1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Home: Philips Hue und Kameras…

" und kann entsprechend von einem Angreifer im Netzwerk abgegriffen werden."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. " und kann entsprechend von einem Angreifer im Netzwerk abgegriffen werden."

    Autor: jaaokkkkkk 31.07.19 - 15:09

    Wenn jemand schafft in mein Netzwerk zu gelangen, hab ich wohl ganz andere
    Probleme, als dass jemand mein Licht an und aus schaltet??

    Total unsinniger Artikel was dies betrifft...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.19 15:10 durch jaaokkkkkk.

  2. Re: " und kann entsprechend von einem Angreifer im Netzwerk abgegriffen werden."

    Autor: maci23 31.07.19 - 15:14

    Ich würde sagen nicht begriffen was in dem Artikel steht!

    Die Hue nutzt sehr wohl eine Cloud! Das ist doch der Marketing Gag dass jemand mit dem handy das Licht ein bzw ausschalten kann.
    Oder dass jemand seine Überwachungskameras von unterwegs ansehen kann.

  3. Re: " und kann entsprechend von einem Angreifer im Netzwerk abgegriffen werden."

    Autor: TrollNo1 31.07.19 - 15:16

    Mein Smartphone ist im selben Netzwerk wie die Bridge, deswegen geht das. Gefunkt wird aber über Zigbee.

    Den Fernzugriff muss man erst aktivieren, geht auch komplett ohne Internetz

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  4. Re: " und kann entsprechend von einem Angreifer im Netzwerk abgegriffen werden."

    Autor: LH 31.07.19 - 15:16

    maci23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hue nutzt sehr wohl eine Cloud!

    Die Hue nutzt OPTIONAL einen externen Dienst - zur Steuerung außer Haus - und dies auch nur, wenn der User es explizit aktiviert. Ansonsten ist alles lokal.

  5. Re: " und kann entsprechend von einem Angreifer im Netzwerk abgegriffen werden."

    Autor: notuf 31.07.19 - 15:16

    jaaokkkkkk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jemand schafft in mein Netzwerk zu gelangen, hab ich wohl ganz andere
    > Probleme, als dass jemand mein Licht an und aus schaltet??
    >
    > Total unsinniger Artikel was dies betrifft...


    Kann aber auch schon diese tolle "smarte" aka vernetzte WiFi Glühbirne sein. Es muss ja nicnt Mal das billigste Teil aus China sein. Schon lässt sich darüber dein Netzwerk stören. Und du hast die Birne sogar noch freiwillig ins Netz gelassen, wegen der tollen App.

  6. Re: " und kann entsprechend von einem Angreifer im Netzwerk abgegriffen werden."

    Autor: Anonymer Nutzer 31.07.19 - 15:38

    maci23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde sagen nicht begriffen was in dem Artikel steht!
    >
    > Die Hue nutzt sehr wohl eine Cloud! Das ist doch der Marketing Gag dass
    > jemand mit dem handy das Licht ein bzw ausschalten kann.
    > Oder dass jemand seine Überwachungskameras von unterwegs ansehen kann.

    Wenn man keine Ahnung hat, sollte man nicht wild spekulieren. Klar kann ich mit HUE die "Cloud" nutzen. Aber Standard ist es nicht. Du verbindest dich Lokal zu Bridge. Um nicht zu spoilern, wenn ich in deinem Haus bin, kann ich auch so jedes Licht ausschalten. Im Zweifel auf die harte Tour.

  7. Re: " und kann entsprechend von einem Angreifer im Netzwerk abgegriffen werden."

    Autor: MrTridac 31.07.19 - 15:54

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > maci23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hue nutzt sehr wohl eine Cloud!
    >
    > Die Hue nutzt OPTIONAL einen externen Dienst ... Ansonsten ist alles lokal.
    Noch.
    Das wird sich ändern - versprochen.

  8. Re: " und kann entsprechend von einem Angreifer im Netzwerk abgegriffen werden."

    Autor: nuffy 31.07.19 - 16:10

    Jetzt mal so ganz pauschal gefragt... Welche "Gefahr" droht eigentlich, wenn ein Angreifer wirklich die "Macht" über das HUE-System übernimmt? Kann er mich mit dem Ein- Ausschalten (bis ich was merke und ggf. das PW neu setze oder gar alles resette) tot-lichtschalten? Löst er ggf. damit einen epileptischen Anfall aus? Ja, er wird sicherlich meinen Stromverbrauch temporär hochschrauben, aber ansonsten frage ich mich, welche wirkliche Gefahr davon ausgeht? Es sind doch nur ... Leuchtmittel... Sie gehen nicht in Flammen auf durch so einen "Angriff" und auch sicher nicht in die Luft.

    Hier wird meiner Meinung nach wieder sehr viel künstlich aufgebauscht. Hauptsache in der Studie steht was von "Gefahr" und "Angriff" und dann auch in der Artikel-Schlagzeile...

    Klar, bei den Kameras ist das ein völlig anderes Thema...

  9. Re: " und kann entsprechend von einem Angreifer im Netzwerk abgegriffen werden."

    Autor: TrollNo1 31.07.19 - 16:14

    Du kansnt für ewige Finsternis oder ewiges Licht sorgen. Irgendwo stand mal was von wegen Firmware überschreiben. Dann sind sie kaputt und du kannst dir neue kaufen. Aber ja, dann wars das mit Schaden.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  10. Re: " und kann entsprechend von einem Angreifer im Netzwerk abgegriffen werden."

    Autor: LH 31.07.19 - 16:28

    MrTridac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch. Das wird sich ändern - versprochen.

    Möglich, aber aktuell reine Spekulation.

  11. Re: " und kann entsprechend von einem Angreifer im Netzwerk abgegriffen werden."

    Autor: nuffy 31.07.19 - 16:56

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwo stand mal was von wegen Firmware überschreiben.
    > Dann sind sie kaputt und du kannst dir neue kaufen.

    Link?

  12. Re: " und kann entsprechend von einem Angreifer im Netzwerk abgegriffen werden."

    Autor: Anonymer Nutzer 31.07.19 - 17:24

    über sogn. *smart* locks hat man ähnlich spekuliert

  13. Re: " und kann entsprechend von einem Angreifer im Netzwerk abgegriffen werden."

    Autor: TrollNo1 01.08.19 - 08:14

    https://www.golem.de/news/smart-home-wenn-die-lampe-zum-trojaner-wird-1901-138712.html

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. iS Software, Regensburg
  2. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), Berlin (Remote-Office möglich)
  3. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
    IT in Behörden
    Modernisierung unerwünscht

    In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
    Ein Bericht von Andreas Schulte

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    1. Statt Twitch Prime: Amazon bietet Spielinhalte über Prime Gaming
      Statt Twitch Prime
      Amazon bietet Spielinhalte über Prime Gaming

      Ingame-Dollar für GTA 5 Online, Ultimate-Team-Pakete für Fifa 20 und PC-Spiele: Amazon überschüttet Prime-Abonnenten mit Spielinhalten.

    2. Weltraumforschung: Zwergplanet Ceres hat einen unterirdischen Ozean
      Weltraumforschung
      Zwergplanet Ceres hat einen unterirdischen Ozean

      Ceres hat viel flüssiges Wasser unter dem Oberflächeneis. Nach aktuellen Erkenntnissen gibt es auf dem Zwergplaneten einen ungewöhnlichen Kryovulkanismus.

    3. Homeoffice: Liebe Firmen, lasst uns spielen!
      Homeoffice
      Liebe Firmen, lasst uns spielen!

      Die Coronakrise hat gezeigt, dass Homeoffice machbar ist. Damit es auch gut funktioniert, muss es aber noch viel mehr Raum für soziale Kontakte geben.


    1. 12:45

    2. 12:30

    3. 12:00

    4. 11:30

    5. 11:15

    6. 11:00

    7. 10:46

    8. 10:30