nur meine Meinung dazu kundtun.

  18. Re: Lokalisierte Schilder

    Autor: amp amp nico 15.11.11 - 08:13

    Kann man bei Steam die gesprochene Sprache auf Englisch umstellen wie bei einigen anderen Titeln?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ix.mid Software Technologie GmbH, Köln
  2. neubau kompass AG, München
  3. Mainova AG, Frankfurt am Main
  4. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 9,49€
  2. 27,49€
  3. 4,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Googles Bluetooth-Hörstöpsel Pixel Buds 2 mit Echtzeitübersetzung kosten 200 Euro
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu