Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonic Spy: Forscher finden über 4.000…

Umstrittener Messenger Telegram?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umstrittener Messenger Telegram?

    Autor: bl 13.08.17 - 13:32

    Hab ich was verpasst?

  2. Re: Umstrittener Messenger Telegram?

    Autor: 0mega42 13.08.17 - 13:34

    bl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich was verpasst?

    Ich nehme mal an weil ISIS und Co den Dienst benutzen um ihre propaganda zu verbreiten. Aber Naja...

  3. Re: Umstrittener Messenger Telegram?

    Autor: hg (Golem.de) 13.08.17 - 13:51

    Nope, wegen komischer Selbstbau-Krypto: https://www.golem.de/news/telegram-der-wertlose-krypto-contest-1402-104871.html

    Werde den Link auch noch im Artikel unterbringen.

    VG,

    Hauke Gierow - Golem.de

  4. Re: Umstrittener Messenger Telegram?

    Autor: Lapje 13.08.17 - 16:24

    Sorry, mit einem Artikel, der mittlerweile 3 1/2 Jahre alt ist? Damit verstärgt sich doch nur mehr der Verdacht von wegen Klicks generieren...

  5. Re: Umstrittener Messenger Telegram?

    Autor: FreiGeistler 13.08.17 - 18:40

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, mit einem Artikel, der mittlerweile 3 1/2 Jahre alt ist? Damit
    > verstärgt sich doch nur mehr der Verdacht von wegen Klicks generieren...

    Klar, die Schlagzeile ist ja, dass Telegram unsicher ist. - Ach nein, nicht.

  6. Re: Umstrittener Messenger Telegram?

    Autor: neokawasaki 13.08.17 - 22:33

    Tjo, frage ich mich auch. Wenn Telegram umstritten ist, was ist dann WhatsApp/Facebook? Doch mindestens berüchtigt.

  7. Re: Umstrittener Messenger Telegram?

    Autor: muhviehstah 14.08.17 - 03:35

    Selbstbau Crypto find ich gar nicht sooo schlecht . Vertraue ich mehr als einer Implementation die sonst der Standard ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  3. SWM Services GmbH, München
  4. DFL Digital Sports GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  2. 47,99€
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

  1. Streaming: ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"
    Streaming
    ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"

    Statt nur mit den privaten Fernsehsendern zusammenzugehen, will der ARD-Chef die öffentlich-rechtlichen Sender Europas auf einer Streamingplattform zusammenschließen. Das Angebot soll nicht gebührenfinanziert sein. Germanys Gold wird Europeans Gold.

  2. Comcast: Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
    Comcast
    Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft

    Sky gehört nun mehrheitlich dem US-Kabelnetzbetreiber Comcast. Eine Bietergruppe um Rupert Murdoch und Disney konnte sich nicht durchsetzen.

  3. Verwertungskette: Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix
    Verwertungskette
    Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix

    Die deutschen Arthouse-Kinos wollen eine Netflix-Produktion boykottieren. Es geht um nichts weniger als den Gewinner des Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig.


  1. 14:30

  2. 13:34

  3. 12:21

  4. 10:57

  5. 13:50

  6. 12:35

  7. 12:15

  8. 11:42