1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Home: Nest arbeitet an…

Nest sieht nur hübsch aus, kann aber gar nicht so viel ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nest sieht nur hübsch aus, kann aber gar nicht so viel ...

    Autor: Sebbi 09.03.17 - 08:08

    Genau wie Tado & Co beherrscht es nur eine An/Aus Regelung. Primitiver geht es nicht und selbst 20 Jahre alte Thermen in Deutschland haben die Möglichkeit die Vorlauftemperatur per Schnittstelle einzustellen.

    Es gibt keine Möglichkeit eine Temperatur von einem anderen Ort als Ist-Temperatur zu nehmen. Über deren API kann man alles andere setzen, nur nicht die Ist-Temperatur. So ist also immer der Raum in dem sich das Nest Thermostat befindet der Leitraum. Immerhin kann man bei der UK Version das runde Ding mit so einer kleinen USB-Dockingstation in praktisch jeden Raum stellen und es funkt zu einer Art Basisstation an der Therme. Ein "smartes Home" (tagsüber Büro als Leitraum, Abends das Wohnzimmer) geht so nicht, außer man trägt es hin und her.

    Gibt es eigentlich mittlerweile Möglichkeiten das Nest ohne Kontrolle über das Internet zu betreiben? Also lokale APIs zum setzen der Temperatur?

  2. Re: Nest sieht nur hübsch aus, kann aber gar nicht so viel ...

    Autor: product_guy 09.03.17 - 09:05

    Kleine Korrektur: tado kann neben An/Aus via Relais Heizungen auch analog und über viele BUS-Schnittstellen ansprechen. Multizone ist je nach Heizungssystem auch möglich.

  3. Re: Nest sieht nur hübsch aus, kann aber gar nicht so viel ...

    Autor: Sebbi 09.03.17 - 10:16

    product_guy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleine Korrektur: tado kann neben An/Aus via Relais Heizungen auch analog
    > und über viele BUS-Schnittstellen ansprechen. Multizone ist je nach
    > Heizungssystem auch möglich.

    Tatsächlich: https://support.tado.com/hc/de/articles/208016186-Welche-Heizsystem-Schnittstellen-unterst%C3%BCtzt-tado-

    Gut zu wissen, aber hat Tado mittlerweile eine lokale API oder geht das alles immer nur über deren Cloud?

    Mit solchen Lösungen hat man praktisch ein kaputtes Gerät, wenn die Firme je pleite geht oder sich entscheidet das Produkt einzustellen. Oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, München
  2. Altair Engineering GmbH, Böblingen, München
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus 8TB für 139€, Roccat Khan Pro für 63,99€ (inkl...
  2. 11,19€
  3. (aktuell WISO steuer:Sparbuch 2020 ab 11,19€ und Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo...
  4. (u. a. Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 18,99€, Oriental Empires für 5,99€, Crowntakers...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
Verschlüsselung
Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
  3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten