Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartwatch: Apple Stores bekommen…

Bin ich der einzige?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin ich der einzige?

    Autor: slead 02.02.15 - 07:51

    Der das ding zwar vom aussehen gut findet jedoch sonst kaum bis keinen wert darin sieht? Es ist und bleibt doch nur eine Uhr, ok ok mit ein paar netten Zusatz features aber trotz dessen eine Uhr?

  2. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: holysmoke 02.02.15 - 07:55

    Abwarten :)

  3. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: slead 02.02.15 - 08:00

    abwarten? und dann was? sehen wie sich das ding verkauft? irgendwie habe ich das gefühl das so manch einer alles kaufen würde wo drauf ein apfel ist.
    daher, es wird sich sicher verkaufen.

  4. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: rafterman 02.02.15 - 08:09

    Nein du hast absolut recht, eine vergoldete Smartwatch ist genauso nach 2-3 Jahren Elektroschrott. Eine Rolex Subamariner in Stahl kostet ebenfalls ~5K und diese steigt gebraucht in Ihrem Wert statt zu sinken.

    Man kann sie nach vielen Jahren also noch gut verkaufen und der Preis relativiert sich wenn man sie loswerden möchte. Man braucht also eigentlich nur das Kapital um sie sich leisten zu können und bei den Zinsen hab ich auch lieber ne top Uhr die man tragen kann statt 1 und 0 auf einem Konto.

    Eine Smartwatch verliert eher den Wert wie ein Auto und zwar minutlich ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.15 08:12 durch rafterman.

  5. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Emulex 02.02.15 - 08:18

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein du hast absolut recht, eine vergoldete Smartwatch ist genauso nach 2-3
    > Jahren Elektroschrott. Eine Rolex Subamariner in Stahl kostet ebenfalls ~5K
    > und diese steigt gebraucht in Ihrem Wert statt zu sinken.

    Noch mag das so sein, für die Zukunft drauf wetten würde ich nicht.

  6. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: rafterman 02.02.15 - 08:23

    Doch das wird weiterhin Schmuck für den Mann sein und die Nachfrage wird es weiterhin geben. Mit einer Smartwatch macht man sich ja eher zum Affen genauso wie auch mit einer Google Goggle.

  7. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Fantasy Hero 02.02.15 - 08:27

    Ich brauch diesen Schrott nicht.
    Das ist genau so ein dummes Gadget wie z.B die Kinect- Bewegungssteuerung von Microsoft. Am Anfang denken alle WOW wie toll das doch alles ist... -und im Endeffekt wird es kaum benutzt, weil man dann doch zu bequem ist. Ein paar Wochen /Monate später hat man keine Lust mehr auf den Müll.
    So hat man mal wieder schön in die Schüssel gegriffen, weil die Schei*e nicht nach Schei*e stank, sondern nach Schokolade... ^^

    (Meine Meinung)

  8. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: nykiel.marek 02.02.15 - 08:33

    Das Aussehen finde ich nicht gut, die inneren Werte vermag ich, mangels Erfahrung, nicht zu beurteilen.
    LG, MN

  9. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Peter Brülls 02.02.15 - 08:52

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch das wird weiterhin Schmuck für den Mann sein und die Nachfrage wird es
    > weiterhin geben.


    Voraussagen sind schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen.

  10. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: root61 02.02.15 - 08:56

    slead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > darin sieht? Es ist und bleibt doch nur eine Uhr, ok ok mit ein paar netten
    > Zusatz features aber trotz dessen eine Uhr?
    Du meinst so wie eine Smartphone eigntlich nur eine Telefon ist?
    Find ich auch, wird sich nie durchsetzen.

  11. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: User_x 02.02.15 - 08:59

    root61 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > slead schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > darin sieht? Es ist und bleibt doch nur eine Uhr, ok ok mit ein paar
    > netten
    > > Zusatz features aber trotz dessen eine Uhr?
    > Du meinst so wie eine Smartphone eigntlich nur eine Telefon ist?
    > Find ich auch, wird sich nie durchsetzen.

    und spätestens nach 2 jahren wird es ersetzt... dadurch wirds auch nicht höherwertig...

  12. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: hifimacianer 02.02.15 - 09:02

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein du hast absolut recht, eine vergoldete Smartwatch ist genauso nach 2-3
    > Jahren Elektroschrott. Eine Rolex Subamariner in Stahl kostet ebenfalls ~5K
    > und diese steigt gebraucht in Ihrem Wert statt zu sinken.

    Die goldene Apple Watch ist nicht vergoldet, sondern komplett aus Gold!
    Selbst wenn die Uhr selbst irgendwann mal nicht mehr funktonieren sollte, hätte man immer noch den Materialwert beim Verkauf.

    > Eine Smartwatch verliert eher den Wert wie ein Auto und zwar minutlich ;-)

    Warum bist du dir da so sicher?
    Apples Marketing zielt eher auf den Mode- und Lifestylemarkt, anstatt auf den Technikmarkt. Bisher wurde die Uhr auch nur mal in einer Modebutique in Paris und in der Vogue vorab gezeigt. Alleine mit den hochwertigen Materialien der Uhr setzt man sich gezielt von den eher techniklastigen Konkurrenzprodukten ab.

  13. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: bplhkp 02.02.15 - 09:04

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Noch mag das so sein, für die Zukunft drauf wetten würde ich nicht.

    In den 90ern war das auch nicht so. Und die Preise haben wieder angezogen. Und heute dürften die Uhrenhersteller sehr viel besser gegenüber Smartwatches dastehen als vor Jahrzehnten gegenüber Quartz- und Digitaluhren:
    Die klassischen Uhrenhersteller verkaufen mittlerweile weniger einen Zeitmesser (sonst würde niemand ein Automatikwerk kaufen), sondern die Faszination an der Technik, Handwerkskunst und nicht zu letzt Schmuckstücke. Sowas spielt schlicht und ergreifend in einer komplett anderen Liga als die Chinaböller von Apple, selbst wenn Foxconn da ein Goldgehäuse drumpackt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.15 09:07 durch bplhkp.

  14. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: hifimacianer 02.02.15 - 09:08

    Und wer sagt, dass dies bei der Apple Watch auch so sein wird?
    Ich denke Apple verkauft die Uhr sehr bewusst nicht über die Specs, sondern eher über das Design.

    Da viele Funktionen der Apple Watch nur in Verbindung mit dem iPhone möglich sind, können natürlich die rechenintensiven Dinge viel besser ausgelagert werden. Das iPhone ist quasi das Hirn und der Rechenknecht, die Uhr zeigt dies nur an.

    Das mag zwar für technik-nerds ein Faux-Pas sein, aber im Blick auf die Langlebigkeit und den Austauschzyklen einer Uhr genau die richtige Entscheidung. Denn so wird es noch lange möglich sein, neue Funktionen einzubauen (nachzureichen), ohne dass die Hardware der Uhr dafür zu langsam wäre.

  15. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: rafterman 02.02.15 - 09:11

    Eigentlich ist das ziemlich einfach.

    -vergoldet -richtiges gold / platin
    -ausgelutschter akku -Selbstaufzug
    -Microchips -Meisterliches Uhrwerk
    -18h Nutzbar -unendlich

    Apples Smartwatch ist nichts anderes eine moderne Casio.

  16. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: JarJarThomas 02.02.15 - 09:17

    slead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der das ding zwar vom aussehen gut findet jedoch sonst kaum bis keinen wert
    > darin sieht? Es ist und bleibt doch nur eine Uhr, ok ok mit ein paar netten
    > Zusatz features aber trotz dessen eine Uhr?

    Oh ich sehe inzwischen einigen Nutzen.
    Erstmal rein vom Zeitmanagement her ist es definitiv besser meine Uhr weiss über meinen Kalender Bescheid und kann mich automatisch dran erinnern durch ein kleines Klopfen als das laute Schrillen des Smartphones das u.u. sogar nicht mal gehört wird weil es auf lautlos ist weil in Meeting.

    Beim laufen kann durch ein Tap/Sound mir angezeigt werden jetzt das Tempo zu ändern.

    Durch entsprechende Apps wird es sicher auch irgendwann möglich sein Dinge wie Zeiterfassung einfach darüber zu regeln.

    Bisher war ich auch eher ein Verfechter der "smartwatches sind unsinn" Fraktion.
    Aber nachdem ich einfach mal mich hingesetzt habe und (bin Entwickler) überlegt habe was ich an Apps und Mechanismen damit umsetzen könnte, wurde mir ganz kribbelig.

    Und sei es sowas wie eine kleine Teeuhr.

    Klar nichts davon alleine ist weltbewegend, kann es auch aus Prinzip nicht sein.
    Aber zusammengenommen dürfte es ein Mehrwert sein der die 350¤ wert ist.

    Gut 5000¤ würde ich nie für eine Uhr ausgeben. Erst recht nicht für Rolex oder sonstiges. Kann man sich zwar mit Wertanlage schönreden, in der Praxis ist es aber nur zum angeben gut.

  17. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: hifimacianer 02.02.15 - 09:20

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den 90ern war das auch nicht so. Und die Preise haben wieder angezogen.
    > Und heute dürften die Uhrenhersteller sehr viel besser gegenüber
    > Smartwatches dastehen als vor Jahrzehnten gegenüber Quartz- und
    > Digitaluhren:
    > Die klassischen Uhrenhersteller verkaufen mittlerweile weniger einen
    > Zeitmesser (sonst würde niemand ein Automatikwerk kaufen), sondern die
    > Faszination an der Technik, Handwerkskunst und nicht zu letzt
    > Schmuckstücke.

    Und genau dort setzt Apple eigentlich auch an. Schon mal auf die Apple Homepage geschaut? Die Uhr wird gar nicht mal so sehr über ihre Technik beworben, sondern eher über ihr Design, vor allem das Design der verschiedenen Armbänder. Da wird sehr oft von Manufakturen, Handgearbeitet und hochwertigen Materialien gesprochen. Und wenn man sich die Leder- und Edelstahlarmbänder betrachtet, muss man schon sagen dass die echt chic und durchdacht sind.

    > Sowas spielt schlicht und ergreifend in einer komplett
    > anderen Liga als die Chinaböller von Apple, selbst wenn Foxconn da ein
    > Goldgehäuse drumpackt.

    Ziemlich gewagte Aussage, wenn Sie die Uhr noch nicht mal "live" gesehen haben.
    Leute aus der Uhrenszene scheinen von der Uhr eher begeistert zu sein, zumindest was die Materialien etc. angeht.
    http://www.hodinkee.com/blog/hodinkee-apple-watch-review

  18. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: sskora 02.02.15 - 09:22

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Noch mag das so sein, für die Zukunft drauf wetten würde ich nicht.
    >
    > In den 90ern war das auch nicht so. Und die Preise haben wieder angezogen.
    > Und heute dürften die Uhrenhersteller sehr viel besser gegenüber
    > Smartwatches dastehen als vor Jahrzehnten gegenüber Quartz- und
    > Digitaluhren:
    > Die klassischen Uhrenhersteller verkaufen mittlerweile weniger einen
    > Zeitmesser (sonst würde niemand ein Automatikwerk kaufen), sondern die
    > Faszination an der Technik, Handwerkskunst und nicht zu letzt
    > Schmuckstücke. Sowas spielt schlicht und ergreifend in einer komplett
    > anderen Liga als die Chinaböller von Apple, selbst wenn Foxconn da ein
    > Goldgehäuse drumpackt.


    Na endlich, einer in der Golem kommentaren der es verstanden hat, warum mechanische Uhren verkauft werden.

  19. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: hifimacianer 02.02.15 - 09:22

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich ist das ziemlich einfach.
    >
    > -vergoldet -richtiges gold
    > / platin

    Die Apple Watch ist aus richtigem Gold!

    > -ausgelutschter akku -Selbstaufzug

    - kann mehr als nur die Uhrzeit anzeigen - Uhr

    > -Microchips -Meisterliches
    > Uhrwerk

    Kann man mit dem meisterlichen Uhrwerk auch mehr als nur die Uhrzeit anzeigen?

  20. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Whitey 02.02.15 - 09:30

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Noch mag das so sein, für die Zukunft drauf wetten würde ich nicht.
    >
    > In den 90ern war das auch nicht so. Und die Preise haben wieder angezogen.
    > Und heute dürften die Uhrenhersteller sehr viel besser gegenüber
    > Smartwatches dastehen als vor Jahrzehnten gegenüber Quartz- und
    > Digitaluhren:
    > Die klassischen Uhrenhersteller verkaufen mittlerweile weniger einen
    > Zeitmesser (sonst würde niemand ein Automatikwerk kaufen), sondern die
    > Faszination an der Technik, Handwerkskunst und nicht zu letzt
    > Schmuckstücke. Sowas spielt schlicht und ergreifend in einer komplett
    > anderen Liga als die Chinaböller von Apple, selbst wenn Foxconn da ein
    > Goldgehäuse drumpackt.

    Das stimmt aber nur bedingt, denn ich sehe es vor allem als Generationsfrage. Diejenigen jüngeren, für die solche Gadgets in Zukunft (!) zur absoluten Normalität werden, finden dein funktionsloes Schmuckstück vielleicht interessant, werden dich aber belächeln, weil es kaum etwas kann. Die Befangenheiten die es aktuell zu Smartwatches noch gibt, rühren doch aus recht konservativer Ecke, vor allem deren Argumente. WAS jemanden schmückt ist nämlich genau so relativ wie alles andere auch - insbesondere auch Milieuabhängig.

    Vielleicht wird es in Zukunft auch so sein, dass viele Leute beides tragen - sozusagen in der Übergangsphase. Langfristig glaube ich aber, dass die regulären Automatikuhren nur noch special interest sein werden. Vor nicht mal 10 Jahren haben auch die meisten gesagt "wofür brauch ich ein Smartphone" oder mobiles Internet. Heute ist es aus den Leben von millionen von Menschen nicht mehr wegzudenken und viele - insbesondere jüngere Leute - tragen gar keine Armbanduhr mehr.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH, Bielefeld
  2. VALEO GmbH, Erlangen
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Reactor Omen Maus für 34,90€, HP Pavilion Gaming Headset für 39,90€, HP Pavilin...
  2. (u. a. Battlefield V Deluxe Edition Xbox für 19,99€, Fortnite Epic Neo Versa Bundle + 2000 V...
  3. 128,99€
  4. 78,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30