1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonic Spy: Forscher finden über 4.000…
  6. Thema

warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: token 14.08.17 - 15:24

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Unter BlackBerry gabs ein kleines Office dazu - falls man office Dateien
    > lesen will - unter Android soll man dafür zahlen? Nein danke.
    >

    Nein, soll man nicht. Google docs, Google Tabellen usw sind kostenfrei. Langsam häufen sich die falschen Behauptungen :-/ Ich habe kein Problem damit, dass dir das blackberry os gut gefiel aber ich glaube Android ist der falsche Sündenbock

  2. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 15:29

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 99% aller hacks und schadsoftware setzt eine Benutzerinteraktion
    > irgendeiner Art aus. Damit hast Du das Problem Schadsoftware also
    > erfolgreich wegdiskutiert - es gibt keine Schadsoftware! Halleluja!

    Habe ich da behauptet? Wenn Du das meinst scheint es mit deinem Textverständnis nicht weit her zu sein und Du liest nur das darin, was Du willst. Natürlich gibt es die Schadsoftware. Das bezweifelt auch keiner. Wenn ich mich impfen lasse, bedeutet dass dann, dass alle Schädlinge plötzlich weg sind? Nein, aber ich bin für diese weniger anfällig.


    > Und damit ist es eine Sicherheitslücke...
    > Mal abgesehen davon, dass mindestens vier dieser Schad-Apps es in den Play
    > store geschafft haben.

    Ja, das wissen wir mittlerweile. Dennoch ist das etwas anderes, als wenn es 4.000 wären. Also scheinen Googels Bemühungen doch irgendwo zu greifen. Mal davon abgesehen, wie oft diese bisher runtergeladen wurden - also konnten sie die Nutzer nicht wirklich überzeugen.

    Aber Du scheinst es jetzt die ganze Zeit so drehen zu wollen, bis es für Dich passt...


    > Auch Autos haben mit den Jahren immer mehr Sicherheits und
    > Schutz-Funktionen und - Features bekommen, die eigentlich im
    > Verantwortungsbereich des Fahrers liegen.

    Und? Wieso gehst Du nicht darauf ein, was ich schreibe? Dennoch habe ich auch hier die "Möglichkeit" mein Auto nicht abzuschließen - und wenn was passiert trage ich die Schuld, nicht der Hersteller. Warum soll das bei Android und fremden Quellen anders sein?


    > Vielleicht mal die Fanboy-Brille ablegen? Die lesen sich kein Stück
    > "weniger dramatisch" als dieser Artikel hier.

    Aus 4.000 werden dann 4 für alle Nutzer, die den Play Store nutzen - finde den Unterschied!

    > Oh, ich kenne die Bedeutung von Zensur sehr gut -

    Anscheinend nicht, dann hättest Du ihn in diesem Zusammenhang nicht gebracht.

    > offensichtlich besser als
    > Du, denn Selbstzensur hat nicht das Geringste mit dem üblichen Geplärre
    > über "Zensur" in Foren und Kommentarspalten zu tun.

    Aber auch nichts mit dem, was Du geschrieben hast.


    > Dass diese Apps so wenig Nutzer wie möglich zu Gesicht bekommen, ist der
    > SINN hinter einem solchen Artikel. Und deswegen muss man sie auch benennen,
    > und nicht verschweigen, weil die Android-Gemeinde sich sonst von zu viel
    > Wahrheit auf den Schlips getreten fühlt.

    Hab ich irgendwo was von verschweigen geschrieben? Nochmal: Lese das was ich schreibe, nicht das, was Du am liebsten darin lesen willst. Es geht um die Art der News und um die Effekthascherei, um nichts anderes


    > Im Gegensatz zu Dir, bei dem offenbar im Zusammenhang mit
    > Smartphone-Betriebssystemen starke Emotionen existieren

    nicht im geringsten. Jeder soll das nutzen, mit dem er glücklich wird. Nur mag ich es nicht, wenn Leute einfach Blödsinn schreiben und das, was andere dazu schreiben, ständig als "Schwachsinn" bezeichnen - was man, verfolgt man Deine Beiträge, immer wieder erlebt. Also anscheinend muss es Dir irgendwas bringen, Dich ständig so gegen andere aufzuführen.

    > habe ich sehr wohl
    > verstanden worum es hier geht - auch wenn Du vergeblich versuchst das Ganze
    > herunterzuspielen und am liebsten hättest, dass über Probleme im
    > Zusammenhang mit Android nicht berichtet würde...

    Noch mal: Wo habe ich das geschrieben? Wo? Unterstell anderen nichts, was sie nicht schreiben. Ansonsten zeige mir die Stelle!

    > Weil es von Computer-Bild bis Chip in jedem "DAU-Magazin" mit
    > Videoanleitung beschrieben ist.

    Und? Nochmal: Er wird darauf hingewiesen, dass es Gefahren birgt. Mehr kann man nicht machen. Aber auch hier: Klar, wenn jemand seine Haustür oder das Auto offen lässt, sind auch andere drann schuld.


    > iOS hat aber einen etwas anderen Marktanteil als OSX. Und die aktuelle
    > iOS-Version blieb auf den leztzen Hacking-Wettbewerben ungehackt...

    Dennoch gibt es genügend Sicherheitsprobleme...

  3. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Daem 14.08.17 - 15:34

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Du scheinst es jetzt die ganze Zeit so drehen zu wollen, bis es für
    > Dich passt...

    Jep, das macht er immer so. Ich empfehle dir die Ignore-Funktion. Spar auch dir Nerven + Zeit.

  4. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 15:42

    Daem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber Du scheinst es jetzt die ganze Zeit so drehen zu wollen, bis es für
    > > Dich passt...
    >
    > Jep, das macht er immer so. Ich empfehle dir die Ignore-Funktion. Spar auch
    > dir Nerven + Zeit.

    Och, ich seh das eher spaßig...^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.17 15:42 durch Lapje.

  5. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Trollversteher 14.08.17 - 15:44

    >Jep, das macht er immer so. Ich empfehle dir die Ignore-Funktion. Spar auch dir Nerven + Zeit.

    Haha, na da fühlt sich aber jemand arg auf den Schlips getreten - was ist passiert?

  6. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.17 - 15:51

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > XE für die Wahrungsumrechnuing ist unter Android werbeverseucht - unter
    > > BlackBerry 10 gibt es keine Werbung.
    >
    > Was heißt Werbeverseucht? Unten ein wenig Werbung? Ansonsten gibt es
    > sicherlich auch noch andere Apps.
    >
    > > Für einen werbefreien Dateimanager muss man bei Android zahlen... - und
    > der
    > > ist dann auch nicth so toll.
    >
    > Oh, stimmt. Warum können Entwickler nicht für Luft und Liebe programmieren.
    > Und es gibt eine Reihe gute Datei-Manager. Manchmal muss man ein wenig
    > probieren, aber dann findet man auch was man will. Aber dann verliert man
    > auch seinen Grund zu meckern, nicht wahr?
    >

    Ein OS sollte funktionstüchtig ausgeliefert werden - ein Dateibrowswer gehört da zum Beispiel dazu. Das wäre für Google aber zu schwierig...
    Stattdessen gibt es Müll wie die "Google App" oder "Google Music" (nutzlos wenn man Musik auf CDs kauft).

    Und als ich damals nach einem Dateimanager gesucht habe war ES File Explorer der am wenigsten schlechte...
    (Kann auch sein dass es da damals einen Angebotspreis gab.)

    > > Die RATP Anwendungen des öffentlichen Personennahverkehr enthält auch
    > > Werbung - warum auch immer, man zahlt schon für das Ticket...
    >
    > Dann wende dich an das Unternehmen und frag nach. Was hat das mit Android
    > zu tun?
    >

    Android hat von Anfang an auf Werbung gesetzt und ist von Google auch als Werbeplatform konzipiert.

    > > Wenn eine Anwendung Werbung enthält wird diese von mir im Normalfall
    > > ziemlich schnell deinstalliert oder gleich gar nicht installiert. (XE
    > ist
    > > da eine Ausnahme.)
    >
    > Und wenn sie etwas kostet wird sie auch erst gar nicht installiert,
    > richtig?
    >

    Eine gute Anwendung muss nicht umsonst sein - allerdings sollte der Preis einerseits für eine mobile Anwendung nicht zu hoch sein und andererseits kein Abonnement.

    > > Schrott-Apps wären Müll wie 2000 verschiedene "Taschenlampen-Apps".
    > > Anwendungen die kener braucht aber in x Ausführungen Google Play
    > > verstopfen.
    >
    > Stimmt, die gibt es ja bei iOS nicht - außer den unzähligen, welche ich
    > gerade aufgelistet bekommen habe. Oder solche dollen Dinge wie "Cat Piano".
    > Wenn Du die Lampen-Apps nicht brauchst, ist das Deine Sache, oder zwingt
    > Dich jemand sie zu installieren?
    >

    Es zwingt mich niemand das zu installieren, aber ich soll mich durch die Müllhalde kämpfen um die eine oder andere brauchbare Anwendung zu finden?

    > >
    > > Ein Beispiel für eine Spyware-App wäre das Spiel "Plague Inc" - das gab
    > es
    > > vielleicht mal vor 6 Jahren oder so umsonst im Browser...
    > > Unter Android? - Zugriff auf "Location" wozu auch immer... - Wi-Fi
    > > connection information? Device ID ? - Wobeich glaube dass das früher
    > > schlimmer war. Na ja, es wird als Antwort nicht installiert.
    > > (Vielleicht auch besser so, hält der Akku länger.)
    >
    > Tja, mittlerweile erfährt man ja vorher, was die App haben will. Zudem
    > bekommt man als Nutzer eine Nachricht, wenn die App auf etwas zum ersten
    > Mal zugreifen will. Aber klar, sind natürlich direkt alle Apps so.
    >

    Ein Großteil der Anwendungen neigt dazu exzessiv Rechte einzufordern - und die wenigsten erklären warum Berechtigungen benötigt werden.
    Irgendwann hat man da auch keine Lust mehr.

    > > Dann wäre da noch die "Pay to Win" Abzockerseuche... - Ich habe echt
    > > Probleme interessante Spiele unter Android zu finden... (Gibt einige
    > sehr
    > > wenige...)
    >
    > Mmmhh... Monument Valley, Old Man, A Normal Phone, Lifeline 1-3, Motosport
    > Manager, The Room usw....also ich hab da keine Probleme. Unter iOS ist die
    > Situation übrigens auch nicht anders...
    >

    Dann ist iOS genauso schlecht heutzutage. Der Windows Store ist ähnlich... (Ich habe hier nur mein Ultrabook in Frankreich - allerdings habe ich festgestellt einige alte oder 2D Spiele von GOG giut genug laufen :).)

    > > Unter BlackBerry gabs ein kleines Office dazu - falls man office Dateien
    > > lesen will - unter Android soll man dafür zahlen? Nein danke.
    >
    > Naja, je nach dem gerät man kauft bekommt man es vom Hersteller mit (bei
    > meinem Not e Polaris Office). Aber auch hier: Warum sollen Entwickler auch
    > von ihrer Arbeit leben...
    >

    Na ja, mein BlackBerry hat eben kein Office dabei - und wenn ich vorher bei BlackBerry OS und 10 eines dazu bekommen habe (weil die Firma BlackBerry gehört) dann hätte ich das auch unter Android erwartet.

    > > Die Cursorkontrolle unter Android ist eine Zumutung.
    >
    > Wenn Du so ein Grobmotoriker bist, dann ja. Ich komme damit wunderbar
    > zurecht.
    >

    Das hat nichts mit Grobmotorik zu tun, sondern mit der Unzulänglichkeit eines Touchscreen. Meine Finger sind nicht transparent und mein Daumen überdeckt mehr als 10 Buchstaben - wie soll ich da eine Cursor platzieren?
    Wenn man ans Ende der Zeile will geht es noch, aber einen Buchtaben zu treffen ist unmöglich.
    Abgesehen davon ist ein Tocuhscreen für Verschiebungen im allgemeinen schlecht geeignet.
    Brickbreaker war mit dem Trackball oder Trackpad spielbar - auf dem Touchscreen unter BlackBerry 10 dann nicht mehr.

    > > ...und dann hat man noch den Bloat wie "Google App" der nichts macht
    > außer
    > > das Telefon zu verlangsamen und zu nerven... (das zu deaktivieren war
    > eine
    > > der besten Sachen die ich machen konnte).
    >
    > Gehts Dir jetzt besser? Schön dass ich helfen konnte. Ach ja, bei mir wird
    > nur mein altes Galaxy Nexus dadurch langsamer - bei dem Prozessor aber auch
    > nicht verwunderlich.
    >

    Ja, nur ich kann immer noch mein altes Z10 in die Hand nehmen und das ist flotter als mein Priv.

    > > Und als letzter Punkt: Wie lange war Google zu dämlich ein
    > Rechtemanagement
    > > einzubauen? Das gab es schon unter BlackBerry OS 4.5 anno 2008.
    >
    > Das Rechtemanagement gab es schon immer. Es war am Anfang nur recht
    > halbherzig umgesetzt. Da gebe ich Dir recht. Mittlerweile hat sich da aber
    > einiges getan.
    >
    > Die Frage die sich mir dabei aber stellt: Wenn BB doch so huperdupersuper
    > war, warum hat es dann so wenige Nutzer gefunden? Alles nur dumme Menschen?

    Na ja, der "Hauptgrund" den man über die 3 Jahre BlackBerry 10 gehört hat war "die Anzahl der Anwendungen im App Store ist zu gering".
    Und dann gab es noch jene die die 2 Minuten Intro zur Bedienung nicht verstanden haben... (Das war eine kleinere Gruppen.)

  7. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.17 - 16:07

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Tausende Leute nutzen "Earbuds" zum "Musikhören" in einer miserabelsten
    > > Qualität und nervn ihre Umgebung mit "sound leakae".
    >
    > was hat das damit zu tun?
    >
    > > Warum kaufen sich diese Menschen nicht ein paar ordentliche In Ear
    > > Monitors?
    >
    > Und wer legt hier fest was "ordentlich" ist? Du? Ich nutze keine
    > "In-Ears"...hab ich jetzt keine Ahnung?
    >

    Es gibt auch gute On-Ears oder Over-Ears.
    Wenn man aber kleine Kopfhörer mit gutem Klang will, kommt man an In-Ears nicht vorbei.

    > > Nur weil viele Menschen etwas nutzen ist es noch lange nicht gut.
    >
    > Eben. Aber das, was der Herr DetlevCM nutzt, muss ja gut sein, weil er der
    > einzige mit dem Durchblick ist.
    >

    Ich habe ein wesentlich besseres und durchdachteres UI erlebt - eben BlackBerry 10.
    Wer nichts Besseres kennt ist auch mit Schlechtem zufrienden.
    Ich habe damals in der Sekundarstufe 2 zu Beginn auch Earbuds benutzt - und dann auch (Clip-On) On-Ears gewechselt, danach IEMs.
    Earbuds werde ich nie wieder nutzen weil die Dinger einfach gräßlich sind.

    > > Abgesehen
    > > davon ist Android in etwa wie Microsoft ein ziemliches Monopolprodukt
    > was
    > > dem Nutzer förmlich aufgezwungen wird - denn fast jedes Mobiltelefon
    > wird
    > > mit einer Androidversion ausgeliefert.
    >
    > Stimmt. Ich hab letztens Verkäufer vor einem Elektro-Markt gesehen, welche
    > die ahnungslose Passanten mit Schusswaffe dazu gezwungen haben, in den
    > Laden zu gehen und ein Android-Smartphone zu kaufen.
    >
    > Es gab und gibt genügend Auswahl - wenn Nutzer dann wieder zu Android
    > greifen, ist das die eigene Entscheidung. Vielleicht liegt es zudem auch
    > daran, dass nur noch wenige bereit sind, 700 Euro oder mehr für ein
    > Smartphone auszugeben, wenn Geräte mit 300 Euro oder teilweise sogar
    > darunter völlig ausreichende Leistungen bieten. Früher musste man in die
    > hohen Regionen gehen, um ein performantes Gerät zu haben, heute schon lange
    > nicht mehr. Ich bin überzeugt, dass Apple deutlich Marktanteile gewinnen
    > würde, wenn es so etwas machen würde.
    >

    So, so, welche Alternative hat man denn wenn man mehr machen will als nur Telefonieren?
    Apple ist ein Gängelprodukt - fällt also raus.
    Microsofts Mobilgeräte liegen im Wachkoma...
    BlackBerry 10 stirbt langsam vor sich hin...

    Es gibt das eine oder andere reine Telefon, aber in dem Moment in dem man einen Webbrowser oder Emails möchte kommt man um Android nicht herum.

    Hier sind auch die Mediaplayer ganz lustig... davon gibt es immer mehr Androidgeräte mit erbärmlichen Akkulaufzeiten im Vergleich zu den non-Android-Geräten.
    (Nach 8 Jahren musste ich meine alten Sony MP3 Player ersetzen...)

    > > Auch wenn man etwas anderes will, hat man keine Wahl.
    >
    > Und wo ist das Problem? Die "anderen" haben es eben nicht geschafft, den
    > Nutzer zu überzeugen. Auch hier die Frage: Warum hat BB am Ende so wenig
    > Anklang gefunden? Irgendwas muss die Nutzer doch nicht überzeugt haben.
    > Aber klar, alles nur dumme Herdentiere.
    >

    Ein Großteil der Nutzer sind in der Tat Herdentiere - oder eben Schafe wie man im Englischen sagen würde.

    > >
    > > Und wenn man bedenkt wie miserabel Android auf schwachen Geräten läuft
    > ist
    > > das eigentlich noch mehr verwunderlich...
    >
    > Langsam frage ich mich, ob Du überhaupt schon mal ein Android-Gerät in der
    > Hand gehabt hast. Schon mal ein Moto G oder Moto E genutzt? Da ist
    > überhaupt nichts miserabel. ich habe hier ein Fire 7 mit einem Custom-Rom
    > drauf - für das Geld ist das Teil richtig super. Auch nichts miserabel.
    > Aber klar, wenn es Dir nur ums Meckern geht...
    >

    Ich leide seit 18 Monaten unter Android auf dem Priv. Eine Alternative habe ich nicht... BlackBerry 10 ist praktisch tot :( - und da habe ich es 3 Jahre lang mit Touch versucht - das tue ich mir nicht wieder an.
    (Ich tippe zu mehr als 99% auf der Hardwaretastatur des Priv - mittlerweile ohne Autokorrektur weil diese einfach nur nervt.)
    Mein Großvater hat letztes Jahr ein günstiges Androidgerät bekommen, das ist lahm...
    (Wesentlich langsamer als mein älteres Z10 mit BlackBerry 10 welches immer noch funktioniert und eigentlich schwächer sein müsste...)

    > > (Schon mal gesehen wie flott BlackBerry 10ist/war? - Auf wesentlich
    > > schwächerer Hatdware.)
    >
    > Meine Geräte sind auch flott - bis auf genanntes Galaxy Nexus...
    >
    > > ES File Explorer minimiert/schließt einfach bei mir.
    >
    > Der mag Dich nicht. Kann ich verstehen.
    >

    Ist ja nur die am wenigsten schlechte Lösung... Funktion irgendwie, ist aber kein gutes UI...

    > > Viele Leute nutzen auch Earbuds - oder "hören" über den Lautsprecher
    > eines
    > > Telefons Musik...
    >
    > Viele Leute erzählen auch Blödsinn...

    Na ja, einfach mal spazieren gehen. So etwas wird vor allem von Jugendichen gern getan.
    Was ich auch absolut nicht verstehen kann ist Menschen die ein Telefon mit der Freisprecheinrichtung nutzen und es dann vor den Mund halten und in das Mikrofon sprechen...
    (Das habe ich hier in Paris beobachten können.)

  8. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.17 - 16:09

    token schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Unter BlackBerry gabs ein kleines Office dazu - falls man office Dateien
    > > lesen will - unter Android soll man dafür zahlen? Nein danke.
    > >
    >
    > Nein, soll man nicht. Google docs, Google Tabellen usw sind kostenfrei.
    > Langsam häufen sich die falschen Behauptungen :-/ Ich habe kein Problem
    > damit, dass dir das blackberry os gut gefiel aber ich glaube Android ist
    > der falsche Sündenbock

    Ich soll Google meine Privaten Daten anvertrauen? Gehts noch?
    Ein Unternehmen welches sein Geld durch Werbung und Profiling verdient und dazu in den USA sitzt?
    (Ja, ich habe auch einen Google Emailaccount - ich muss denen aber nich freiwillig noch mehr Daten liefern - Office hat zu 100% lokal zu laufen.)

  9. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Tuxgamer12 14.08.17 - 16:11

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tuxgamer12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und?
    > >
    > > Darf man aus deiner Sicht nicht über Viren in 3. Anbieter Android Stores
    > > berichten - und so die Leute vor dieser offensichtlich existierenden
    > Gefahr
    > > warnen?
    >
    > Natürlich, muss man. Dann sollte man das aber auch direkt mit reinbringen -
    > und nicht irgendwo im Text. Die Headline suggeriert eben was völlig
    > anderes.

    Wirklich?

    Fakt ist, dass Google Play auch betroffen ist. Aus diesem Grund sehe ich schon mal keine Notwendigkeit bereits in der Überschrift irgendwie mit reinzubringen, dass Google Play weniger "stark" betroffen ist als so mancher 3. Party Store (weil: wo, wer hätte das gedacht).

    > > Auch ich habe nur beschrieben. Und rein objektiv siehst du nun mal
    > etliches
    > > an veralteten Android-Versionen in freier Wildbahn. Tatsache.
    >
    > Nein, weil die Frage bleibt, wie viele der 75% man am Ende erreicht. Wie
    > gesagt, ich habe selbst mit älteren Geräten keine Probleme...

    https://security.googleblog.com/2017/03/diverse-protections-for-diverse.html

    Da ist was die Rede von ca. 50% erhalten Updates, 50% nicht.

    Was schon verdammt bitter ist, wenn du mit bekannten Lücken auf trivialste Weise über ein drittel des Smartphonemarktes hacken kannst.

    > > Aber um deine Aussage "kein Problem" mal genauer zu beleuchten:
    > > Du informierst dich also - und stellst fest, dass dir die meisten
    > > Hersteller 0 Garantien zum Thema Update geben.
    > > Dann gehst du zu Google - und stellst fest: 3 Jahre.
    > >
    > > Und ein Gerät bei einem Gerät für um die 1000 Euro nur 3 Jahre
    > gefahrenlos
    > > nutzen zu können (wenn man das Gerät gleich zu Release kauft) halte ich
    > in
    > > der Tat für ein Problem.
    >
    > Wie kommst Du bitte auf 1.000 Euro? Wegen dem Pixel? Das kostet weit unter
    > 1.000 Euro.

    Das Pixel XL hatte zur Markteinführung 900 Euro UVP. Wenn man dann noch mehr Speicher haben will (da kein SD slot) bist bei den 1000 Euro.

    Sicherlich ist der Preis gesunken. Wenn du jetzt kaufst, hast aber schon knapp eines deiner 3 Jahre verschenckt - und effektiv nur noch 2 Jahre Support. Und das wird IMHO schon richtig kritisch...

    > Das Nexus 6P und 5X gibt es nun 2 Jahre, und die beiden
    > erhalten immer noch Updates. Zudem sind diese Neu bereits für 300-350 Euro
    > erhältlich. Und die Preispolitik ist bei Apple zudem auch nicht anders.

    Ne, ein Nexus 5X gibts auch schon für 270. Hast halt dann nur noch 1 Jahr (erweiterten) Support.

    > Zudem gibt es auch andere Hersteller, die erkannt haben, dass eine gute
    > Update-Politik Kunden bringt, Motorola z.B..

    Die mit so etwas in die Schlagzeilen kommen: https://www.golem.de/news/motorola-moto-z-bekommt-keine-monatlichen-security-updates-1607-122362.html

    Ich könnte mich auch schon über monatliche Sicherheitsupdates aufregen. Aber was solls...

  10. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 16:12

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ein OS sollte funktionstüchtig ausgeliefert werden - ein Dateibrowswer
    > gehört da zum Beispiel dazu.

    Ah. Er fängt wieder an seine Sicht der Dinge als eine Allgemeingültigkeit zu sehen. Wer sagt das? Wo steht das? Ein Dateibrwoser gehört vielleicht für DICH dazu, aber für andere wiederum nicht.

    > Das wäre für Google aber zu schwierig...

    Genauso wie für Apple, der Dateibrowser auf meinem Lumia 640 ist auch eher rudimentärer Art. Ich erwarte von einem Datei-Manager einiges mehr, z.B. FTP oder SMB-Clients. Soll ich jetzt auch anfangen, das von den Standard-Apps zu erwarten? Mal davon abgesehen, dass Deine Aussage schon in der Hinsicht nicht stimmt, da viele Hersteller ihre eigenen Datei-Apps mitbringen.

    > Stattdessen gibt es Müll wie die "Google App" oder "Google Music" (nutzlos
    > wenn man Musik auf CDs kauft).

    Oh, die Märchenstunde geht weiter. Dann dürfte Music bei Apple ja auch Müll sein. Nur für die Millionen Nutzer von Google Music nicht. Aber die werden sicherlich Dich in Zukunft fragen, was sinnvoll ist.

    > Und als ich damals nach einem Dateimanager gesucht habe war ES File
    > Explorer der am wenigsten schlechte...
    > (Kann auch sein dass es da damals einen Angebotspreis gab.)

    Oh, der dürfte Dich sicherlich in den Ruin getrieben haben. Nur mal so nebenbei bemerkt: Dieser scheint in Sachen Datenschutz auch nicht so ohne zu sein.


    > Android hat von Anfang an auf Werbung gesetzt und ist von Google auch als
    > Werbeplatform konzipiert.

    Ein Auto wurde von Anfang an dazu konzipiert, mehrere Menschen zu transportieren - darf ich jetzt nicht mehr alleine fahren? Du merkst die Unsinnigkeit Deiner Aussage?


    > Eine gute Anwendung muss nicht umsonst sein - allerdings sollte der Preis
    > einerseits für eine mobile Anwendung nicht zu hoch sein und andererseits
    > kein Abonnement.

    Naja, anscheinend scheinen Dir Preise von 2, 3 oder 4 Euro zu hoch zu sein...mehr kosten gute Datei-Manager nicht. Gleiches bei den Spielen.


    > Es zwingt mich niemand das zu installieren, aber ich soll mich durch die
    > Müllhalde kämpfen um die eine oder andere brauchbare Anwendung zu finden?

    Stimmt, wenn man "Datei Manager" eingibt, bekommt man erst mal einen Haufen Taschenlampen-Apps angezeigt.


    > Ein Großteil der Anwendungen neigt dazu exzessiv Rechte einzufordern - und
    > die wenigsten erklären warum Berechtigungen benötigt werden.

    Du kannst ihnen die Rechte auch vewehren oder entziehen.

    > Irgendwann hat man da auch keine Lust mehr.

    Das ist aber dann Dein ureigenes Problem...


    > Dann ist iOS genauso schlecht heutzutage. Der Windows Store ist ähnlich...
    > (Ich habe hier nur mein Ultrabook in Frankreich - allerdings habe ich
    > festgestellt einige alte oder 2D Spiele von GOG giut genug laufen :).)

    Seltsam dass Du auf die Spieleproblematik nicht eingehst - also dass andere sehr wohl gute Spiele finden. Irgendwas scheinen die anders zu machen als Du...

    > Na ja, mein BlackBerry hat eben kein Office dabei -

    Oben hast Du geschrieben, dass eines dabei war. Was denn nun?

    > und wenn ich vorher bei
    > BlackBerry OS und 10 eines dazu bekommen habe (weil die Firma BlackBerry
    > gehört) dann hätte ich das auch unter Android erwartet.

    Nein, ist es nicht. Genauso wenig wie es unter Windows zu erwarten ist. Noch mal: Nur weil Du es gerne so hättest, ist es noch lange keine Allgemeingültigkeit.


    > Das hat nichts mit Grobmotorik zu tun, sondern mit der Unzulänglichkeit
    > eines Touchscreen.

    Das kann auch Hardwarebedingt sein. Schon mal drann gedacht? Ne, dann könnte man ja nicht meckern.

    > Meine Finger sind nicht transparent und mein Daumen
    > überdeckt mehr als 10 Buchstaben - wie soll ich da eine Cursor platzieren?

    Mmmhh...andere schaffen das, kannst sie ja mal fragen, wie.


    > Wenn man ans Ende der Zeile will geht es noch, aber einen Buchtaben zu
    > treffen ist unmöglich.

    Für Dich.

    > Abgesehen davon ist ein Tocuhscreen für Verschiebungen im allgemeinen
    > schlecht geeignet.

    Für Dich.

    > Ja, nur ich kann immer noch mein altes Z10 in die Hand nehmen und das ist
    > flotter als mein Priv.

    Ja, mit welchem System? Mein Rechner ist mit Win 95 oder DOS sicherlich auch schneller.

  11. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 16:21

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es gibt auch gute On-Ears oder Over-Ears.
    > Wenn man aber kleine Kopfhörer mit gutem Klang will, kommt man an In-Ears
    > nicht vorbei.

    Da spricht der Fachmann!!! (Vorsicht Ironie)


    > Ich habe ein wesentlich besseres und durchdachteres UI erlebt - eben
    > BlackBerry 10.

    Wieder einmal: Für Dich. Andere fanden es schlechter. Wer hat jetzt recht?

    > Wer nichts Besseres kennt ist auch mit Schlechtem zufrienden.

    Du wirst lachen, es gibt Menschen, die beides kennen. Es gibt auch Menschen, die Android und iOS kennen, und die dem einen oder dem anderen den Vorzug geben. Ja, so was gibt es.

    > Ich habe damals in der Sekundarstufe 2 zu Beginn auch Earbuds benutzt - und
    > dann auch (Clip-On) On-Ears gewechselt, danach IEMs.
    > Earbuds werde ich nie wieder nutzen weil die Dinger einfach gräßlich sind.

    Schön, was hat das mit dem Thema zu tun? Außer dass Du wieder so tust, als wenn nur Du den Durchblick hast?


    > So, so, welche Alternative hat man denn wenn man mehr machen will als nur
    > Telefonieren?

    Für den normalen Nutzer reichen Geräte in der Klasse 300-400 Euro aus. Wenn man nur Telefonieren und Texten will, dann reichen mittlerweile auch 200 Euro.


    > Es gibt das eine oder andere reine Telefon, aber in dem Moment in dem man
    > einen Webbrowser oder Emails möchte kommt man um Android nicht herum.

    Und warum hat es sich durchgesetzt? Irgendwas muss Google ja richtig gemacht haben.

    >
    > Hier sind auch die Mediaplayer ganz lustig... davon gibt es immer mehr
    > Androidgeräte mit erbärmlichen Akkulaufzeiten im Vergleich zu den
    > non-Android-Geräten.

    mmmhhh...ich erlebe es hier anders. Das einzige, was bei meinem iPad Air besser ist, ist das Standby über mehrere Tage gesehen. Mit meinem Nexus 5 komme ich gut über 3 Tage bei normaler Nutzung, zwei bei mehr.

    > Ein Großteil der Nutzer sind in der Tat Herdentiere - oder eben Schafe wie
    > man im Englischen sagen würde.

    Es kann halt nicht jeder so krass den Duchblick haben wie Du...


    > Ich leide seit 18 Monaten unter Android auf dem Priv.

    Dann machst Du entweder was falsch oder erzählst bewusst Märchen. Wie gesagt, ich habe hier deutlich schwachere Geräte, und da läuft Android mit hohem Schwuppdizitätsfaktor.


    > Mein Großvater hat letztes Jahr ein günstiges Androidgerät bekommen, das
    > ist lahm...

    Seltsam dass Du nicht sagst welches.

    > Ist ja nur die am wenigsten schlechte Lösung... Funktion irgendwie, ist
    > aber kein gutes UI...

    Und wieder: Für Dich.

  12. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 16:22

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich soll Google meine Privaten Daten anvertrauen? Gehts noch?
    > Ein Unternehmen welches sein Geld durch Werbung und Profiling verdient und
    > dazu in den USA sitzt?
    > (Ja, ich habe auch einen Google Emailaccount - ich muss denen aber nich
    > freiwillig noch mehr Daten liefern - Office hat zu 100% lokal zu laufen.)

    Diese Einschränkung schaffst Du Dir selbst. Du hast geschrieben, dass nichts dabei ist. Das ist eben falsch! Nur darum ging es.

  13. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: redmord 14.08.17 - 16:30

    Ist schon klar, dass der User vor dem Bildschirm viel murks machen kann. Bei dem einen ist es leichter, bei dem anderen weniger leicht. Bei dem einen ist auch das System so gestrickt, dass es eben besonders einfach für Menschen mit nicht so guten Absichten ist. Und da kommt man bei Android gerade bei Windows Me an.

    Google hat zugunsten von Marktdurchdringen die User verkauft und es wird noch sehr lange dauern bis man da wieder raus ist.. :/

    Jede Schönrederei manifestiert solche Zustände doch nur. Ich weiß wirklich nicht wozu man mit Whataboutism anfängt, wenn es über Android was schlechtes zu berichten gibt.

  14. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 16:31

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wirklich?
    >
    > Fakt ist, dass Google Play auch betroffen ist. Aus diesem Grund sehe ich
    > schon mal keine Notwendigkeit bereits in der Überschrift irgendwie mit
    > reinzubringen, dass Google Play weniger "stark" betroffen ist als so
    > mancher 3. Party Store (weil: wo, wer hätte das gedacht).

    Ja, aber oben steht zunächst was von 4.000 betroffenen Apps. Danach, dass auch ein paar aus dem Play Store betroffen sind. Mal davon abgesehen, dass hier mit "ein paar" sicherlich mehr als zwei genannt sind - ist die Spannweite bei einer Ausgangslage von 4.000 recht groß. Da hätte man einfach auch reinschreiben können, dass vier betroffen sind. Dann hätten sich aber vielleicht weniger die News durchgelesen. Darum geht es.


    > security.googleblog.com
    >
    > Da ist was die Rede von ca. 50% erhalten Updates, 50% nicht.

    Naja, ist schon was anderes, als wie manche gerne behaupten, dass es keine Updates gibt. Und auch die 50% stimmen nicht. Wie bereits erwähnt, werden viele Lücken über die Play Dienste geschlossen. Dann sollte auch die Art das Updates eingegrenzt werden.


    > Was schon verdammt bitter ist, wenn du mit bekannten Lücken auf trivialste
    > Weise über ein drittel des Smartphonemarktes hacken kannst.

    Das stimmt, und hier hat Google auch viel Vertrauen verspielt. Aber Apple ist hier auch nicht immer besser, viele bekannte Lücken bleiben lange ungepatcht. Das traurige bei Android ist, dass Google meist recht schnell mit den Patchs ist, aber die Hersteller diese nicht weitergeben.


    > Das Pixel XL hatte zur Markteinführung 900 Euro UVP.

    UVP != Straßenpreis. Dazu ist der Preis deutlich gesunken.

    > Sicherlich ist der Preis gesunken. Wenn du jetzt kaufst, hast aber schon
    > knapp eines deiner 3 Jahre verschenckt - und effektiv nur noch 2 Jahre
    > Support. Und das wird IMHO schon richtig kritisch...

    Naja, ist aber bei Apple auch nicht anders. Da verschwendet man auch Zeit, wenn man später kauft.


    > Ne, ein Nexus 5X gibts auch schon für 270. Hast halt dann nur noch 1 Jahr
    > (erweiterten) Support.
    >
    > > Zudem gibt es auch andere Hersteller, die erkannt haben, dass eine gute
    > > Update-Politik Kunden bringt, Motorola z.B..
    >
    > Die mit so etwas in die Schlagzeilen kommen: www.golem.de

    Naja, da steht nur, dass es keine MONATLICHEN Updates gibt. Bei anderen Modellen gibt es die. Aber natürlich ist das blöd.

  15. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Lapje 14.08.17 - 16:33

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist schon klar, dass der User vor dem Bildschirm viel murks machen kann.
    > Bei dem einen ist es leichter, bei dem anderen weniger leicht. Bei dem
    > einen ist auch das System so gestrickt, dass es eben besonders einfach für
    > Menschen mit nicht so guten Absichten ist. Und da kommt man bei Android
    > gerade bei Windows Me an.

    Auch hier: Wenn ich mein Auto nicht abschieße, nur weil es mir die Möglichkeit bietet, ist nicht der Hersteller drann schuld. Das hat nichts mit "schönreden" zu tun.

  16. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Tuxgamer12 14.08.17 - 16:33

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ein Großteil der Anwendungen neigt dazu exzessiv Rechte einzufordern -
    > und
    > > die wenigsten erklären warum Berechtigungen benötigt werden.
    >
    > Du kannst ihnen die Rechte auch vewehren oder entziehen.

    Hat ja auch nur 7 Jahre gedauert, bis das endlich out-of-the-box möglich war ;).

    Vor allem, weil vorher das Permission System wirklich nutzlos war...

    Ja - Android wird tatsächlich besser ;).

    So Musik, Video, Internet funktioniert Android problemlos. Wenn man mehr will, endet das aber leider nach wie vor in ziemlichen Frickeln. Geht ja schon mit root-Rechte beschaffen los.

    Ist auch nicht alles Schuld von Google. Die Tatsache z.B. dass jeder Android-Fork auf jedes Gerät einzeln gefrickelt werden muss ist wohl Schuld der Chip-Hersteller.

    Aber wenn wir schon dabei sind: Kennt nicht jemand zufällig einen guten Terminal-Emulator? Das finde ich nämlich noch deutlich wichtiger als FileManager ;).

  17. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Tuxgamer12 14.08.17 - 16:42

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tuxgamer12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wirklich?
    > >
    > > Fakt ist, dass Google Play auch betroffen ist. Aus diesem Grund sehe ich
    > > schon mal keine Notwendigkeit bereits in der Überschrift irgendwie mit
    > > reinzubringen, dass Google Play weniger "stark" betroffen ist als so
    > > mancher 3. Party Store (weil: wo, wer hätte das gedacht).
    >
    > Ja, aber oben steht zunächst was von 4.000 betroffenen Apps. Danach, dass
    > auch ein paar aus dem Play Store betroffen sind. Mal davon abgesehen, dass
    > hier mit "ein paar" sicherlich mehr als zwei genannt sind - ist die
    > Spannweite bei einer Ausgangslage von 4.000 recht groß. Da hätte man
    > einfach auch reinschreiben können, dass vier betroffen sind. Dann hätten
    > sich aber vielleicht weniger die News durchgelesen. Darum geht es.

    Nein, es geht um die Tatsache, dass es Vienapps in Google Play geschafft haben.


    > > security.googleblog.com
    > >
    > > Da ist was die Rede von ca. 50% erhalten Updates, 50% nicht.
    >
    > Naja, ist schon was anderes, als wie manche gerne behaupten, dass es keine
    > Updates gibt. Und auch die 50% stimmen nicht.

    Stell dir vor 50% der Nutzer würden jetzt heute mit XP surfen. NICHTS anderes ist bei Android der Fall.

    > Wie bereits erwähnt, werden
    > viele Lücken über die Play Dienste geschlossen. Dann sollte auch die Art
    > das Updates eingegrenzt werden.

    Du kannst auch auf XP viele Lücken z.B. über den Browser Updater schließen. Machts das wirklich besser? Ne.

    > > Was schon verdammt bitter ist, wenn du mit bekannten Lücken auf
    > trivialste
    > > Weise über ein drittel des Smartphonemarktes hacken kannst.
    >
    > Das stimmt, und hier hat Google auch viel Vertrauen verspielt. Aber Apple
    > ist hier auch nicht immer besser, viele bekannte Lücken bleiben lange
    > ungepatcht. Das traurige bei Android ist, dass Google meist recht schnell
    > mit den Patchs ist, aber die Hersteller diese nicht weitergeben.
    > (...)
    > Naja, ist aber bei Apple auch nicht anders. Da verschwendet man auch Zeit,
    > wenn man später kauft.

    Weißt du, wie egal mir ist, was Apple macht?

  18. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.17 - 16:46

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ein OS sollte funktionstüchtig ausgeliefert werden - ein Dateibrowswer
    > > gehört da zum Beispiel dazu.
    >
    > Ah. Er fängt wieder an seine Sicht der Dinge als eine Allgemeingültigkeit
    > zu sehen. Wer sagt das? Wo steht das? Ein Dateibrwoser gehört vielleicht
    > für DICH dazu, aber für andere wiederum nicht.
    >

    So ziemlich jeder braucht diesen irgendwann - auch wenn man nur Bilder löschen möchte. (Oder ähnliches.)
    Einen Dateibrowser gibt es auch unter DOS - da dann per Befehlszeile. Das ist eine ziemlich fundamentale Funktion.
    (Zumindest für die lokale Verwaltung von Dateien.)

    > > Das wäre für Google aber zu schwierig...
    >
    > Genauso wie für Apple, der Dateibrowser auf meinem Lumia 640 ist auch eher
    > rudimentärer Art. Ich erwarte von einem Datei-Manager einiges mehr, z.B.
    > FTP oder SMB-Clients. Soll ich jetzt auch anfangen, das von den
    > Standard-Apps zu erwarten? Mal davon abgesehen, dass Deine Aussage schon in
    > der Hinsicht nicht stimmt, da viele Hersteller ihre eigenen Datei-Apps
    > mitbringen.
    >

    Es sollte eine Standardanwendung mit den Grundfunktionen vorhanden sein. Man kann unter Windows Notepad nutzen oder diese unsägliche Software durch einen brauchbaren Editor ersetzen. (Ich nutze unter Windows gerne Notepad++ ist aber auch nicht immer ideal.)

    > > Stattdessen gibt es Müll wie die "Google App" oder "Google Music"
    > (nutzlos
    > > wenn man Musik auf CDs kauft).
    >
    > Oh, die Märchenstunde geht weiter. Dann dürfte Music bei Apple ja auch Müll
    > sein. Nur für die Millionen Nutzer von Google Music nicht. Aber die werden
    > sicherlich Dich in Zukunft fragen, was sinnvoll ist.
    >

    Ein reiner Streamingdienst der kostenpflichtig ist, aber keine Möglichkeiten Lokale Musik abzuspielen - ja, das ist Müll.
    Das kann man als Option anbieten - so wie es Streamingdienste für den PC gibt, aber als aufgezwungene Google-Anwendung ist es nutzloser Bloat.

    > > Und als ich damals nach einem Dateimanager gesucht habe war ES File
    > > Explorer der am wenigsten schlechte...
    > > (Kann auch sein dass es da damals einen Angebotspreis gab.)
    >
    > Oh, der dürfte Dich sicherlich in den Ruin getrieben haben. Nur mal so
    > nebenbei bemerkt: Dieser scheint in Sachen Datenschutz auch nicht so ohne
    > zu sein.
    >

    Unter "Permissions" habe ich nur "Storage" und "Telephone" - das Telefon ist auf "aus" gestellt.
    Aber wozu es die Berechtigung für das Telefon gibt ist da spontan schon fraglich...

    >
    > > Android hat von Anfang an auf Werbung gesetzt und ist von Google auch
    > als
    > > Werbeplatform konzipiert.
    >
    > Ein Auto wurde von Anfang an dazu konzipiert, mehrere Menschen zu
    > transportieren - darf ich jetzt nicht mehr alleine fahren? Du merkst die
    > Unsinnigkeit Deiner Aussage?
    >
    >

    Das wäre tatsächlich zu befürworten. Eine Verringerung der Fahrzeugdichte auf Europas Straßen wäre sehr erfreulich.

    > > Eine gute Anwendung muss nicht umsonst sein - allerdings sollte der
    > Preis
    > > einerseits für eine mobile Anwendung nicht zu hoch sein und andererseits
    > > kein Abonnement.
    >
    > Naja, anscheinend scheinen Dir Preise von 2, 3 oder 4 Euro zu hoch zu
    > sein...mehr kosten gute Datei-Manager nicht. Gleiches bei den Spielen.
    >
    >

    Man kauft bei Android aber im Allgemeinen die Katze im Sack.
    Und auch bezahlt habe ich keine wirklich interessanten Spiele gesehen - im Gegenzug zu GOG, das ist dann aber für einen vollwertigen Computer.

    > > Es zwingt mich niemand das zu installieren, aber ich soll mich durch die
    > > Müllhalde kämpfen um die eine oder andere brauchbare Anwendung zu
    > finden?
    >
    > Stimmt, wenn man "Datei Manager" eingibt, bekommt man erst mal einen Haufen
    > Taschenlampen-Apps angezeigt.
    >
    >

    Nein, aber wenn man keine spezifische Anwendung sucht bekommt man eine Haufen Müll, dazu noch Werbung und muss versuchen irgendwie die Spreu vom Weizen zu trennen.
    Vernünftig suchen kann man nur, wenn man eine spezifische Anwendung sucht deren Namen man kennt.

    > > Ein Großteil der Anwendungen neigt dazu exzessiv Rechte einzufordern -
    > und
    > > die wenigsten erklären warum Berechtigungen benötigt werden.
    >
    > Du kannst ihnen die Rechte auch vewehren oder entziehen.
    >

    Ich weiß, nur funktioniert das auch? Manche Anwendungen wollen nicht laufen wenn diese nicht alle Berechtigungen haben...
    Man kann es tun - aber einfacher ist es diese Anwendungen von vornherein zu meide.

    > > Irgendwann hat man da auch keine Lust mehr.
    >
    > Das ist aber dann Dein ureigenes Problem...
    >
    > > Dann ist iOS genauso schlecht heutzutage. Der Windows Store ist
    > ähnlich...
    > > (Ich habe hier nur mein Ultrabook in Frankreich - allerdings habe ich
    > > festgestellt einige alte oder 2D Spiele von GOG giut genug laufen :).)
    >
    > Seltsam dass Du auf die Spieleproblematik nicht eingehst - also dass andere
    > sehr wohl gute Spiele finden. Irgendwas scheinen die anders zu machen als
    > Du...
    >

    Bei Spielen sind Geschmäcker sehr schnell verschieden.
    Es gibt Leute die mögen Schach - ich war nie gut im Schachspielen (auch wenn es ein nettes Spiel ist).
    Das kann man jetzt thematisch beliebig erweitern.

    > > Na ja, mein BlackBerry hat eben kein Office dabei -
    >
    > Oben hast Du geschrieben, dass eines dabei war. Was denn nun?
    >

    Unter BlackBerry OS und BlackBerry 10 - nicht unter Android.

    > > und wenn ich vorher bei
    > > BlackBerry OS und 10 eines dazu bekommen habe (weil die Firma BlackBerry
    > > gehört) dann hätte ich das auch unter Android erwartet.
    >
    > Nein, ist es nicht. Genauso wenig wie es unter Windows zu erwarten ist.
    > Noch mal: Nur weil Du es gerne so hättest, ist es noch lange keine
    > Allgemeingültigkeit.
    >
    > > Das hat nichts mit Grobmotorik zu tun, sondern mit der Unzulänglichkeit
    > > eines Touchscreen.
    >
    > Das kann auch Hardwarebedingt sein. Schon mal drann gedacht? Ne, dann
    > könnte man ja nicht meckern.
    >
    > > Meine Finger sind nicht transparent und mein Daumen
    > > überdeckt mehr als 10 Buchstaben - wie soll ich da eine Cursor
    > platzieren?
    >
    > Mmmhh...andere schaffen das, kannst sie ja mal fragen, wie.
    >
    > > Wenn man ans Ende der Zeile will geht es noch, aber einen Buchtaben zu
    > > treffen ist unmöglich.
    >
    > Für Dich.
    >
    > > Abgesehen davon ist ein Tocuhscreen für Verschiebungen im allgemeinen
    > > schlecht geeignet.
    >
    > Für Dich.
    >
    > > Ja, nur ich kann immer noch mein altes Z10 in die Hand nehmen und das
    > ist
    > > flotter als mein Priv.
    >
    > Ja, mit welchem System? Mein Rechner ist mit Win 95 oder DOS sicherlich
    > auch schneller.

    Mit BlackBerry 10 natürlich - einem Unixoiden OS.

  19. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Tuxgamer12 14.08.17 - 17:00

    @DetlevCM
    Hey, schau dir doch mal das Heise-Forum an!

    Auch wenn ich von Heise-Artikeln nicht viel halte - solches ewig langen Diskussionen ohne wirklich viel Inhalt und Sinn (manche mögen es auch Trollen nennen) funktionieren da viel besser. Glaub mir.

  20. Re: warum bekommt android immer nur diese negative kritik in medien?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.17 - 17:01

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Es gibt auch gute On-Ears oder Over-Ears.
    > > Wenn man aber kleine Kopfhörer mit gutem Klang will, kommt man an
    > In-Ears
    > > nicht vorbei.
    >
    > Da spricht der Fachmann!!! (Vorsicht Ironie)
    >
    >

    Ja, es gibt tatsächlich ein paar Earbuds die wohl nicht schlecht klingen sollen - so im 200¤-Bereich.
    Mit In-Ears bekommt man die gleiche Klangqualität wesentlich günstiger.

    > > Ich habe ein wesentlich besseres und durchdachteres UI erlebt - eben
    > > BlackBerry 10.
    >
    > Wieder einmal: Für Dich. Andere fanden es schlechter. Wer hat jetzt recht?
    >
    > > Wer nichts Besseres kennt ist auch mit Schlechtem zufrienden.
    >
    > Du wirst lachen, es gibt Menschen, die beides kennen. Es gibt auch
    > Menschen, die Android und iOS kennen, und die dem einen oder dem anderen
    > den Vorzug geben. Ja, so was gibt es.
    >
    > > Ich habe damals in der Sekundarstufe 2 zu Beginn auch Earbuds benutzt -
    > und
    > > dann auch (Clip-On) On-Ears gewechselt, danach IEMs.
    > > Earbuds werde ich nie wieder nutzen weil die Dinger einfach gräßlich
    > sind.
    >
    > Schön, was hat das mit dem Thema zu tun? Außer dass Du wieder so tust, als
    > wenn nur Du den Durchblick hast?
    >
    >

    Earbuds sind tontechnisch (mit den paar teuren Ausnahmen) eine Katastrophe - das ist eigentlich allgemein bekannt.
    Trotzdem werden diese genutzt.

    > > So, so, welche Alternative hat man denn wenn man mehr machen will als
    > nur
    > > Telefonieren?
    >
    > Für den normalen Nutzer reichen Geräte in der Klasse 300-400 Euro aus. Wenn
    > man nur Telefonieren und Texten will, dann reichen mittlerweile auch 200
    > Euro.
    >
    > > Es gibt das eine oder andere reine Telefon, aber in dem Moment in dem
    > man
    > > einen Webbrowser oder Emails möchte kommt man um Android nicht herum.
    >
    > Und warum hat es sich durchgesetzt? Irgendwas muss Google ja richtig
    > gemacht haben.
    >

    Sie haben ein OS kostenlos angeboten - und Ihre Marktmacht fur Werbung benutzt.
    Die meisten Hersteller haben Android als Sparmaßnahme gesehen - Google liefert das OS, also ein Entwicklungsposten weniger. Darum auch das Trauerspiel mit den Updates...
    (Welches sich vielleicht endlich langsam bessert.)

    > >
    > > Hier sind auch die Mediaplayer ganz lustig... davon gibt es immer mehr
    > > Androidgeräte mit erbärmlichen Akkulaufzeiten im Vergleich zu den
    > > non-Android-Geräten.
    >
    > mmmhhh...ich erlebe es hier anders. Das einzige, was bei meinem iPad Air
    > besser ist, ist das Standby über mehrere Tage gesehen. Mit meinem Nexus 5
    > komme ich gut über 3 Tage bei normaler Nutzung, zwei bei mehr.
    >

    Android-Mediaplayer haben oft 4-10 Stunden Spielzeit und sind groß. (Ich weiß dass keiner eine akzeptable Laufzeit geboten hat als ich Anfang des Jahres nach einem neuen MP3-Player gesucht habe.)
    Ein kleiner Sony NW-A35 schafft 40 Stunden (der gleich kleine X1060 von 2009 ebenso). Cowon gibt für den Plenue D 100 Stunden an.

    > > Ein Großteil der Nutzer sind in der Tat Herdentiere - oder eben Schafe
    > wie
    > > man im Englischen sagen würde.
    >
    > Es kann halt nicht jeder so krass den Duchblick haben wie Du...
    >
    > > Ich leide seit 18 Monaten unter Android auf dem Priv.
    >
    > Dann machst Du entweder was falsch oder erzählst bewusst Märchen. Wie
    > gesagt, ich habe hier deutlich schwachere Geräte, und da läuft Android mit
    > hohem Schwuppdizitätsfaktor.
    >
    >

    Bevor die Google App runterflog konnte ich mein Gerät etwa einmal in der Woche neu starten weil es immer langsamer wurde...
    Firefox zu öffnen dauert - und auch sonst fühlt sich das ganze OS in der Benutzung eher hackelig an.
    Ich würde sagen, einfach mal jemandem mit einem BlackBerry 10 Gerät finden und Vergleichen. Wobei Android durch das konsequente Entfernen von Anwendungen etwas besser geworden ist... (War zu Beginn mit dem ganzen Google-Bloat schlimmer.)

    > > Mein Großvater hat letztes Jahr ein günstiges Androidgerät bekommen, das
    > > ist lahm...
    >
    > Seltsam dass Du nicht sagst welches.
    >

    Ein Wiko Gerät - die Modellnummer kenne ich nicht. Das ist nur für Telefonate und SMS gedacht und denkt gern mal paar Sekunden nach bevor SMS oder Kontakte angezeigt werden.

    > > Ist ja nur die am wenigsten schlechte Lösung... Funktion irgendwie, ist
    > > aber kein gutes UI...
    >
    > Und wieder: Für Dich.

    Na ja, wenn man mal den BlackBerry 10 Dateibrowser benutzt hat, ist ES in Sachen Benutzbarkeit ziemlicher schrecklich... mit einem "Theme" verbesser sich das bisschen - ist aber trotzdem nicht toll.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cataneo GmbH, München
  2. ING Deutschland, Nürnberg
  3. EuroCommand GmbH, Halstenbek
  4. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 6,75€, Spiritfarer für 15,99€, Rock...
  2. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme