Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Broadpwn-Lücke könnte…

WiFi Police App

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WiFi Police App

    Autor: icked 28.07.17 - 23:15

    Im Google Play Store (und bei F-Droid auch) gibt es eine App namens "Wi-Fi Privacy Police", mit der sich der SSID-Broadcast einschränken lässt.

    Kann man damit einen derartigen Angriff abwehren, das heißt kommuniziert für den SSID-Broadcast die Firmware in irgendeiner Weise mit Android, oder speichert neben Android auch nochmal die Firmware selbst die zuletzt verwendeten SSIDs?

    So wie ich den Artikel und das Paper verstehe läuft der Angriff initial nur über die Firmware, damit wäre eine App wie "Wi-Fi Privacy Police" in diesem Fall nutzlos :-/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.17 23:17 durch icked.

  2. Re: WiFi Police App

    Autor: icked 29.07.17 - 02:55

    Um mir selbst zu antworten: Wie ein Blick in Reddit verrät, scheint "Wi-Fi Privacy Police" das hier aufgeworfene Problem wenn nicht zu lösen, so doch einen Angriff erheblich zu erschweren.

    Zitat: ".... the information leaking is a side effect of the way 'low power scanning' works in your smartphone. In this mode, your smartphone does not have to wake up in order to scan for available Wi-Fi networks. Instead, your Wi-Fi chip itself does all of the heavy lifting by asking whether any of the networks in your network list is available, and listening for replies for only a very short time (so that the Wi-Fi chip does not need to keep being powered). What PrivacyPolice does, essentially, is disabling all networks in your network list. Because of this, the 'low power scanning' mode will only ask "is there any network available", instead of "is any of these <networklist> networks available?". ......"

    https://www.reddit.com/r/androidapps/comments/2u2ww0/dev_wifi_privacypolice_prevents_your_smartphone/

    Wenn das zutrifft ergibt sich zusammen mit den weiteren Features der App eine ganz akzeptable Verteidigung (auch gegen andersartige Angriffe übrigens).

    Schönes Wochenende,
    icked

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim
  3. MüKo Maschinenbau GmbH, Weinstadt bei Stuttgart / Buford (USA)
  4. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

  1. WorldWideWeb Rebuild: Surfen wie 1989
    WorldWideWeb Rebuild
    Surfen wie 1989

    Im Frühjar 1989 entstand am Cern bei Genf das World Wide Web - zum 30. Geburtstag hat die Forschungseinrichtung Tim Berners-Lees Webbrowser WorldWideWeb wiederbelebt. Im Browser können Nutzer das WWW wie im Jahr 1990 erleben.

  2. Messenger: KDE-Community wechselt auf Matrix und Riot
    Messenger
    KDE-Community wechselt auf Matrix und Riot

    Als Messenger für seine Entwickler und auch als modernen Ersatz für IRC setzt die KDE-Community künftig auf die freie Chat-Software Matrix und den Client Riot. Die Community hat bisher entgegen ihren Prinzipien auch proprietäre Software genutzt.

  3. Elektroautos: Asiaten auf dem Sprung
    Elektroautos
    Asiaten auf dem Sprung

    Wie Elektromobilität auf unseren Straßen aussieht, bestimmen in weiten Teilen asiatische Hersteller. Aus Japan, Südkorea und China setzen etablierte als auch komplett neue Marken zum Sprung an. Erstaunlicherweise versucht es auch eine europäische Marke über den Umweg Asien.


  1. 10:14

  2. 09:59

  3. 09:29

  4. 08:56

  5. 08:41

  6. 08:01

  7. 07:44

  8. 07:30