1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Meter: Bundestag verordnet…

Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: KnutRider 24.06.16 - 06:32

    Was will der Energieversorger machen, wenn ich ihm einfach nicht die Tür aufmache bzw. den Mitarbeiter des Grundstücks verweise?
    Alles andere wäre Hausfriedensbruch.

    Aber vermutlich wird die liebe Regierung dann irgendein Zusatz im Gesetz schaffen das der Energieversorger mit Zuhilfenahme von Vollstreckungsbeamten sich Zutritt verschafft.

  2. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: jones1024 24.06.16 - 06:54

    Nö, es wird einfach der Strom abgeklemmt ;-). Was machst du dann? Mit einer imaginären Waffe in die Luft ballern und wie wild mit Schimpfwärtern um dich werfen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.16 06:55 durch jones1024.

  3. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: AllDayPiano 24.06.16 - 07:09

    jones1024 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, es wird einfach der Strom abgeklemmt ;-). Was machst du dann? Mit einer
    > imaginären Waffe in die Luft ballern und wie wild mit Schimpfwärtern um
    > dich werfen?

    Na dann sollen sie doch den kompletten Straßenzug totlegen. Deshalb kommen sie trotzdem nicht an meinen Hausanschluss!

    Ich persönlich werde dieses Szenario auch exerzieren. Bei mir kommt keiner rein, bis ein Zwangszugang durch Staatsdiener angedroht wird. Und selbst dann ist fraglich, ob sie diese Unterstützung überhaupt bekommen.

    Aber wenn er dann kommt, wird der Zähler erstmal hinter dem kompletten Keller-Inventar versteckt. Dann darf er sich erstmal den Weg freibahnen.

    Unterm Strich wird das nichts bringen, aber es wird deren Maßnahmen so dermaßen verteuern, dass sie hinterher nichts mehr an ihrem Sonderzähler verdienen!

  4. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: chefin 24.06.16 - 11:05

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jones1024 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nö, es wird einfach der Strom abgeklemmt ;-). Was machst du dann? Mit
    > einer
    > > imaginären Waffe in die Luft ballern und wie wild mit Schimpfwärtern um
    > > dich werfen?
    >
    > Na dann sollen sie doch den kompletten Straßenzug totlegen. Deshalb kommen
    > sie trotzdem nicht an meinen Hausanschluss!
    >
    > Ich persönlich werde dieses Szenario auch exerzieren. Bei mir kommt keiner
    > rein, bis ein Zwangszugang durch Staatsdiener angedroht wird. Und selbst
    > dann ist fraglich, ob sie diese Unterstützung überhaupt bekommen.
    >
    > Aber wenn er dann kommt, wird der Zähler erstmal hinter dem kompletten
    > Keller-Inventar versteckt. Dann darf er sich erstmal den Weg freibahnen.
    >
    > Unterm Strich wird das nichts bringen, aber es wird deren Maßnahmen so
    > dermaßen verteuern, dass sie hinterher nichts mehr an ihrem Sonderzähler
    > verdienen!

    Du weist das die Kündigen können? Die kündigen also einfach den Stromanschluss. Weil du den Vertrag verletzt. In dem steht nämlich, das die Versorger jederzeit mit Vorankündigung an den Zähler ran dürfen. Verbrauchst du danach noch Strom, bekommst du den Haustarif des Grundversorgers, das wird richtig teuer. Ich glaube man rutscht da auf 40ct/kwh dafür ohne Grundgebühr. Gleichzeitig wird ein Verwaltungsakt bei der Behörde beantragt. Diese wird sich dann Einlass erzwingen. Die kosten des ganzen trägst du. Es ist hier kein Staatsanwalt den der Staat bezahlt oder Polizei involviert. Wenn die Polizei kommt als Vollzugsgehilfe muss der Einsatz von der Behörde bezahlt werden und die übergibt die Kosten an dich.

    Du kommst also schnell mal auf ein paar Tausend Euro. Und die bekommen ihr Geld, weil du hast ein Haus zu verlieren, das sie Pfänden könnten im Zweifelsfall.

    Der Versuch wird nicht klappen. Auf diesem Weg kostet es dich nur viel Geld und es kommt halt 6 Monate später erst dazu.

  5. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: Rabenherz 24.06.16 - 11:09

    Herausgabeklage ist teuer. Ich würde mir mal die AGB durchlesen, dem Versorger ist Zutritt zum Zähler zu gewährleisten. Darfst auch nix zubauen

  6. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: ElMario 24.06.16 - 11:13

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jones1024 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nö, es wird einfach der Strom abgeklemmt ;-). Was machst du dann? Mit
    > > einer
    > > > imaginären Waffe in die Luft ballern und wie wild mit Schimpfwärtern
    > um
    > > > dich werfen?
    > >
    > > Na dann sollen sie doch den kompletten Straßenzug totlegen. Deshalb
    > kommen
    > > sie trotzdem nicht an meinen Hausanschluss!
    > >
    > > Ich persönlich werde dieses Szenario auch exerzieren. Bei mir kommt
    > keiner
    > > rein, bis ein Zwangszugang durch Staatsdiener angedroht wird. Und selbst
    > > dann ist fraglich, ob sie diese Unterstützung überhaupt bekommen.
    > >
    > > Aber wenn er dann kommt, wird der Zähler erstmal hinter dem kompletten
    > > Keller-Inventar versteckt. Dann darf er sich erstmal den Weg freibahnen.
    > >
    > > Unterm Strich wird das nichts bringen, aber es wird deren Maßnahmen so
    > > dermaßen verteuern, dass sie hinterher nichts mehr an ihrem Sonderzähler
    > > verdienen!
    >
    > Du weist das die Kündigen können? Die kündigen also einfach den
    > Stromanschluss. Weil du den Vertrag verletzt. In dem steht nämlich, das die
    > Versorger jederzeit mit Vorankündigung an den Zähler ran dürfen.
    > Verbrauchst du danach noch Strom, bekommst du den Haustarif des
    > Grundversorgers, das wird richtig teuer. Ich glaube man rutscht da auf
    > 40ct/kwh dafür ohne Grundgebühr. Gleichzeitig wird ein Verwaltungsakt bei
    > der Behörde beantragt. Diese wird sich dann Einlass erzwingen. Die kosten
    > des ganzen trägst du. Es ist hier kein Staatsanwalt den der Staat bezahlt
    > oder Polizei involviert. Wenn die Polizei kommt als Vollzugsgehilfe muss
    > der Einsatz von der Behörde bezahlt werden und die übergibt die Kosten an
    > dich.
    >
    > Du kommst also schnell mal auf ein paar Tausend Euro. Und die bekommen ihr
    > Geld, weil du hast ein Haus zu verlieren, das sie Pfänden könnten im
    > Zweifelsfall.
    >
    > Der Versuch wird nicht klappen. Auf diesem Weg kostet es dich nur viel Geld
    > und es kommt halt 6 Monate später erst dazu.


    Was wäre dann die "Alternative" ? x'D

  7. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: AllDayPiano 24.06.16 - 12:19

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jones1024 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nö, es wird einfach der Strom abgeklemmt ;-). Was machst du dann? Mit
    > > einer
    > > > imaginären Waffe in die Luft ballern und wie wild mit Schimpfwärtern
    > um
    > > > dich werfen?
    > >
    > > Na dann sollen sie doch den kompletten Straßenzug totlegen. Deshalb
    > kommen
    > > sie trotzdem nicht an meinen Hausanschluss!
    > >
    > > Ich persönlich werde dieses Szenario auch exerzieren. Bei mir kommt
    > keiner
    > > rein, bis ein Zwangszugang durch Staatsdiener angedroht wird. Und selbst
    > > dann ist fraglich, ob sie diese Unterstützung überhaupt bekommen.
    > >
    > > Aber wenn er dann kommt, wird der Zähler erstmal hinter dem kompletten
    > > Keller-Inventar versteckt. Dann darf er sich erstmal den Weg freibahnen.
    > >
    > > Unterm Strich wird das nichts bringen, aber es wird deren Maßnahmen so
    > > dermaßen verteuern, dass sie hinterher nichts mehr an ihrem Sonderzähler
    > > verdienen!
    >
    > Du weist das die Kündigen können? Die kündigen also einfach den
    > Stromanschluss. Weil du den Vertrag verletzt. In dem steht nämlich, das die
    > Versorger jederzeit mit Vorankündigung an den Zähler ran dürfen.
    > Verbrauchst du danach noch Strom, bekommst du den Haustarif des
    > Grundversorgers, das wird richtig teuer. Ich glaube man rutscht da auf
    > 40ct/kwh dafür ohne Grundgebühr.

    Grundversorgung sind um die 28ct. und damit fast gleichteuer mit anderen, sog. "besseren" Tarifen.

    > Gleichzeitig wird ein Verwaltungsakt bei
    > der Behörde beantragt. Diese wird sich dann Einlass erzwingen. Die kosten
    > des ganzen trägst du. Es ist hier kein Staatsanwalt den der Staat bezahlt
    > oder Polizei involviert. Wenn die Polizei kommt als Vollzugsgehilfe muss
    > der Einsatz von der Behörde bezahlt werden und die übergibt die Kosten an
    > dich.

    Hach so schnell und einfach geht das auch nicht. Und aus der Grundversorgung DARF man Dich gar nicht werfen. Das ist das Damokles-Schwert der EVU.

    > Du kommst also schnell mal auf ein paar Tausend Euro. Und die bekommen ihr
    > Geld, weil du hast ein Haus zu verlieren, das sie Pfänden könnten im
    > Zweifelsfall.

    Ach was... wovor ihr immer angst habt. Klar kostet das Geld, aber von "Tausenden" ist man ganz weit entfernt.

    > Der Versuch wird nicht klappen. Auf diesem Weg kostet es dich nur viel Geld
    > und es kommt halt 6 Monate später erst dazu.

    Damit hast Du allerdings recht.

    Es geht dabei auch gar nicht, den Zugang zu verwehren.

    1) Man kann Zeitfenster legen, die derart unmachbar für den Servicetechniker ist, dass er schonmal von Haus aus gar nicht kommen kann (z.B. nur Mo-Fr ab 22 Uhr, am WE gar nicht). Dann geht schonmal der Terminfindungsärger los, der dem EVU Zeit, und damit Geld kostet. Und wenn es keinen gibt, der alternativ die Tür öffnet, sieht es schonmal schlecht aus.

    2) Wenn er dann mal kommt, ist man halt "gerade nicht da". Der Techniker steht vor verschlossener Tür und zieht unverrichteter Dinge wieder ab. Es geht wieder bei 1) los.

    3) Wenn er dann doch mal einen Termin findet, dann ist der Dachboden / Keller komplett zugestellt. Dann muss man erstmal tonnen von Gerümpel herumschieben, bis man überhaupt an den Zähler herankommt. Das kostet auch Geld und damit viel Zeit. Vielleicht geht er sogar und regt sich darüber auf, dass man nicht hingekommen ist. Dann geht es wieder bei 1) los.

    3) Zahllose Versuche der Terminfindung, sinnlose Anfahrten des Technikers ... da gehen ganz schnell Hunderte an Personalkosten drauf. Am besten ist noch Brief-Korrespondenz, denn die kostet auch richtig viel Zeit und kann hervorragend verzögert werden.

    Bis hierhin hat man den Bereich der Legalität noch lange nicht verlassen. Und da es bisher noch keinen Stichtag für die Umrüstung gibt, der in absehbarer Zukunft liegt, so hat man noch immer keine juristische Grundlage für eine Zwangsumsetzung des Einbaus.

    Klar, Du hast schon recht. Bringen wird das schlussendlich nichts. Aber der Deutsche ist halt einer von der Sorte "Immer jammern, nix tun". Und genau das ist das Problem. Bei der GEZ hat man schon 10% nicht-zahler. Die Kosten für die Verwaltung sind enorm. Und vielleicht ist es jetzt auch mal in der Politik angekommen, dass die Akzeptanz wegbricht.

    Aber wenn man die Scheiße, die man vorgesetzt bekommt, immer frisst, wird sich auch nie was ändern ;-)

  8. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: RedRose 24.06.16 - 12:37

    +1

  9. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: Rabenherz 24.06.16 - 12:46

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chefin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AllDayPiano schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > jones1024 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Nö, es wird einfach der Strom abgeklemmt ;-). Was machst du dann?
    > Mit
    > > > einer
    > > > > imaginären Waffe in die Luft ballern und wie wild mit Schimpfwärtern
    > > um
    > > > > dich werfen?
    > > >
    > > > Na dann sollen sie doch den kompletten Straßenzug totlegen. Deshalb
    > > kommen
    > > > sie trotzdem nicht an meinen Hausanschluss!
    > > >
    > > > Ich persönlich werde dieses Szenario auch exerzieren. Bei mir kommt
    > > keiner
    > > > rein, bis ein Zwangszugang durch Staatsdiener angedroht wird. Und
    > selbst
    > > > dann ist fraglich, ob sie diese Unterstützung überhaupt bekommen.
    > > >
    > > > Aber wenn er dann kommt, wird der Zähler erstmal hinter dem kompletten
    > > > Keller-Inventar versteckt. Dann darf er sich erstmal den Weg
    > freibahnen.
    > > >
    > > > Unterm Strich wird das nichts bringen, aber es wird deren Maßnahmen so
    > > > dermaßen verteuern, dass sie hinterher nichts mehr an ihrem
    > Sonderzähler
    > > > verdienen!
    > >
    > > Du weist das die Kündigen können? Die kündigen also einfach den
    > > Stromanschluss. Weil du den Vertrag verletzt. In dem steht nämlich, das
    > die
    > > Versorger jederzeit mit Vorankündigung an den Zähler ran dürfen.
    > > Verbrauchst du danach noch Strom, bekommst du den Haustarif des
    > > Grundversorgers, das wird richtig teuer. Ich glaube man rutscht da auf
    > > 40ct/kwh dafür ohne Grundgebühr.
    >
    > Grundversorgung sind um die 28ct. und damit fast gleichteuer mit anderen,
    > sog. "besseren" Tarifen.
    >
    > > Gleichzeitig wird ein Verwaltungsakt bei
    > > der Behörde beantragt. Diese wird sich dann Einlass erzwingen. Die
    > kosten
    > > des ganzen trägst du. Es ist hier kein Staatsanwalt den der Staat
    > bezahlt
    > > oder Polizei involviert. Wenn die Polizei kommt als Vollzugsgehilfe muss
    > > der Einsatz von der Behörde bezahlt werden und die übergibt die Kosten
    > an
    > > dich.
    >
    > Hach so schnell und einfach geht das auch nicht. Und aus der
    > Grundversorgung DARF man Dich gar nicht werfen. Das ist das
    > Damokles-Schwert der EVU.
    >
    > > Du kommst also schnell mal auf ein paar Tausend Euro. Und die bekommen
    > ihr
    > > Geld, weil du hast ein Haus zu verlieren, das sie Pfänden könnten im
    > > Zweifelsfall.
    >
    > Ach was... wovor ihr immer angst habt. Klar kostet das Geld, aber von
    > "Tausenden" ist man ganz weit entfernt.
    >
    > > Der Versuch wird nicht klappen. Auf diesem Weg kostet es dich nur viel
    > Geld
    > > und es kommt halt 6 Monate später erst dazu.
    >
    > Damit hast Du allerdings recht.
    >
    > Es geht dabei auch gar nicht, den Zugang zu verwehren.
    >
    > 1) Man kann Zeitfenster legen, die derart unmachbar für den
    > Servicetechniker ist, dass er schonmal von Haus aus gar nicht kommen kann
    > (z.B. nur Mo-Fr ab 22 Uhr, am WE gar nicht). Dann geht schonmal der
    > Terminfindungsärger los, der dem EVU Zeit, und damit Geld kostet. Und wenn
    > es keinen gibt, der alternativ die Tür öffnet, sieht es schonmal schlecht
    > aus.
    >
    > 2) Wenn er dann mal kommt, ist man halt "gerade nicht da". Der Techniker
    > steht vor verschlossener Tür und zieht unverrichteter Dinge wieder ab. Es
    > geht wieder bei 1) los.
    >
    > 3) Wenn er dann doch mal einen Termin findet, dann ist der Dachboden /
    > Keller komplett zugestellt. Dann muss man erstmal tonnen von Gerümpel
    > herumschieben, bis man überhaupt an den Zähler herankommt. Das kostet auch
    > Geld und damit viel Zeit. Vielleicht geht er sogar und regt sich darüber
    > auf, dass man nicht hingekommen ist. Dann geht es wieder bei 1) los.
    >
    > 3) Zahllose Versuche der Terminfindung, sinnlose Anfahrten des Technikers
    > ... da gehen ganz schnell Hunderte an Personalkosten drauf. Am besten ist
    > noch Brief-Korrespondenz, denn die kostet auch richtig viel Zeit und kann
    > hervorragend verzögert werden.
    >
    > Bis hierhin hat man den Bereich der Legalität noch lange nicht verlassen.
    > Und da es bisher noch keinen Stichtag für die Umrüstung gibt, der in
    > absehbarer Zukunft liegt, so hat man noch immer keine juristische Grundlage
    > für eine Zwangsumsetzung des Einbaus.
    >
    > Klar, Du hast schon recht. Bringen wird das schlussendlich nichts. Aber der
    > Deutsche ist halt einer von der Sorte "Immer jammern, nix tun". Und genau
    > das ist das Problem. Bei der GEZ hat man schon 10% nicht-zahler. Die Kosten
    > für die Verwaltung sind enorm. Und vielleicht ist es jetzt auch mal in der
    > Politik angekommen, dass die Akzeptanz wegbricht.
    >
    > Aber wenn man die Scheiße, die man vorgesetzt bekommt, immer frisst, wird
    > sich auch nie was ändern ;-)

    Kein Problem, schätzen wir halt ;-)

  10. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: KnutRider 24.06.16 - 13:58

    jones1024 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, es wird einfach der Strom abgeklemmt ;-). Was machst du dann?
    Die Polizei rufen wegen eines Einbruchsdeliktes?

    Unser Hausanschluss + Zähler sind IM (Einfamilien-)Haus. Also Strom abstellen ist zu mindestens bei uns nicht einfach so mal gemacht.
    Das hatte unser Stromversorger nämlich schon mal versucht, nachdem sie wochenlang nicht kapiert haben das in ihrem System ein Kommafehler ist und ich keine 800¤ Abschlag pro Monat zahlen werde, und ich sie mehrfach schriftlich, telefonisch, persönlich hingewiesen habe.
    Auch hat sich keiner gewundert das vom bisherigen Abschlag von 78¤ nun plötzlich 800¤ fällig wurden.
    Dann sollte der Techniker kommen zum abstellen... Und er ging unverrichteter Dinge. Natürlich sollte ich +56¤ für die Anfahrt zahlen 😂😂😂

  11. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: AllDayPiano 24.06.16 - 15:25

    Außerdem: Der Strom darf nur dann abgestellt werden wenn die Rechnungen nicht bezahlt werden. Solange das nicht der Fall ist können die nichts machen.

  12. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: plutoniumsulfat 24.06.16 - 15:44

    Den Strom kann man auch außerhalb deines Hauses abklemmen. Auf die clevere Idee sind schon andere vor dir gekommen, einfach niemanden reinzulassen (die dann aber meist nicht bezahlt haben).

    Aber das mit dem Kommafehler kann ich nachvollziehen. Wir hatten mal eine endlose Orgie, um dem Versorger mitzuteilen, dass sein Zähler defekt ist.

  13. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: GolumLeser 25.06.16 - 11:55

    Das Interessante:
    Das Sperren des Stroms geht dann ganz einfach über einen intelligenten Stromzähler:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Stromsperre#Vorgehensweise

    Bzgl. "intelligent": Ich bin mal gespannt wann die ersten Exploits für diese neuen Geräte programmiert werden.

  14. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: Laforma 25.06.16 - 13:16

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was will der Energieversorger machen, wenn ich ihm einfach nicht die Tür
    > aufmache bzw. den Mitarbeiter des Grundstücks verweise?
    > Alles andere wäre Hausfriedensbruch.
    >
    > Aber vermutlich wird die liebe Regierung dann irgendein Zusatz im Gesetz
    > schaffen das der Energieversorger mit Zuhilfenahme von
    > Vollstreckungsbeamten sich Zutritt verschafft.

    die brauchen kein zusatz im gesetz schaffen, da entsprechende richtlinie schon lange exisitiert:

    https://www.gesetze-im-internet.de/stromgvv/__9.html

  15. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: KnutRider 26.06.16 - 00:55

    Laforma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KnutRider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was will der Energieversorger machen, wenn ich ihm einfach nicht die Tür
    > > aufmache bzw. den Mitarbeiter des Grundstücks verweise?
    > > Alles andere wäre Hausfriedensbruch.
    > >
    > > Aber vermutlich wird die liebe Regierung dann irgendein Zusatz im Gesetz
    > > schaffen das der Energieversorger mit Zuhilfenahme von
    > > Vollstreckungsbeamten sich Zutritt verschafft.
    >
    > die brauchen kein zusatz im gesetz schaffen, da entsprechende richtlinie
    > schon lange exisitiert:
    >
    > www.gesetze-im-internet.de

    Dort steht aber "soweit dies zur Ermittlung preislicher Bemessungsgrundlagen oder zur Ablesung der Messeinrichtungen"

    Also um den Preis und die Ablesung geht es. Nicht um die Installation eines Zählers.

  16. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: Rulf 26.06.16 - 06:43

    der kommt mit nem gerichtsbeschluß und klemmt dir einfach deinen anschluß ab...
    wenn du nicht öffnest dann kommt der gerichtsvollzieher mit polizei und schlüsseldienst...
    und die kosten dafür kriegst du auch noch voll in rechnung gestellt...

  17. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: AllDayPiano 26.06.16 - 09:52

    Und dann kommt man ins Gefängnis!!!!!!!11111111elfelfelf

  18. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: Flyns 26.06.16 - 10:00

    Ich verstehe nicht, warum ihr eure Wut an dem Techniker auslassen müsst, der kann doch nun von allen am wenigsten für diesen Entschluss und flucht vielleicht sogar selbst darüber.

    Außerdem wird man euch jede Anfahrt des Technikers in Rechnung stellen, diese Verzögerungstaktik schadet in erster Linie erstmal euch selbst.

  19. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: AllDayPiano 26.06.16 - 10:42

    Na dann lässt man ihn gar nicht erst anfahren ;)

    Aber bitte - scheißt euch nur ein... Hauptsache in Internet Foren abhaten aber im echten Leben den Schwanz einziehen!

  20. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Autor: Rulf 27.06.16 - 06:50

    wenn du sämtliche strafbefehle ignoriert hast schon...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Regierungspräsidium Tübingen, Stuttgart-Feuerbach
  3. Bayern Card-Services GmbH, München
  4. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,69€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Amazon Basics günstiger (u. a. AXE Superb 128 GB USB 3.1 SuperSpeed USB-Stick für...
  3. (u. a. Digitus S7CD Aktenvernichter für 24,99€, Krups Espresso-Kaffee-Vollautomat EA 8150 für...
  4. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    PB60: Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos
    PB60
    Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos

    Rechner aus der PB60-Serie hätten sehr leicht unbrauchbar gemacht werden können.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Vivobook Flip 14 Asus-Convertible verwendet AMD Renoir ab 600 US-Dollar
    2. Asus 43-Zoll-Monitor hat HDMI 2.1 für die kommenden Konsolen
    3. ROG Phone 3 im Test Das Hardware-Monster nicht nur für Gamer

    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware